.

Österreichische Staatsmeisterschaften im 20km Straßengehen in Pottenstein

Siegerehrung Frauen (c) Reinhold Prasch

Am Samstag wurden die Staatsmeisterschaften in der olympischen LA-Disziplin Strassen-Gehen über 20km in Pottenstein/NÖ ausgetragen. Trotz Regen und Kälte waren die zahlreichen AthletInnen voll motiviert und erzielten hervorragende Leistungen.

Das engagierte Veranstaltungsteam von Union Pottenstein rund um Barbara Hollinger sorgte mit vollem Einsatz (inklusive laufender Streckenreinigung) trotz Schlechtwetter für die professionelle Durchführung einer spannenden Staatsmeisterschaft, bei der diesmal auch einige erfolgreiche Laufsport-AthletInnen den Umstieg in die technisch anspruchsvolle LA-Disziplin des olympischen Gehens versuchten. Für die regelkonforme Durchführung sowie strenge Einhaltung der korrekten Gehsporttechnik sorgten Roland Schestak (für das Gehen zuständig im ÖLV Kampfrichterreferat) und Franz Schestak (ÖLV Gehsportreferat) gemeinsam mit ihren versierten Kampfrichter-Teams, die solidarisch mit den AthletInnen dem Regen trotzen.
Eine weitere Premiere gab es bei diesen Meisterschaften auch für die neue Chipzeitnehmung des ÖLV. Mit Unterstützung von Pepi Schwendt und Thomas Biederbeck konnten die Ergebnisse über die Technologie von RaceResult in Echtzeit verarbeitet werden und trugen so zu einem reibungslosen Ablauf der Veranstaltung bei.

Bei den Frauen verteidigte Barbara Hollinger von der Union Pottenstein erfolgreich zum vierten Mal in Folge ihren Staatsmeister-Titel mit einer Zeit von 1:58:43. Die Silbermedaille erkämpfte Karin Freitag vom LG-Decker Itter aus Tirol mit 2:08:04, die Bronzemedaille ging an Stefanie Strutzenberger von ULC Riverside Mödling mit 2:18:41.

Bei den Männern konnte Roman Brzezowsky vom HSV Wien / Leichtathletik mit 1:48:26 seinen Staatsmeister-Titel bereits zum sechsten Mal in Folge überlegen verteidigen. Die Plätze 2 und 3 erkämpften sich Alexander Maier von der DSG Wien mit 2:00:38 und Dietmar Hirschmugl vom TV Gleisdorf 1877 mit 2:04:57. 

Der Mannschafts-Titel ging an den SVS-Leichtathletik (Franz Kropik, Wilfried Siegele und Hans Siegele) mit 7:01:39.

Überrschungszweite: Österreichische Rekordhalterin im 24-Stunden-Lauf:

Besonders erwähnenswert ist, dass mit der Tirolerin Karin Freitag eine mehrfache Staatsmeisterin im Marathon, Halbmarathon und Bergmarathon sowie Öst. Rekordhalterin im 24h Lauf (siehe u.a. Artikel in der Kronen Zeitung) sensationell den 2. Platz erzielte bei ihrem ersten Langstreckenbewerb im olympischen Gehen. Die Top-Athletin hat 2022 beim ÖLV-Geherlehrgang von Alexander Maier das professionelle Gehen erlernt und seitdem fleissig trainiert, um auch in dieser technisch anspruchsvollen olympischen LA-Disziplin an ihre sonst gewohnten Erfolge anschließen zu können.

Befragt nach ihrer Motivation für das Erlernen einer zusätzlichen Disziplin antwortet sie folgendes:
„Ich wollte einfach eine andere olympische Ausdauerdisziplin der Leichtathletik kennen lernen. Gehen ist ja auch gelenkelschonender und beansprucht eine andere Muskulatur, macht beweglicher im Hüftbereich und mit meinem flachen bodenlastigen Laufschritt fällt mir der Übergang mit ausgiebigem Training leichter. Jetzt habe ich Respekt vor dieser LA-Disziplin, weil es sehr viel Arbeit und Geduld kostet, eine schöne ökonomische Gehtechnik zu lernen, die auch vor den strengen Augen der Gehrichter standhält. Da bringt das beste Herz-Kreislaufsystem nichts.“

Text: Mag. Gabriele Schwarz
Fotos: Reinhold Prasch

16/04/23 14:47, Text: Robert Katzenbeisser


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking