.

ÖM U16: Tag 2

ÖM U16: Tag 2

Strahlender Sonnenschein begrüßte die Athletinnen und Athleten an Tag 2 der Österreichischen U16 Meisterschaften. Auch am Sonntag gab es spannende Meisterschaftsentscheidungen im Linzer Stadion.

weiblich U16

Ein weiter Stoß zu Beginn des ersten Wettkamptages gelang Magdalena Rauter (TS Innsbruck) im Kugelstoß. Im letzten Versuch stieß die Tirolerin 11,92 m und siegte mit Saisonbestleistung. Spannend bis zum letzten Stoß war auch die Entscheidung um Silber und Bronze. Mit 11,19 m setzte sich Sophia Kobler (LG Kirchdorf) gegen Anna Marie Buchner (Union Salzburg Leichtathletik, 11,17 m) durch. Nach dem Kugelstoß war vor dem Stabhochsprung für die junge Tirolerin Magdalena Rauter. Mit übersprungenen 3,50 m sicherte sie sich hier den U16 Meistertitel. Zu Silber sprang Sarah Baumgartner (Union Salzburg Leichtathletik, 3,20 m). Pia Minerva Heimberger (LAC Amateure Steyr) wurde mit neuer persönlicher Bestleistung (3,10 m) Dritte.

Ihr zweites Gold des Wochenendes sicherte sich Christiane Krifka (SVS-Leichtathletik) mit einem souveränen Sieg über 100m. Die Vorlaufschnellste setzte sich auch im Finale in 12,62 s (-1,1 m/s) klar durch. Silber holte sich Marie Angerer (Sportunion IGLA long life, 12,78 s) vor Lenia Standfest (LTU Graz, 12,96 s). Für das Gold-Tripple sorgte Christiane Krifka dann im Hochsprung. Hier überquerte sie mit 1,72 m eine neue persönliche Bestleistung. Rang zwei belegte Maxima Sperr (ULC Linz Oberbank, 1,62 m) vor Nevena Hejl (SVS-Leichtathletik, 1,62 m).

Gleich vier Zeitläufe gab es über 300m der weiblichen U16. Im vierten Zeitlauf lief Elisabeth Golger (LAC Klagenfurt) in persönlicher Bestleistung von 40,79 s zum Sieg. Marie Angerer (Sportunion IGLA long life) holte in 41,80 s Silber vor Christina Halla (ULC Riverside Mödling, 42,12 s).

Zwei stark besetzte Zeitläufe gab es über 1000m der weiblichen U16. Im zweiten Lauf setzte sich Suri Stöhr (Leichtathletik Akademie Eisenstadt, 3:02,97 min) auf den letzten Metern gegen Klara Dünser (ULC Riverside Mödling, 3:03, 16 min) durch. Bronze ging an Laura Tatzreiter (LCA Umdasch Amstetten) in 3:04,55 min.

Der große Wurf gelang heute Christina Gangl (Sportunion IGLA long life). Sie siegte im Speerwurf der Klasse U16 und wiederholte damit ihre starke Siegerinnenserie aus dem Vorjahr. Die junge Oberösterreicherin holte heuer und letztes Jahr den U16 und U18 Meistertitel in dieser Disziplin. Sie siegte mit 43,47 m vor Sara Bogic (LAC Amateure Steyr, 39,80 m) und Leonie Zoe Haller (ULC Riverside Mödling, 38,80 m).

Die abschließende 4x100m Staffel entschied das Quartett der ULC Riverside Mödling in 51,11 s für sich.

 männlich U16

Rupert Rohrmoser (Union Salzburg Leichtathletik) wurde auch im Speerwurf der männlichen U16 seiner Favoritenrolle gerecht. Im letzten Versuch landete das 600 g schwere Wurfgerät bei 54,68 m. Silber sicherte sich Molham Hawana (TGW Zehnkampf-Union) mit 49,68 m. Der gestern über 300m Hürden gestürzte Jonathan Tschauko (SV-Reutte LA Raiffeisen) holte mit 44,07 m in diesem Bewerb Bronze. Der junge Tiroler revanchierte sich im Kugelstoß. Er stieß das 4 kg schwere Gerät auf 14,40 m, markierte damit eine neue persönliche Bestleistung und holte sich den Meistertitel U16. „Heute kann ich mich wirklich nicht beschweren. Der gestrige Tag war aber echt bescheiden. Danke an meine Coaches, die extra nach der Hochzeit ihrer Tochter zum heutigen Wettkampf gekommen sind“ erzählte der Tiroler nach seinem Sieg. Silber ging an Rupert Rohrmoser (Union Salzburg Leichtathletik, 14,12 m), Bronze sicherte sich Matthias Braun (ULC Dornbirn, 13,22 m).

Der Jahresschnellste über 100m, Ben Knöbl (LAC Amateure Steyr), war auch heute in Linz vorne weg. Der Oberösterreicher holte nach dem schnellsten Vorlauf auch den Sieg im Finale. Dort lief er bei 2,2 m/s 11,45 s. „Das Rennen war ganz gut. Wir hatten alle ein bisschen mit dem Wind zu kämpfen heute. Technisch ist das Finale besser gegangen als der Vorlauf. Ich hatte auf den letzten 20 m noch deutlich mehr Energie für das Finish“ berichtete der junge Sprinter. Julian Hackl (LAC Klagenfurt) sicherte sich in 11,69 s vor dem Tiroler Philipp Koch (TS Innsbruck, 11,88 s) die Silbermedaille. 

Spannende Entscheidung im 300m Rennen der männlichen U16. Es kam zum packenden Fernduell zwischen Clemens Roth (UVB Purgstall) und Julius Rudorfer (TGW Zehnkampf-Union), die in unterschiedlichen Zeitläufen gesetzt waren. Clemens Roth legte mit 37,13 s im ersten Lauf vor, Julius Rudorfer finishte im zweiten Lauf nur um 3/100 s später (37,16 s) und belegte damit Silber. Zu Bronze lief Julian Mesi (Sportunion IGLA long life) mit 37,86 s. Alle drei Medaillengewinner verbesserten ihre persönlichen Rekorde.

Bereits bei 1,50 m stieg der spätere Sieger Julian Hackl (LAC Klagenfurt) in den Hochsprung Bewerb ein. Während der Bewerb weiterlief sprintete er im 100m Finale zu Silber und kehrte mit 1,73 m zurück in den Wettkampf. Höhe um Höhe übersprang der junge Kärntner und schraubte seine persönliche Bestleistung bei dieser Flugshow auf hervorragende 1,90 m. „Bei 1,73 m musste ich nach dem 100m Finale schauen was geht. Es waren heute wirklich sehr viele Sprünge, dass es heute so hoch geht freut mich sehr. Mit Günther Gaspar habe ich einen tollen Trainer, der mich super unterstützt“ freute sich der Goldmedaillengewinner nach der Siegerehrung. Zu Silber sprang David Mayer (U. Raika Lienz, 1,76 m). Bronze sicherte sich Raphael Pöstinger (ULC Riverside Mödling) mit übersprungenen 1,70 m.

Den zweiten Sieg des Wochenendes gab es über 1000m für Damjan Eror (Union Waidhofen/Ybbs). Er siegte in neuer persönlicher Bestleistung von 2:41,43 min vor Julian Mesi (Sportunion IGLA long life, 2:43,36 min) und Michael Gantner (ULC Dornbirn, 2:49,24 min), die ebenfalls Bestleistung aufstellten.

Über 4x 100m lief die Staffel der TGW Zehnkampf-Union in 46,24 s zum Sieg.

Foto: (c) ÖLV/ Martina Albel

Ergebnisse

Fotos - honorarfrei verwendbar bei Angabe von (C) ÖLV/Martina Albel

19/09/21 16:26, Text: Olivia Raffelsberger

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking