.

Markus Fuchs egalisiert 100-Meter-Rekord in Eisenstadt

Markus Fuchs (c) ÖLV/Philipp Unfried

Ende Mai hatte er den Rekord noch um zwei Hundertstel verpasst, nun hat Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) die Uraltbestmarke von Andreas Berger eingestellt. Der 26-jährige Niederösterreicher sprintete heute beim "Go to Munich and Colombia" Meeting in Eisenstadt die 100 m mit 1,1 m/Sek Rückenwind in 10,15 Sekunden und egalisierte damit den Rekord Bergers aus dem Jahr 1988.

Schon Ende Mai hatte sich Fuchs nach dem 10,17-Lauf nahe an der europäischen Spitze gewähnt. Im ersten Zeitlauf sprintete er heute mit zu viel Rückenwind 10,08 s (+3,1), auch damit egalisierte er die bisher schnellste Zeit von Andreas Berger mit zuviel Rückwind.

„Es waren wirklich super Bedingungen, ein ganz solider Wind im Finale. Die Bedingungen und auch die Beine und alles drum und dran haben es einfach möglich gemacht. Jetzt gehört er mir, der österreichische Rekord, auf den werden wir weiter aufbauen. Kein Ende in Sicht, das ist der Start der new era“, sagte er.

Mit den 10,15 Sekunden unterbot Markus Fuchs auch das EM Limit für München um eine Hunderstel Sekunde.

16/07/22 21:17, Text: Robert Katzenbeisser

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 29.09.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.857
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.552
4. SVS-Leichtathletik 2.893
3. DSG Wien 2.669
5. Union Salzburg Leichtathletik 2.372
Gesamt-Ranking