.

Rauter und Rudorfer glänzen mit Nachwuchs-Limits

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Das ÖLV-Team für die U18-EM und U20-WM wuchs heute zu Christi Himmelfahrt weiter an. Im Rahmen der Österreichischen Meisterschaften der Vereine in der Südstadt erbrachten Magdalena Rauter (ATSV Innsbruck) und Julius Rudorfer (TGW Zehnkampf-Union) bereits die nächsten Limits für die U20-WM (26.-30. August in Lima (PER)) bzw. die U18-EM (18.-21. Juli in Banska Bystrica (SVK)).

Die Siegerin der Europäischen Olympischen Jugendspiele in Maribor (SLO) vom Vorjahr, Magdalena Rauter (ATSV Innsbruck) zeigte bei den österreichischen Meisterschaften der Vereine außer Wertung startend wieder ihre Klasse. Nach 3,70 Meter zum Saisoneinstieg im deutschen Germering am vergangenen Samstag gelangen der noch 17-Jährigen in der Südstadt die für die U20-WM in Lima (PER) geforderten 4 Meter und die Einstellung ihrer persönlichen Bestmarke. Für die Athletin von Thomas Neuhauser war es durchaus ein Wettkampf mit einigen Fehlversuchen, so klappte nur die Einstiegshöhe von 3,50 Meter fehlerlos. 3,60 und 3,80 gelangen jeweils erst im dritten Versuch. 3,70, 3,90 und schlussendlich die 4 Meter übersprang die Athletin aus Götzens jeweils im zweiten Versuch. Die 4,05 Metern war heute noch dreimal zu hoch.

Magdalena Rauter: "Ich bin sehr zufrieden mit der Einstellung meiner persönlichen Bestleistung, weil sehr viele positive Dinge passiert sind. Einerseits bin ich noch nie mit so einer Griffhöhe gesprungen und andererseits habe ich heute Stäbe benützt, die ich nur 1-2 mal vorher in der Hand hatte. Ich habe mich durch einen schweren Wettkampf durchgekämpft, wofür ich aber selbst schuld war. Nach 3,50 zum Einstieg gelangen die weiteren Höhen erst im zweiten oder dritten Versuch. Die übersprungenen 4 Meter waren dann relativ sauber. Im ersten Moment bin ich nicht ganz zufrieden, weil ich eigentlich schon konstant über 4 Meter und höher springen möchte. Dass ich das U20-WM-Limit für Lima jetzt schon in der Tasche habe, freut mich aber schon sehr. Nächste Woche bei der Golden Roof Challenge geht es vielleicht noch etwas höher."

Der vielfache U18-Meister aus der Halle, Julius Rudorfer (TGW Zehnkampf-Union), konnte seine tolle Form aus der Halle gleich direkt im ersten Freiluftrennen der Saison wieder auf die Bahn bringen. Auf Bahn 8, quasi ohne Gegner laufend, absoliverte der Fünfte der Europäischen Olympischen Jugendspiele vom Vorjahr, die 400 m Hürden mit 54,68 Sekunden um knapp eine halbe Sekunde schneller als im Vorjahr zum Saisoneinstieg und unterbot damit das U18-EM-Limit für Banska Bystrica von 56,20 Sekunden klar.

Julius Rudorfer: "Es war ein Ziel von mir heute das EM-Limit bereits abhaken zu können. Jetzt kann ich mich voll aufs Training konzentrieren und dann dort eine gute Platzierung erreichen zu können. Heute wäre ich zwar gerne etwas schneller gelaufen, aber mit dem Wind heute und mehreren 400er in den letzten Wochen passt das ganz gut. Der Fokus gilt jetzt dem Training."

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Fotos © ÖLV / Alfred Nevsimal

09/05/24 16:33, Text: Hannes Riedenbauer

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 20.05.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.922
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.568
4. UNION St. Pölten 1.433
2. DSG Wien 1.217
5. ULC Linz Oberbank 1.075
Gesamt-Ranking