.

Leo Lasch nach Tag 1 der Siebenkampf-Hallen-Staatsmeisterschaften voran

(C) ÖLV / amriphoto

Dieses Wochenende (10./11.2.) finden in der Linzer Tips-Arena die Staatsmeisterschaften (allgemeine Klasse) und österreichische Meisterschaften (U20 und U18) im Hallen-Mehrkampf statt. Am ersten Tag bestritten die Männer vier ihrer sieben Disziplinen, nach spannenden Bewerben liegen in allen drei Altersklassen Athleten der TGW Zehnkampf Union in Front.

Leo Lasch bei seinem ersten Hallen-Siebenkampf bisher souverän 

Nicht unerwartet übernahm der aus dem Sprintlager kommende Stephan Pacher (VST Laas) nach dem Auftaktbewerb des Siebenkampfes, den 60m, die Führung. Mit 6,86s konnte er sogar seine PB über diese Distanz steigern. Selbiges gelang auch Daniel Bertschler (Raiffeisen TS Gisingen), der sich sogar um 5/100s verbesserte und mit 6,99s erstmals unter der 7-Sekunden-Schallmauer blieb. Im Weitsprung kam dann aber das frühzeitige Aus für den Vorarlberger, wie schon letztes Jahr zog sich der Hallen-Staatsmeister von 2021 eine Zerrung im Oberschenkel zu und musste aufgeben. Ein „Nuller“ von Jonas Unterkircher (TS Lustenau) dünnte das Feld der Medaillenkandidaten weiter aus. Mit 7,11m konnte Leo Lasch (TGW Zehnkampf Union) die Führung übernehmen, mit 13,97m im Kugelstoß baute er diese dann auch weiter aus.  

Mit tollen Leistungen wurde dann der erste Wettkampftag im Hochsprung abgeschlossen, Lasch verbesserte seine PB gleich um 5cm auf 1,94m, auch Titelverteidiger Niklas Voss (Sparkasse SG Götzis) und Valentin Vojt (TGW Zehnkampf Union) schafften diese Höhe. Stanislav Vala (TGW Zehnkampf Union) blieb hingegen ohne gültigen Versuch und musste so seine Medaillenhoffnungen begraben. Somit liegt Leo Lasch bei Halbzeit auf Rang 1, der 22-Jährige brachte es bisher auf 3.184 Punkte, dahinter rangieren Stephan Pacher mit 2.891 Pkt. und Niklas Voss, der bisher 2.861 Pkt. sammelte.  

Leo Lasch: „Es ist ja mein erster Hallen-Siebenkampf überhaupt und ich habe mich erst kurzfristig für einen Start entschieden, weil ich in einigen Disziplinen erst wenige Trainings gemacht habe. Ich bin froh, dass mein Trainer Wolfgang Adler extra aus der Schweiz gekommen ist, das hilft mir sehr. Es überrascht mich ziemlich wie gut es läuft. Mir fehlt teilweise noch die Lockerheit, aber es ist schön wieder einen Mehrkampf wettkampfmäßig zu bestreiten. Vor allem mit dem Hochsprung bin ich mega happy, weil ich hier seit einem Jahr nur ein Training absolviert habe, aber immer gewusst habe, dass ich hier mehr drauf habe. Schade ist natürlich, dass sich Daniel verletzt hat, ich wünsche ihm alles Gute.“  

(C) ÖLV / amriphoto

In der U20-Klasse zeigte Titelverteidiger Simon Hummer (TGW Zehnkampf Union), das an ihm kaum ein Weg vorbeiführt, er brachte 7,27s (60m), 12,11m PB (Kugel), 1,79m PB (Hoch) und 4,20m PB (Stabhoch) in die Wertung und führt mit 2.694 Punkten deutlich vor Julian Elender (Raiffeisen TS Gisingen), der bisher auf 2.388 Punkte kam. 

Simon Hummer: „Zwei neue Bestleistungen und dazu noch eine eingestellt, damit bin ich sehr zufrieden, so kann es weitergehen.“

(C) ÖLV / amriphoto

Spannender verlief der Siebenkampf der U18-Klasse, wo nach drei Disziplinen sogar Lorenz Wirth (TS Lauterach) nach einem starken Hochsprung mit einem Zähler Vorsprung vor Favorit Julius Rudorfer (TGW Zehnkampf Union) an der Spitze lag. Der Oberösterreicher war dann aber beim abschließenden Stabhochsprung eine Klasse für sich und zog mit übersprungenen 4,30m um 266 Zähler davon. Nach 7,30s (60m), 12,34m PB (Kugel), 1,70m (Hoch) und 4,30m (Stabhoch) hat er 2.652 Punkte auf dem Konto. 

Julius Rudorfer: „Mich freut vor allem der Kugelstoß, hier hat sich das viele Training richtig ausgezahlt. Aber auch mit den anderen Disziplinen bin ich sehr zufrieden, im Stabhoch geht sicher mehr, wenn ich dann wieder aus längerem Anlauf springe.“

(C) ÖLV / amriphoto

Morgen Sonntag steht die Fortsetzung der Männer-Siebenkämpfe mit den restlichen drei Disziplinen auf dem Programm, zusätzlich bestreiten die Frauen ihren gesamten Fünfkampf. Beginnzeit ist um 10:00 Uhr.

Organisatorische Hinweise 

TV-Beiträge vom Meeting werden am Samstag, 17.2. um 19:10 auf ORF Sport+ und am Sonntag, 18.2. um 13:40 auf ORF 1 in der Sendung Sportbild gesendet. 

Meldelisten & Live-Ergebnisse

Fotos  (Bilder honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / amriphoto)

Wichtige LA-Events 2024

  • 17./18.2. - Staatsmeisterschaften (Linz)
  • 1.-3.3. - Hallen-WM (Glasgow/GBR)

Foto: (C) ÖLV / amriphoto

10/02/24 16:16, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking