.

Pfingstwettkämpfe im In- und Ausland mit Limits und Bestleistungen

Lena Pressler siegt in München (c) V.Kleiser

Traditionell viele Startmöglichkeiten gibt es am Pfingstwochenende.
Auch einige der besten ÖLV Athleten waren erfolgreich im Einsatz und konnten Limits für internationale Meisterschaften und neue Bestleistungen erzielen.

Photo (c) V.Kleiser

Mehrkampfmeeting in Arona

Verena Preiner (Union Ebensee) ist auf den kanarischen Inseln in die Mehrkampf Saison gestartet.
Und sie erwischte einen sehr guten Start. Nach dem 1.Tag liegt sie mit 3.698 Punkten (13,66s - 1,75m - 14,00m - 24,21s) auf Platz 2. Im Vergleich dazu, bei Ihrer Bestleistung aus dem Vorjahr in Berlin hatte sich nach dem ersten Tag 3.677 Punkte.
In Führung liegt die Belgierin Noor Vidts mit 3.790 Punkten. 

Ludwig-Jall Sportfest in München

Beim Ludwig-Jall Sportfest gab es Österreichische Doppelsiege im 100m Sprint durch Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) bei den Männern mit 10,39s (-0,9) und Alexandra Toth (ATG) bei den Frauen mit 11,74s (-0,9).
Über 200m sprintete Alexandra Toth 24,14s, Magdalena Lindner und Ina Huemer liefen 24,38s bzw. 24,53s.
Katharina Pesendorfer (SV Schwechat) ist aus den USA zurück und gewann die 1500 Meter in persönlicher Bestzeit von 4:36,75 Minuten. 
Karin Strametz (SU Kärcher Leibnitz) gewann die 100 Meter Hürden in 13,57s. 
Lena Pressler (Union St.Pölten) gewann die 400 Meter Hürden der U20 in 60,28s und blieb damit deutlich unter dem Limit für die U20 EM in Boras (61,40s) sowie unter jenem für die U23 EM in Gävle (60,75s).
Anna Neunteufl (ULC Riverside Mödling) warf eine neue persönliche Bestleistung im Speerwurf mit 45,76m.

Sprungmeeting in Eppingen

Philipp Kronsteiner (TGW Zehnkampf Union) gewann in Deutschland den Dreisprung mit 15,97 Meter.

Budapest Open

Tobias Rattinger (LAC Amateure Steyr) gewann in Budapest die 3000 Meter Hindernis in 9:07,91 Minuten und blieb damit unter dem Limit für die U23 Europameisterschaften (9:10,00).
Der Oberösterreicher der in Innsbruck studiert freute sich nach dem Rennen: "Ich bin mit meinem Rennen und der gezeigten Leistung restlos zufrieden. Als ich vor über einem Jahr das erste Mal über die Qualifikation
nachgedacht habe, wusste ich, dass sicherlich vieles zusammenpassen muss um das Limit dafür zu erreichen. Diese Leistungssteigerung ist Ergebnis von kosequentem und organisiertem Training. "

Internationale Golden Roof Challenge

In der Innsbrucker Innenstadt ging die mittlerweile 15.Auflage des Sprungmeetings über die Bühne.
Eines der Highlights vor einer begeisterten Publikumskulisse lieferte die Schwedische Ex-Juniorenweltmeisterin Angelica Bengtsson mit einem neuem Meeting-Rekord im Stabhochsprung mit 4,61m. Der Zweite Platz ging an die Nr. 1 der U20 Weltangliste Aksana Gataullina/ANA mit 4,26 m.
Die Nr. 1 der Weitsprung-Weltrangliste Juan Miguel Echevarria/CUB ging als klarer Sieger des Weitsprungbewerbes der Männer hervor. Er verfehlte mit 8,15 m nur kann den Meeting Rekord von 8,18 m sowie den angepeilten Weltrekord auf mobilen Sportanlagen (8,21 m). Der zweite Platz ging an Feron Sayser/GBR mit 7,92 m vor Zarck Visser/RSA 7,86 m. 
Der Stabhochsprungbewerb der Männer ging an Titelverteidiger und Ex-Hallenweltmeister Konstantinos Filippidis/GRE mit 5,61 m vor dem Briten Charlie Myers mit 5,51m und Axel Chapelle/FRA mit 5,41 m.
Der Damen-Weitsprung war eine knappe Entscheidung – bis zum letzten Sprung lagen die drei Erstplatzierten innerhalb von 3 Zentimetern. Schließlich konnte sich Maryna Bekh-Romanchuk/UKR mit der Top-Weite von 6,74 m vor Alina Rotaru/Rom mit 6,66 m und Nastassia Mironchyk-Ivanova/BLR mit 6,65 m durchsetzen. 
Mit dabei im Weitsprung waren Sarah Lagger (TGW Zehnkampf Union) - 6,15 Meter (Platz 4) und Ingeborg Gründwald (Union Salzburg) - 6,09 Meter (Platz 6).  
Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck) sprang im Stabhochsprung 5,01 Meter (Platz 5).

49. Internationales Franz Schuster Memorial

Beim internationalen Franz Schuster Memorial am Phönixplatz (U16/ U18) in Schwechat sorgten die Werfer aus internationaler Sicht für Top-Ergebnisse. Für weite Würfe sorgte das Trio Eryk Kolodziejczak (Speer Jg. 2002; 73,10m), Dawid Pilat (Hammerwurf Jg. 2002; 76,33m) und Jan Dozak (Hammerwurf Jg.2002; 71,11m). Im Hammerwurf der weiblichen U18 siegt Karolina Bomba mit 56,17m knapp vor Aleksandra Nowaczewska (56,11m). Kugelstoßer Karolis Gelazius gewinnt den U18 Bewerb mit neuer persönlicher Bestleistung und stößt die 5kg Kugel auf 18,43m. Den Kugelstoß der weiblichen U18 gewinnt mit 15,19m Daria Sieminska aus Polen.

Aus heimischer Sicht gab er vor allem im Hürdensprint gute Ergebnisse der Nachwuchsathletinnen. Nina Mayrhofer (SVS Leichtathletik) schiebt sich mit persönlicher Bestleistung (11,91s) auf Rang zwei der Österreichischen U16 Jahresbestenliste über 80m Hürden. U16 Athletin Iman Roka (ATSV OMV Auersthal, Jahrgang 2005) lief in 15,23s eine gute Zeit über 100m Hürden U18. Bettina Weber (SVS-Leichtathletik) kam im Hammerwurf (a.W.) heute auf 54,53m.

08/06/19 18:16, Text: Robert Katzenbeisser


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 5.9.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.742
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 3.568
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 3.140
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.846
5. ULC Linz Oberbank 1.864
Gesamt-Ranking