.

ÖM-Winterwurf: Patricia Madl übertrifft die U23-EM-Norm

Patricia Madl / Foto (C) Katzenbeisser

Die ersten Österreichischen Winterwurf Meisterschaften fanden heute bei kühlen und windigen Bedingungen in Amstetten statt. Für die beste Leistung des Tages sorgte Speerwerferin Patricia Madl (Sportunion IGLA long life), die mit 52,80 m einen neuen OÖLV-Landesrekord aufstellte und die U23-EM-Norm (51,00 m) klar übertraf.

Die 22-jährige Oberösterreicherin, die von ÖLV-Trainerin Elisabeth Eberl betreut wird und vor wenigen Tagen aus einem Trainingslager in Teneriffa (ESP) heimgekehrt war, startete mit 51,69 m sehr gut in die Konkurrenz, mit 51,33 m im fünften und 52,80 m im sechsten Versuch übertraf sie insgesamt dreimal die Norm für die U23-EM in Bergen (NOR) im heurigen Sommer. Sie siegte klar vor Noemi Luyer (Union Pottenstein) mit 42,29 m und Ivonne Wiener (ATS-Pinkafeld) mit 42,19 m.

"Ich bin sehr zufrieden, ich habe dreimal das Limit bestätigt und 52,80 m ist meine neue persönliche Bestleistung", sagt die glückliche Siegerin: "Ich bin gespannt, was in dieser Saison noch in mir drinnen steckt".

Auch Trainerin Elisabeth Eberl war sehr zufrieden mit der Leistung von Madl: "Sie hat im Winter ihre Kraftwerte stark verbessert, die nächsten Wochen werden wir an der Technik feilen. Dann steht noch weiteren Würfen in der Sommersaison nichts mehr im Wege."

Moser und Dibo in Limitnähe

In Amstetten kamen heute Diskuswerfer Will Dibo (SKV Feuerwehr Wien) und Hammerwerferin Leonie Moser (KSV Alutechnik) den internationalen Limits am nächsten. Dibo, der in den letzten Wochen auch einige Einsätze als Bobfahrer hatte, siegte im Diskuswurf-Bewerb der Männer und stellte mit 51,90 m eine neue persönliche Bestleistung auf. Auf das U23-EM-Limit fehlten ihm heute nur 2,10 Meter. U18-Hammerwerferin Moser, die außer Wertung im Hammerwurf der Frauen antrat, fehlten überhaupt nur 51 Zentimeter auf die geforderte Weite (60,00 m) für die U18-EM in Rieti (ITA). Sie brachte heute 59,49 m mit dem 3kg-Hammer in die Wertung.

Viele spannende Wettbewerbe

Trotz des Fehlens der absoluten Top-Stars wie Lukas Weißhaidinger, Ivona Dadic, Verena Preiner oder Victoria Hudson etablierten sich die Winterwurf-Meisterschaften ganz gut bei ihrer österreichischen Premiere. In mehr als 15 europäischen Ländern haben solche Titelkämpfe bereits eine längere Tradition. Zahlreiche spannende Duelle um die Top-Platzierungen waren heute zu sehen.

Im Hammerwurf der Männer setzte sich Lokalmatador Michael Hofer (LCA Umdasch Amstetten) mit 50,54 m vor Armin Beham (TGW Zehnkampf-Union) mit 49,10 m durch, der auch im Diskuswurf hinter Will Dibo die Silbermedaille erkämpfe. Dort konnte er mit 51,26 m eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Bei den Frauen im Hammerwurf gab es mit Marlene Linzer (SVS-Leichtathletik) eine Überraschungssiegerin, welche sich mit 53,83 m gegen Vereinskollegin Bettina Weber (51,28 m) durchsetzte, die nach einer überstandenen Krankheit nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte war. Bronze ging hier mit 48,74 m nach Tirol, Lea Haslwanter (LC Tirol Innsbruck) hieß die Glückliche.

Im Diskuswurf der Frauen setzte sich Favoritin Djeneba Touré (ATG) mit 48,02 m durch. Dahinter unterstrich Lea Bostjancic (LAC Klagenfurt) mit 45,65 m ihre Ambitionen auf eine U23-EM-Teilnahme (Limit: 48,50 m) im Sommer. Um Platz 3 wurde hart gekämpft, erst mit dem allerletzten Wurf hievte sich Christina Scheffauer (IAC) mit 40,99 m auf das Podest.

Den Speerwurf der Männer dominierte Adam Wiener (ATS-Pinkafeld), der mit 67,62 m fast zehn Meter Vorsprung auf den Nächstplatzierten hatte. Silber ging an Simon Klebel (Union Salzburg LA) mit neuer Bestleistung von 57,74 m und Bronze an Mehrkämpfer Leon Okafor (TGW Zehnkampf-Union) mit 52,33 m.

Der Wettkampf heute fand als "Veranstaltung im Spitzensport" gemäß der aktuell geltenden COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung statt. Daher waren keine Zuschauer/innen im Stadion zugelassen, ein COVID-Präventionskonzept mit verpflichtender Testung aller Anwesenden kam zur Anwendung. Der LCA Umdasch Amstetten zeigte bereits heute großes Interesse, auch die zweite Auflage der heimischen Winterwurf-Meisterschaften im Jahr 2022 ausrichten zu können.

27/03/21 19:23, Text: Clara Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 15.04.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 832
2. UNION St. Pölten 818
3. DSG Wien 576
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 452
5. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 338
Gesamt-Ranking