.

Staatsmeisterschaften Mehrkampf – Tag 1

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Dieses Wochenende findet im Universitäts- und Landessportzentrum in Rif (Salzburg) der zweite Teil der österreichischen Meisterschaften im Mehrkampf statt. Zur Austragung gelangen die allgemeine Klasse der Männer (Staatsmeisterschaften) sowie die österreichischen Meisterschaften U23 und U20 bei Männern und Frauen. Die Staatsmeisterschaften der Frauen wurden bereits letztes Wochenende in Götzis durchgeführt.

Männer - Zehnkampf

Im Zehnkampf der Männer übernahm zuerst Niklas Voss (Sparkasse SG Götzis) mit 11,22s (-1,0) über die 100m und 7,19m (1,2) im Weitsprung die Spitze des Feldes, musste diese aber nach dem Kugelstoß an Leo Lasch (TGW Zehnkampf Union), der auf starke 14,32m kam, abgeben. Im Hochsprung musste der Oberösterreicher mit dem „falschen“ Bein abspringen, weil ihn eine vor zwei Wochen erlittene Sprunggelenksverletzung im eigentlichen Absprungbein zu sehr behinderte, die erzielten 1,82m sind daher sehr beachtlich. Der Linzer beendete seinen Wettkampf dann aber nach der halben Strecke im 400m-Lauf, zu groß waren die Schmerzen. So übernahm der Titelverteidiger aus Vorarlberg mit 3.685 Punkten die Halbzeitführung, nachdem er über die Stadionrunde mit 50,11s neue PB aufgestellt hatte.

Niklas Voss: „Für die Bedingungen waren die 100m sehr erfreulich, auch der Weitsprung war sehr gut. Hoch war etwas enttäuschend, aber da habe ich wegen leichten Problemen in der Vorbereitung nicht viele Sprünge absolviert. Der 400er war dann aber stark, das freut mich. Ich liege auf Kurs PB, und in den Disziplinen des zweiten Tages habe ich mich sogar noch mehr gesteigert, da ist sicher noch einiges drinnen.“

Leo Lasch: „Es war nicht leicht heute. Die Leistungen in der Vorbereitung waren echt stark, dann hat mich aber erst eine Verletzung in der Ferse und dann im Sprunggelenk zurückgeworfen. Jetzt hatte ich also keine Ahnung wo ich stehe, aber die eigene Erwartung ist natürlich immer groß, das war mental also sehr schwierig für mich. Während des 400ers habe ich dann gemerkt, dass der Körper einfach nicht mitspielt, da war es sicher sinnvoller aufzuhören. Trotzdem ist es sehr schade und mir leid tut, weil den Titel hätte ich sehr gerne geholt.“

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Ein spannendes Duell war in der U23-Klasse erwartet worden. Mit seiner Sprintstärke konnte sich Stephan Pacher (VST Lass) gleich einmal an die Spitze des Feldes setzen, auch nach Weitsprung und Kugelstoß lag er weiterhin deutlich in Führung. Da er und sein härtester Konkurrent Mika Voss (Sparkasse SG Götzis) im folgenden Hochsprung beide 1,79m und auch über 400m mit 51,88s zu 51,90s nahezu idente Leistungen brachten, blieb der Vorsprung weiterhin gleich. Der Kärntner übernachtet mit starken 3.633 Punkten, der Vorarlberger Titelverteidiger mit 3.512 Punkten, beide sind auf Bestleistungskurs und peilen die 7.000-Punkte-Marke an.

Stephan Pacher: „Es ist heute so ziemlich alles aufgegangen, was ich mir vorgenommen hatte, auch wenn der Gegenwind eine ziemliche Wand bei 100 und 400 war. Aber ich trainiere jetzt erst seit ein paar Monaten ernsthaft für den Zehnkampf, da bin ich auf einem guten Weg.“

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Bei den U20-Athleten legte Simon Hummer (TGW Zehnkampf Union) zu Beginn ein Solo hin. Mit 11,30s (-1,0) PB und 6,71m (0,9) PB war er jeweils der Beste im Feld, im Kugelstoß verlor er nur wenige Punkte. Im Hochsprung wurde er aber von einer im Weitsprung erlittenen Fersenprellung gebremst, er konnte nur zwei Versuche absolvieren. Nach einer weiteren PB über 400m mit 52,39s steht er zur Halbzeit bei 3.420 Pkt und hat nur 37 Zähler Vorsprung auf Vereinskollegen Alexander Heinz, der die 400m in 51,61s für sich entscheiden konnte. Paul Prechtl (Union LA Eugendorf) konnte sich im Kugelstoß mit 12,22m in Szene setzen, nach fünf Disziplinen liegt der Salzburger bei seinem Debüt in der U20-Klasse mit 3.258 Pkt. auf Rang 3, der Kampf um die Medaillen bleibt also eng.

Simon Hummer: „100 und Weit waren sehr gut mit den PBs, leider habe ich mich da leicht verletzt. Kugel war solide, beim Hoch habe ich sicherheitshalber nicht weitergemacht und habe viele Punkte verschenkt, aber mir ist wichtiger den Zehnkampf fertig zu machen.“

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Frauen - Siebenkampf

Ungefährdet war Favoritin Angelina Rupp (TS Hörbranz) in der Klasse U23. Sie war in allen vier Disziplinen des ersten Tages die Beste in dieser Altersklasse und brachte folgende Resultate ins Zwischenergebnis: 100m Hürden 15,60s (-1,9) / Hoch 1,63m / Kugel 10,11m / 200m 26,23s (-0,7). Damit übernachtet die Vorarlbergerin mit 2.849 Punkten vor Elisabeth Bluch (LAC Klagenfurt), die bisher 2.349 Zähler sammelte.

Angelina Rupp: „Der Wind hat es uns heute nicht leicht gemacht, darum sind die Zeiten über die Hürden und die 200m nicht optimal gewesen. Das Ergebnis im Hoch ist ganz ok, aber mit diesen Sprüngen hätte ich keinen Schönheitspreis gewonnen. Im Kugelstoß hätte ich mehr erwartet, weil es da im Training schon viel besser lief.“

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Auch die U20-Klasse hatte mit Alma Kathan (TS Innsbruck) eine ausgewiesene Favoritin. Die Tirolerin war über die Hürden (15,27s / -2,1) und im 200m-Lauf (25,48s / -0,5) der Konkurrenz deutlich überlegen und liegt mit 2.815 Pkt. damit in Führung. Als erste Verfolgerin positionierte sich Sanya Malik (ATSV Innsbruck), die mit 1,63m heute die beste Leistung im Hochsprung zeigte und bislang auf 2.588 Zähler kam.

Alma Kathan: „Hürden und 200 waren trotz des Windes ganz ok, bei Kugel und Hoch hätte ich mir etwas mehr erwartet, aber in Summe bin ich nur knapp hinter meinen Erwartungen.“  

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Die Allgemeine Klasse der Frauen wird als Rahmenbewerb ausgetragen, hier gibt es das Duell Angela Förster (Union Salzburg LA) gegen Viola Simmer (LCA Umdasch Amstetten). Die beiden waren immer nur durch wenige Punkte getrennt und so lautet der Zwischenstand nach 4 von 7 Disziplinen 2.939 zu 2.912 Punkte, ein spannender Tag 2 kann also erwartet werden.

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Beginnzeit:

Sonntag, 26.5.  10:00 Uhr

Meldelisten und Live-Ergebnisse

Fotos   (honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / Alfred Nevsimal)

TV-Beiträge von den Meisterschaften in Rif gibt es am Sonntag, 2.6. um 11:25 auf ORF 1 in der Sendung Sportbild und am Donnerstag 6.6. um 01:50 auf ORF Sport+ zu sehen.

Wichtige Stadion-LA-Termine 2024

National

25./26. Mai

Staatsmeisterschaften Mehrkampf Salzburg-Rif (ohne 7K Frauen)

22. Juni

Austrian Top Meeting Wien (ON Track Night)

29./30. Juni

Staatsmeisterschaften Linz

17. August

Austrian Top Meeting Andorf (Int. Josko Laufmeeting)

International

7.-12. Juni

EM / Rom (ITA)

18.-21. Juli

U18 EM / Banska Bystrica (SVK)

01.-11. August

Olympische Spiele / Paris (FRA)

26.-31. August

U20 WM / Lima (PER)

Foto © ÖLV / Alfred Nevsimal

25/05/24 15:31, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 14.07.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.629
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.080
3. DSG Wien 2.819
4. UNION St. Pölten 2.736
5. SVS-Leichtathletik 1.992
Gesamt-Ranking