.

Susanne Walli freut sich über Bahn 7 im 400-m-Vorlauf

Susanne Walli war heute im Olympiastadion (C) ÖLV

In der morgigen Vormittags-Session werden gleich zwei Österreicherinnen im Einsatz sein. 400-m-Läuferin Susanne Walli (TGW Zehnkampf-Union) macht im vierten von sieben 400-m-Vorläufen um 10:09 Uhr (3:09 Uhr MESZ) den Anfang.

Susanne Walli, die sich mit sehr guten Rennen im heurigen Juni, das Olympia-Ticket über das World Ranking sicherte, wird im vierten von sieben 400-m-Vorläufen an den Start gehen und ist in diesem starken Feld mit einer Bestzeit von 51,99 s natürlich krasse Außenseiterin, "freut sich aber schon sehr auf ihren Wettkampf", wie sie sagt. Insgesamt sind 46 Läuferinnen mit dabei. Die ersten Drei jedes Zeitlaufs sowie die sechs Zeitschnellsten erreichen das Semifinale.

Walli peilt eine neue Bestzeit an

"Für meinen Vorlauf habe ich mir vorgenommen, dass ich einfach einen guten Lauf zeige, dass ich im Bereich meiner Bestleistung laufe bzw. diese sogar verbessern kann. Man hat jetzt in den letzten Tagen gesehen, dass die Bahn relativ schnell ist und ich hoffe, dass ich das ausnutzen kann", sagt die 25-jährige HLSZ-Athletin, die sich auch über die Auslosung der Bahnen freut: "Ich bin sehr froh über die Bahnverteilung. Ich war wirklich erleichert, dass ich Bahn 7 habe. Ich glaube, dass das sehr gut ist. Ich habe zwei Läuferinnen vor mir und bin meine Bestleistung damals auf Bahn 9 gelaufen. Ich glaube schon, dass mir das liegt, wenn ich außen laufe."

Auf den Spuren von Karoline Käfer und Christiane Wildschek

Bereits zweimal in der Olympia-Geschichte gelang es heimischen Läuferinnen über 400 m die nächste Runde zu erreichen. Karoline Käfer schaffte es in München 1972 in den Zwischenlauf. Vier Jahre später in Montreal 1976 gelang Christiane Wildschek dann sogar der Vorstoß vom Vorlauf über den Zwischenlauf ins Semifinale, wo sie mit 52,20 s die bisher schnellste Zeit einer ÖLV-Athletin bei Olympischen Spielen lief. Das Semifinale strebt auch Susanne Walli an: "Ich glaube, dass immer etwas möglich ist", dafür wird aber "eine sehr gute Zeit" notwendig sein. "Ich kann halt nur das beeinflussen, was ich selber mach'. Es wird sicher dann auch darauf ankommen, wie gut die Anderen an dem Tag laufen, aber ich freue mich auf alle Fälle schon sehr auf meinen Wettkampf."

Ihr Trainer Wolfgang Adler sieht die Ausgangslage ähnlich: "Susi hat sich im Training stark gezeigt und sollte ihre Form im Wettkampf abrufen können. Mit Bahn 7 hat sie eine gute Auslosung, auch die Laufeinteilung verspricht ein interessantes Rennen. Susi ist gut drauf, die Bahn ist schnell, alles andere hängt von den Gegnerinnen ab."

Walli ist erst seit Freitag in Tokyo

"Die Anreise ist sehr gut verlaufen", sagt Susanne Walli, die die lange Reise am ersten Tag nach ihrer Ankunft im Olympischen Dorf schon ein wenig spürte. "Mir ist es sonst aber sehr gut gegangen", berichtet sie: "Ich habe mich ja zu Hause schon ein wenig umgestellt, also ist es mir jetzt sehr leicht gefallen, dass ich mich an die Zeitzone hier anpasse. Es ist jetzt jeden Tag besser gegangen. Heute ist der erste Tag, wo ich mich voll fit fühle."

Seit ihrer Ankunft in Japan hat die 25-Jährige nicht mehr viel trainiert, es war nur mehr eine "kleine Vorbereitung" erzählt sie: "Wir waren einmal im offiziellen Aufwärmstadion. Da habe ich mit Spikes nochmals ein paar kürzere Läufe gemacht und ansonsten habe ich mich einfach ausgeruht und geschaut, dass ich Energie sammle".

Zeitplan der Österreicher/innen

Nachfolgend der Zeitplan der heimischen Leichtathlet/innen nach heutigem Wissensstand. Adaptierungen nach Bekanntgabe der Lauf-Einteilungen bzw. Einteilung der Qualifikationsgruppen werden in einem separaten Beitrag regelmäßig vorgenommen. Die nachfolgenden Zeiten sind jene der Mitteleuropäischen Sommerzeit.

Datum Bewerb Athlet/in Startzeit (MESZ)
Di., 3. August 400 m - 4. Vorlauf Susanne Walli 3:09 Uhr
Di., 3. August Speerwurf-Qualifikation - Gruppe B Victoria Hudson 3:50 Uhr
Mi., 4. August 100 m Hürden - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 2:35 Uhr
Mi., 4. August Hochsprung - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 3:35 Uhr
Mi., 4. August Kugelstoß - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 12:05 Uhr
Mi., 4. August 400m - Semifinale (Susanne Walli) 12:30 Uhr
Mi., 4. August 200 m - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 13:30 Uhr
Do., 5. August Weitsprung - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 2:40 Uhr
Do., 5. August Speerwurf - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 5:30 Uhr oder 6:40 Uhr
Do., 5. August 800 m - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 14:20 Uhr
Fr., 6. August Speerwurf - Finale (Victoria Hudson) 13:50 Uhr
Fr., 6. August 400m - Finale (Susanne Walli) 14:35 Uhr
So., 8. August Marathon Peter Herzog, Lemawork Ketema 0:00 Uhr

Weitere Informationen

Foto © ÖLV

02/08/21 10:04, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking