.

Prämien in der Leichtathletik

5000m Endspurt beim IAAF Diamond League Finale in Zürich 2017 (C) GEPA Pictures

Der Österreichische Leichtathletik-Verband hat heute erstmals in seiner Geschichte ansehnliche Medaillenprämien in der Höhe von 75.000 EUR (Gold), 50.000 EUR (Silber) und 25.000 EUR (Bronze) für die kommenden Freiluft-Weltmeisterschaften in Doha (QAT) ausgerufen. Aus diesem Grund wollen wir einmal genauer auf die Prämien in der internationalen Leichtathletik blicken.

Die Nummer 1 bei den Zuschauern der Olympischen Sommerspiele ist es bei den Prämien für die Athleten keinenfalls. Die Leichtathletik hat durchaus ein Prämien-Problem, denn zum Beispiel werden bei Europameisterschaften überhaupt keine Prämien ausgeschüttet.

WM-Prämien in London 2017

Für Gold gab es in London 60.000 US-Dollar (aktuell rund 53.000 EUR) in den Einzelbewerben. Für die weiteren Plätze wurden 30.000 $ (2.), 20.000 $ (3.) 15.000 $ (4.), 10.000 $ (5.), 6.000 $ (6.), 5.000 $ (7.) und 4.000 $ (8.) vom Leichtathletik-Weltverband IAAF ausgeschüttet. Außerdem gab es noch eine Weltrekordprämie von 100.000 $ (ca. 88.000 EUR). Dieses System wird unseren Informationen zufolge auch bei der WM 2019 in Doha (QAT) zur Anwendung kommen.

Prämiensystem der IAAF Diamond League

In der höchsten Meeting-Kategorie der IAAF, der Diamond League, werden ebenfalls keine Unsummen ausgeschüttet. Bei den Qualifikations-Events erhält der Sieger einer Disziplin 10.000 US-Dollar, der Zweite 6.000 $, der Dritte 4.000 $, der Vierte 3.000 $, der Fünfte 2.500 $, der Sechste 6.000 $, der Siebente 1.500 $ und der Achte 1.000 $.

Beim Finale in Brüssel bzw. Zürich starten dann die acht Finalisten wieder bei null und machen sich den "Jackpot", der mit 50.000 Dollar pro Disziplin dotiert ist, aus. Platz 2 beim Diamond League-Finale wird mit 20.000 $ belohnt, Platz 3 mit 10.000 $. Die weiteren fünf Platzierten erhalten die doppelten Prämien der Qualifikationsmeetings.

Preisgelder der IAAF Combined Events Challenge

Der "Mehrkampf-Gesamtweltcup" der IAAF ist das Pendant zur Diamond League in den Einzelbewerben. Die ersten Acht im Gesamtklassement werden am Ende einer Saison mit Preisgeld von der IAAF bedacht: 30.000 US-Dollar (Platz 1), 20.000 $ (Platz 2), 15.000 $ (Platz 3), 10.000 $ (Platz 4), 8.000 $ (Platz 5), 7.000 $ (Platz 6), 6.000 $ (Platz 7), 5.000 $ (Platz 8).

Seltene Medaillenprämien in einzelnen Ländern

In einigen Ländern werden auch Medaillenprämien für WM- bzw. EM-Medaillen ausgezahlt. So zum Beispiel in Serbien, wo es sogar welche für Hallen-EM Medaillen in Glasgow gab. Weitsprung-Europameisterin Ivana Spanovic erhielt 20.000 EUR, ihr Trainer Goran Obradovic den gleichen Betrag. Der Überraschungsdritte im Weitsprung Strahinja Jovancevic (8,03m) erhielt eine Prämie von 10.000 EUR (Quelle: EME News).

Helvetia Versicherungen AG

Offizieller Partner des Österreichischen Leichathletik-Verbands
#meinehelvetia #helvetiaösterreich

26/03/19 00:29, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 16.5.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.546
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.795
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 1.791
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.571
5. ULC Linz Oberbank 1.036
Gesamt-Ranking