.

Österreichische Meisterschaften U16 - Tag 1

Iman Roka 80mHü (C) Florian Domenig

Österreichs beste Nachwuchsathletinnen und Athleten der Altersklasse U16 treffen dieses Wochenende im BSZF Südstadt aufeinander. Die Covid-19 Bestimmungen machten eine Trennung der U16 und U20 Meisterschaften notwendig. Für die Kracher des ersten Wettkampftages sorgten Hürdenläuferin Iman Roka und der Diskus-Krimi der männlichen U16.

Viele Bestleistungen und eine überragende Iman Roka im Hürdensprint

Iman Roka (ATSV OMV Auersthal) startete fulminant in den ersten Wettkampftag. Bereits im Vorlauf drückte sie ihre persönliche Bestzeit auf 11,45s und konnte im Finale noch ordentlich zulegen. Iman Roka sprintete in 11,29s (1,0) über 80m Hürden zu einer starken persönlichen Bestleistung. Diese Zeit bedeutete zudem neuen NÖLV U16 Rekord. Auch der Österreichische U16 Rekord, der bei 11,28s steht, war in greifbarer Nähe. 

„Ich fand meine beiden Läufe heuter sehr gut. Das, was wir im Training geübt haben, ist im Vorlauf und auch Finale aufgegangen. Ich freue mich bereits jetzt schon auf nächstes Jahr. Die Qualifikation für ein internationales Nachwuchshighlight habe ich zum Ziel.“ Iman Roka

(C) Florian Domenig

Einen spannenden Kampf um den Meistertitel im Hürdensprint gab es bei den Burschen. David Smith (TS Innsbruck) setzte sich bei Gegenwind auf den letzten Hürden in 14,04s (-1,0) und persönlicher Bestleistung vor Maximilian Steinacher (UVB Purgstall, 14,07s) durch.

Große Felder mit Favoritensiegen über 300m

Dem 22-köpfigen Starterinnenfeld voran war heute Muriel Wohlrab (ULC Riverside Mödling). Sie siegte in persönlicher Bestleistung von 41,17s vor der Jahrgangsjüngeren Patricia Brunninger (ATSV Linz LA, 42,08s). Viele Bestleistungen gab es auch im 300m Rennen der Burschen. Allen voran Alessandro Greco (DSG Wien), der in 36,70s einen neuen Wiener U16 Rekord markierte. Ebenfalls unter 37 Sekunden lief Vasily Klimov (KLC, 36,85s), der auch morgen über 100m aussichtsreich gemeldet ist. 

Favoritensiege durch Winkler und Aschenbrenner

Die Jahresbeste im Hochsprung siegte auch in der Südstadt. Elena Winkler (SU Kärcher Leibnitz) überquerte heute 1,62m und holte sich damit den U16 Titel. Die Latte für Gold bei den männlichen U16 lag heute auf 1,76m. Henok Aynababa (DSG Wien) überquerte diese und sicherte damit bereits die zweite Goldmedaille des Tages für seinen Verein.

(C) Florian Domenig

Seiner Favoritenrolle mehr als gerecht wurde Weitspringer Fabian Aschenbrenner (LCAV Jodl Packaging). Der Oberösterreicher legte zum Meistertitel mit 6,65m gleich eine neue persönliche Bestleistung drauf. Im Weitsprung der weiblichen U16 siegte Hannah Höllinger (UNION Ebensee) mit 5,33m.

Diskuskrimi mit 2 Landesrekorden

Ein hochkarätiges Duell gab es im Diskuswurf der männlichen U16. Der erwartete Schlagabtausch zwischen Florian Hamerschmidt (UNION St. Pölten) und Elias Zidar (Union Salzburg Leichtathletik) hätte spannender nicht sein können. Elias Zidar legte gleich im ersten Versuch vor. Der Diskus landete bei 49,02m – deutlich über seiner bisherigen Bestmarke. Konkurrenz belebt das Geschäft – es folgten spannende Führungswechsel und Rekordweiten. Der nervenstarke Niederösterreicher Florian Hamerschmidt siegte schlussendlich mit neuem NÖLV U16 Rekord und 53,48m. Ebenfalls U16 Landesrekord gab für Elias Zidar mit 53,10m.

"Ich freue mich sehr über diesen Sieg. Als Elias die 53,10m vorgelegt hat wusste ich, dass ich Alles geben muss. Ich habe versucht nicht zu viel zu denken und der Wurf ist mir geglückt." Florian Hamerschmidt

Die zweite Goldmedaille des Tages gab es für Florian Hamerschmidt im Kugelstoß. Mit 15,60m gewann er diese Konkurrenz ungefährdet und peilt im morgigen Hammerwurf das dritte Gold an. 

Den Diskuswurf der weiblichen U16 entschied Nina Butter (UNION St. Pölten) mit 36,31m für sich. Madalena Rauter (TS Innsbruck) durchbrach heute im Kugelstoß der weiblichen U16 die 12-m Marke. Die 3kg schwere Kugel landetet auf 12,03m und markierte damit eine neue persönliche Bestleistung.

Siege für Heiml und Reißelhuber über 3000m

Flora Heiml (LAC Amateure Steyr) setzte sich im Zielsprint des 3000m Rennens in 11:14,02min gegen die Salzburgerin Ann-Kathrin Gruber durch. Heiml, die noch 2 Jahre in dieser Altersklasse startberechtigt ist, ist auch für morgen heiße Kandidatin auf 1000m Edelmetall. Markus Reißelhuber (team2012.at) wurde über 3000m seiner Favoritenrolle gerecht. Er siegte in 9:21,24min und zählt auch morgen über 1000m zu den Favoriten um Gold.

Meldelisten und Live-Ergebnisse

Foto (c) Florian Domenig

12/09/20 17:21, Text: Olivia Raffelsberger

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 24.09.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.737
2. DSG Wien 3.408
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.809
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.908
5. UNION St. Pölten 1.833
Gesamt-Ranking