.

Schuler und Mitsche mit gutem Debüt beim Hypomeeting

Chiara-Belinda Schuler (C) GEPA-Pictures

Das Hypomeeting in Götzis endete mit Siegen von Damian Warner (CAN) im Zehnkampf mit 8.797 Punkten und Anouk Vetter (NED) im Siebenkampf mit 6.693 Punkten. Für das Highlight des Meetings sorgte Jungstar Simon Ehammer (CH), der im Weitsprung mit 8,45 m für eine neue Jahresweltbestleistung und einen Mehrkampf-Weltrekord sorgte.

Österreichs einzige Vertreterin im Feld der Siebenkämpferinnen war Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz), die nahtlos an ihre guten Ergebnisse des heurigen Jahres anschloss und ein souveränes Götzis-Debüt gab. Sie durfte sich u.a. über eine neue Weitsprung-Bestleistung von 6,02 m - ihr erster 6-Meter-Sprung ihrer Karriere - und eine neuerliche Verbesserung des VLV-Landesrekords im Siebenkampf auf 5.847 Punkte freuen. Im Endklassement belegte sie Rang 16.

16. Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz) mit 5.847 Pkt.
14,20 (+0,7) - 1,65 - 13,41 - 25,25 - 6,02 (+0,3) - 49,31 - 2:23,21

Für Götzis-Debütant Jan Mitsche (DSG Wien) liefen nicht alle Disziplinen wunschgemäß, dennoch genoss er die Stimmung im Möslestadion und wurde am Ende ebenfalls mit einer neuen Mehrkampf-Bestleistung belohnt. 7.279 Punkte standen im Endklassement zu Buche und ebenso Platz 16 wie bei seiner ÖLV-Siebenkampf-Kollegin.

16. Jan Mitsche (DSG Wien) mit 7.279 Pkt.
10,97 (-0,9) - 6,58 (+0,7) - 14,57 - 1,94 - 50,65 - 14,53 (0,5) - 38,65 - 4,00 - 49,86 - 4:45,61

Ein Blick auf die internationalen Qualifikationslimits

Das Hypomeeting schickt sich an, auch heuer wieder das weltbeste Mehrkampf-Meeting zu werden, bis dato konnten die bisherigen Wettkämpfe der World Athletics Combined Events Tour allesamt nicht so ein Niveau aufweisen. Interessant ist dennoch, dass in Götzis gerade einmal drei Männer - Warner, Victor, Ehammer - die WM-Norm von 8.350 Punkten überboten und auch das EM-Limit für München (8.100 Punkte) nur sechs Zehnkämpfer erreichten.

Bei den Siebenkämpferinnen ergibt sich ein ähnliches Bild. Nur die ersten beiden Athletinnen (Vetter und Sulek mit 6.429 Pkt.) konnten die WM-Norm übertreffen. Die EM-Norm von 6.250 Punkten konnten sechs Damen übertreffen. Das zeigt auch das Niveau der heimischen Top-Mehrkämpferinnen, die allesamt verletzungsbedingt nicht teilnommen konnten. Ivona Dadic erreichte bei den Olympischen Spielen in Tokio im Vorjahr 6.403 Punkte, Verena Mayr 6.310 Punkte. Beide liegen im "Road to Eugene"-Ranking ausgezeichnet und haben ihr Fix-Ticket für München bereits mit ihren Olympia-Siebenkämpfen gebucht. Sowohl in Eugene als auch in München dürfen jeweils 24 Athlet/innen im Zehn- und Siebenkampf antreten. In Deutschlands Olympiastadt von 1972 möchte auch Sarah Lagger mit dabei sein, die aufgrund von Rückenproblemen, ihren Angriff auf die EM-Norm verschieben musste. Ihre Bestmarke steht derzeit bei 6.225 Punkten.

Fotos (C) GEPA-Pictures (nicht honorarfrei weiterverwendbar)

29/05/22 10:54, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking