.

Sarah Lagger mit gutem ersten Siebenkampf-Tag auf La Réunion

Sarah Lagger 10.000km entfernt (C) ÖLV

Mitten in der Phase des Wintertrainings findet heute und morgen der vorgezogene Auftakt der World Athletics Combined Events-Challenge 2021 auf La Réunion (FRA) statt. Beim von Zehnkampf-Weltrekordler Kevin Mayer (FRA) initiierten Meeting kämpft auch Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) um wertvolle Punkte für die Olympia-Qualifikation.

Bei den Frauen im Siebenkampf sind acht Athletinnen am Start, die nach dem ersten Tag allesamt ganz knapp beisammen liegen. Einzig die Mit-Favoritin, U23-Europameisterin Gèraldine Ruckstuhl (SUI), liegt überraschend etwas zurück. Sarah Lagger rangiert derzeit auf dem sechsten Platz, allerdings nur 134 Punkte hinter der Führenden Cassandre Aguessy Thomas (FRA) und gar nur 56 Punkte hinter der Zweitplatzierten Hanna Kasyanova (UKR), Siebenkampf-Weltmeisterin 2013.

Hochsprung-Disziplinensieg

Die Österreicherin startete mit 14,37s (+0,6) in den Siebenkampf und ließ dann mit 1,77m einen Disziplinensieg im Hochsprung folgen. Die junge Kärntnerin meisterte alle Höhen im ersten Versuch und scheiterte erst bei 1,80m, was neue Bestleistung für sie bedeutet hätte. Im Kugelstoß belegte sie Rang 2 mit 14,11m, eine starke Leistung. Im 200m-Lauf erzielte sie bei Rückenwind von +1,3 m/s eine Zeit von 25,54s.

Zufrieden mit dem 1. Wettkampftag

Sarah Lagger zog nach den ersten vier Bewerben wie folgt Bilanz: "Ich bin voll zufrieden, vor allem auch im Verhältnis zu den Anderen. Ich schlage mich ganz gut derzeit. Beim 200m-Lauf und bei den Hürden habe ich doch gemerkt, dass ich erst aus dem Wintertraining komme. Deswegen bin ich mit den Hürden extrem zufrieden, beim 200m-Lauf bin ich zum Schluss etwas eingegangen. Hoch war extrem cool heute, da werden die 1,80m sehr bald fallen  und Kugel war solide." Morgen stehen dann noch Weitsprung, Speerwurf und der 800m-Lauf auf dem Programm.

Das Zwischen-Ergebnis nach Tag 1

  1. Cassandre Aguessy Thomas (FRA) - 3.641 Punkte
  2. Hanna Kasyanova (UKR) - 3.563 Punkte
  3. Evelís Aguilar (COL) - 3.553 Punkte
  4. Annaelle Nyabeu Djapa (FRA) - 3.544 Punkte
  5. Mari Klaup (EST) - 3.518 Punkte
  6. Sarah Lagger (AUT) - 3.507 Punkte
  7. Diane Marie-Hardy (FRA) - 3.418 Punkte
  8. Gèraldine Ruckstuhl (SUI) - 3.165 Punkte

Zu den Ergebnissen

Olympia-Qualifikation im Siebenkampf

Bei den Olympischen Spielen in Tokio 2021 werden 24 Siebenkämpferinnen antreten dürfen. Derzeit haben erst neun Athletinnen weltweit, darunter auch Österreichs Top-Stars Verena Preiner und Ivona Dadic, die Direkt-Qualifikation durch das Übertreffen der 6.420 Punkte-Marke geschafft. Die restlichen Plätze werden über das neue World Ranking vergeben, was dieses neue Tool des Welt-Leichtathletikverbands einerseits aufwerten soll und gleichzeitig sicherstellen soll, dass sich exakt die gewünschte Anzahl an Athletinnen qualifizieren. Einen Überblick über den Qualifikations-Status erhält man auf einer eigenen Sub-Seite mit dem Titel "Road to Tokio" von World Athletics. Die Aktualisierung erfolgt einmal pro Woche, analog zur Tennis-Weltrangliste. Sarah Lagger nimmt vor dem Wettkampf auf La Réunion mit 1.097 Punkten Platz 44 im Quali-Ranking ein.

Auf La Réunion werden neben den Punkten für die Siebenkampf-Leistung folgende Platzierungs-Bonuspunkte vergeben: Platz 1 = 110 Punkte, Platz 2 = 90 Punkte, Platz 3 = 75 Punkte, Platz 4 = 65 Punkte, Platz 5 = 55 Punkte, Platz 6 = 50 Punkte, Platz 7 = 45 Punkte und Platz 8 = 40 Punkte.

Foto (C) ÖLV/honorarfrei verwendbar

18/12/20 16:30, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 29.03.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 797
2. UNION St. Pölten 763
3. DSG Wien 422
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 390
5. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 297
Gesamt-Ranking