.

Mayr beim Mehrkampf-Meeting in Ratingen auf Zwischenrang 6

© GEPA Pictures

Die beiden besten heimischen Mehrkämpferinnen sind dieses Wochenende beim zur „World Athletics Challenge - Combined Events“ zählenden „Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting 2021“ in Deutschland am Start. Verena Mayr belegt nach dem ersten von zwei Wettkampftagen Rang 6, Ivona Dadic beendete ihren Siebenkampf nach  drei Disziplinen wegen leichten Knieproblemen.

Verena Mayr mit solidem ersten Wettkampftag

Für Verena Mayr (geb. Preiner / Union Ebensee) war es der erste Start in einen Mehrkampf seit der erfolgreichen WM in Doha Ende 2019. Entsprechend stieg auch die Nervosität immer mehr an, wie Trainer Wolfgang Adler beschrieb: „Das Einlaufen zu den Hürden war genial, dann ist Verena leider immer fester geworden, dafür bin ich mit der Zeit sehr zufrieden. Aber ich kann sie verstehen, mir ging es nicht anders.“

Die Oberösterreicherin kam als Zweite in ihrem Lauf auf eine neue Saisonbestleistung von 13,55s (1,6). Auch der folgende Hochsprung war sehr solide, die ersten drei Höhen wurden alle gleich im ersten Versuch gemeistert, bei 1,73m und 1,76m gab es jeweils eine Fehlversuch. Die 1,79m wurden zwar knapp, aber leider doch drei Mal gerissen. Disziplin 3, der Kugelstoß, verlief entgegen den Erwartungen des Coaches nicht optimal, er ortete „eine Verunsicherung, die sicher auf mangelnde Wettkampfpraxis zurückzuführen ist, denn das Training lief hier schon richtig gut“. Die 26-Jährige stieß zwar alle drei Versuche im hohen 13er-Bereich, in die Wertung kamen aber schließlich „nur“ 13,82m. Im abschließenden Bewerb des ersten Tages, den 200m, gelang der ÖLV-Rekordhalterin noch eine Zeit von 24,68s (-0,3), was insgesamt 3669 Punkte nach Tag 1 bedeutete. Verena Mayr liegt damit zu Halbzeit des Siebenkampfes auf Rang 6.

Verena Mayr: „Ich bin mit dem ersten Tag recht zufrieden, er war solide würde ich sagen. Ich war heute extrem nervös, beim ersten Mehrkampf nach so langer Zeit ist einfach mehr Adrenalin da. Die Hürden waren wieder ein Stück besser als zuletzt, Hoch war auch ganz ok, auch weil ich wegen der in Eisenstadt erlittenen Fersenprellung mit Gel-Einlagen springen musste. Die Kugel war nicht ganz das was ich mir erwartet hatte und beim 200er fehlen mir einfach noch die Läufe, die ich seit der Impfung nicht mehr gemacht habe. Die Zeit zeigt mir genau wo ich derzeit hier stehe. Morgen will ich wieder angreifen und in jeder Disziplin das Bestmögliche rauszuholen.“

Ivona Dadic beendet Wettkampf nach drei Disziplinen

Es war heute nicht der beste Tag von Österreichs Sportlerin des Jahres. Über die 100m Hürden kam Ivona Dadic (Union St.Pölten) zwar gut ins Rennen, verlor dann aber sukzessive an Boden zu den Konkurrentinnen und blieb mit 13,94s (2,2) doch deutlich über ihrer SB von 13,57s. Im Hochsprung wurden alle Höhen von 1,64m bis 1,73m im ersten Versuch übersprungen, dann kam aber das plötzliche Aus in diesem Bewerb. Mit 13,95m gelang im Kugelstoß zwar eine Steigerung, dennoch merkte man der Hallen-Vize-Weltmeisterin an, dass irgendetwas nicht stimmte. Kurze Zeit später gab die 27-Jährige auch bekannt, den Siebenkampf in Ratingen nicht fortzusetzen. Das Knie machte leichte Probleme, darum wird im Hinblick auf die weitere Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio kein Risiko eingegangen.

Ivona Dadic: „Ich habe schon die ganze Woche das Knie etwas gespürt, es sind jetzt keine richtigen Schmerzen, aber wir wollen halt einfach auch nichts riskieren. Die Leistungen haben dadurch einfach nicht gepasst und so macht es auch keinen Sinn weiterzumachen.“

Coach Philipp Unfried: „Das war heute nicht das was es sein sollte. Darum lassen wir es jetzt auch bleiben und werden dann, wenn das wieder in Ordnung ist, in Ruhe weiter trainieren und wenn möglich nächste Woche bei den Staatsmeisterschaften Weitspringen.“

(C) GEPA Pictures

Zwischenstand Siebenkampf nach Tag 1

1. Odile Ahouanwanou (BEN) 3830 Pkt.
2. Maria Huntington (FIN) 3712 Pkt.
3. Sophie Weißenberg (GER) 3690 Pkt.

6. Verena Mayr (AUT) 3669 Pkt.

Mitfavoritin Carolin Schäfer (GER) sagte ihren Start kurzfristig wegen Nachwirkungen einer Covid-19-Impfung ab.

Startlisten, Zeitpläne und Live-Ergebnisse

Einen TV-Liveeinstieg plant der ZDF am Sonntag, den 20. Juni, von 16:00 - 17:00 Uhr. Highlight-Clips wird es auf www.leichtathletik.de geben.

Fotos: © GEPA Pictures

19/06/21 16:25, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking