.

Susanne Walli ist Balkan-Meisterin über 400m

© ÖLV

Bei den Balkan-Meisterschaften im serbischen Smederevo konnte sich heute Susanne Walli den Titel über die 400m sichern. Andreas Vojta holte über die 5000m Silber, konnte sich aber im Olympia-Ranking nicht entscheidend verbessern. Auf Kurs zum U23-EM-Limit ist Jan Mitsche.

Starke Susanne Walli holt Gold

Für Susanne Walli (TGW Zehnkampf Union) war es über 400m ein Kampf an zwei Fronten. Neben dem angestrebten Sieg ging es auch um wichtige Bonus-Punkte im Olympia-Ranking. Vom Start weg lief die Linzerin sehr stark und übernahm auch rasch die Führung, auf der Zielgerade wurde es aber noch einmal knapp, als Anita Horvath (SLO) stark aufkam. Trotzdem gelang es der Staatsmeisterin die Ziellinie als Erste zu überqueren und in 52,41s Gold zu holen. Ob diese Zeit für die Qualifikation für Tokio reicht, wird man aber erst in einigen Tagen wissen, wenn World Athletics die endgültigen Listen veröffentlicht.

Walli: "Mit dem Lauf bin ich total zufrieden und freue mich sehr über den Titel, der mir ja auch 100 Bonus-Punkte bringt. Die Konkurrenz war richtig stark, daher ordne ich den Sieg hoch ein. Auch die Zeit ist sehr ok, die Bedingungen mit dem Gegenwind auf der Gegengerade waren ja nicht einfach."

Zweiter Platz für Vojta über 5000m

Andreas Vojta (team2012.at) hatte schon letztes Jahr bei den Balkan-Meisterschaften Gold in der Halle über die 3000m gewonnen. Auch heute galt er über die 5000m als großer Favorit, sein noch größeres Ziel war aber eine gute Zeit, um noch auf den Zug nach Tokio aufspringen zu können. Der erste Kilometer wurde noch in der Gruppe in ca 2:43 gelaufen, dann übernahm der Niederösterreicher die Initiative und hielt das Tempo hoch. Die 3 Kilometer wurden fast nach Plan in 8:12 absolviert, danach ging aber nicht mehr viel und der Schritt von Andreas Vojta wurde immer kürzer. Am Ende musste er sogar Nicolae Soare (ROM) passieren lassen, der sich mit neuer PB von 13:49,13min den Sieg vor Vojta holte, der 13:54,27min benötigte. Im Olympia-Ranking wird diese Zeit keinen Sprung unter die besten 42 in dieser Disziplin bedeuten, für den London 2012-Teilnehmer heißt es also wie auch für Susanne Walli bitte warten.

Vojta: „Ab zirka drei Kilometern war ich verbrannt, es war einfach zu heiß. Der Schnitt ging dann runter und es ging nichts mehr, der Körper konnte mit der Temperatur nicht umgehen. Schade, aber da war dann einfach Sense, das könnte es mit Tokio jetzt leider gewesen sein.“

Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) beendete dieses Rennen vorzeitig.

(C) ÖLV

Jan Mitsche mit Führung auf dem Weg zum U23-Limit im Zehnkampf

Mehrkämpfer Jan Mitsche (DSG Wien), der ja bereits das Limit für die U23-EM über die 110m Hürden in der Tasche hat, will dieses in Serbien auch im Zehnkampf schaffen. Mit einem guten ersten Tag und insgesamt 3.889 Punkten liegt der in der Schweiz lebende DSG Wien-Athlet sowohl in Führung als auch gut auf Kurs, die geforderten 7300 Punkte morgen überbieten zu können.

Seine Einzelleistungen am 1. Tag:
100m 10,84s (1,7) PB / Weit 6,74m (1,1) / Kugel 13,29m / Hoch 1,93m / 400m 50,01s

Lena Millonig (ULC Riverside Mödling) belegte über die 3000m Hindernis Rang 6, sie benötigte dafür 10:43,53min und lief damit neue Saisonbestleistung.

Zeitplan ÖLV-Athleten

Sonntag
10:30  Zehnkampf (Mitsche)
15:45  100m Hürden Frauen (Schrott, Strametz)

Ergebnisse 

Fotoalbum

Livestream

Foto © ÖLV

26/06/21 20:00, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 23.11.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.912
4. DSG Wien 2.921
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.909
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.680
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.368
Gesamt-Ranking