.

Sparkassen-Gala in Regensburg/GER

Sparkassen-Gala in Regensburg/GER

Einige ÖsterreicherInnen nutzten auch in diesem Jahr die gut besetzte Sparkassen-Gala in Regensburg/GER für die Vorbereitung auf die bevorstehenden U23/U20 Europameisterschaften in Schweden und auf die Staatsmeisterschaften in Innsbruck. Carina Reicht unterbot dabei ihre drittes U20-EM-Limit. Beate Schrott holte sich den Meetingsieg.

Beate Schrott holt sich den Sieg mit ihrer zweitschnellsten Zeit seit 2015

Beate Schrott (Union St. Pölten) steigerte ihre Saisonbestzeit von 13,29s auf 13,11s und holte sich damit den Sieg und baute ihre Führung in der ÖLV-Jahresbestenliste auf 2/10s vor den Staatsmeisterschaften aus. Die Zeit ist die zweitschnellste Zeit für die Olympiafinalistin von 2012 seit dem Jahr 2015. Das WM-Limit für Doha/QAT liegt bei 12,98s und ist damit bedeutend näher gerückt. Den Vorlauf gewann die Niederösterreicherin bereits in 13,33s. Stephanie Bendrat (Union Salzburg) hingegen wurde im Vorlauf aufgrund der IWR 168.7b disqualifiziert. Yvonne Zapfel (LTB Eisenstadt) steigerte ihre Saisonbestzeit als Vierte des Vorlaufs auf 13,89s.

U20-EM-Limit Nummer drei für Carina Reicht

Carina Reicht (run2gether) verbesserte ihre 1500m Bestzeit mit Rang 5 auf 4:27,24 und blieb damit, nach bereits erbrachten U20-EM-Limit über 3000m und 5000m, auch unter dem 1500m Limit. Anna-Sophie Meusburger (im Wald läuft's) kam in 4:38,22 auf Rang 14. Dazwischen platzierte sich noch Vera Mair (DSG Wien) in 4:35,64 auf Rang 12. Albert Kokaly (DSG Maria Elend) der das U20-EM-Limit für 3000m unterboten hatte und wie Reicht und Meusburger direkt vom Höhentrainingslager in Sankt Moritz anreiste, testete seine Schnelligkeit über 1500m und setzte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 3:50,38 an die Spitze der ÖLV-Jahresbestenliste. Auch das U20-EM-Limit über 1500m (3:50,00) war in Griffweite. Nikolaus Franzmair (TGW Zehnkampf-Union) lief in 3:52,87 auf Rang 14.

Lena Pressler (Union St. Pölten) blieb mit 60,11s ein weiteres Mal unter dem U20-EM-Limit über 400m Hürden. Viktoria Willhuber (ATG) blieb mit neuer persönlicher Bestzeit von 61,80s nur mehr 4/10s über dem Limit und lief 14,63s über 100m Hürden. Sebastian Gaugl (KSV alutechnik) absolvierte seinen letzten Wettkampf vor der nächste Woche stattfindenden U23-EM über 400m Hürden in 52,71s. Markus Kornfeld (DSG Wien) verbesserte die ÖLV-Jahresbestzeit auf 51,24s und belegte Rang 4.

Weitsprung Spezialistin Ingeborg Grünwald (Union Salzburg) blieb über 100m in 12,33s nur knapp über ihrer persönlichen Bestzeit und belegte mit 6,08m im Weitsprung Rang 3. Valentin Voit (TGW Zehnkampf Union) übersprang als vierter Österreicher in dieser Saison die 2,00m im Hochsprung und sprang danach noch 6,62m im Weitsprung. Lea Germey (SV-Reutte LA Raiffeisen) siegte im Hochsprung mit 1,73m.

800m Staatsmeister Leon Kohn (SVS-Leichtathletik) verbesserte seine Bestzeit auf 1:51,11 belegte damit Gesamtrang 9. Andreas Meyer (ULC Riverside Mödling) lief mit 10,72s im Vorprogramm persönliche Bestzeit über 100m und schob sich damit auf Rang 2 der ÖLV-Jahresbestenliste. Auch Vereinskollege Nnamdi Chukwuma blieb mit 10,93s auf Rang 4 unter 11s.

Savannah Mapalagama (DSG Wien) war mit 11,89s die schnellste ÖLV-Athletin über 100m. Vereinskollegin Katharina Mahlfleisch war mit 11,98s (VL 11,92s) nur knapp dahinter, wie auch Leonie Springer (ULC Riverside Mödling) 12,03s. Antonia Kaiser (SU IGLA long life) lief 12,17s im B-Finale (VL 12,26s).

Ergebnisse

07/07/19 13:34, Text: Hannes Riedenbauer


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 16.8.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.689
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 3.508
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 2.942
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.812
5. ULC Linz Oberbank 1.864
Gesamt-Ranking