.

U20-WM: Sophie Kreiner schrammt im Siebenkampf hauchdünn an Medaille vorbei

© ÖLV / JP Durand

Tag 2 im Kasarani Stadium in Nairobi/KEN bei den 18. Junioren-Weltmeisterschaften (U20). Siebenkämpferin Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) beendete in der Nachmittags-Session ihren großartigen Wettkampf mit einer weiteren Bestleistung über die abschließenden 800m, stellte mit 5652 Punkten auch eine starke neue PB im Siebenkampf auf, verpasste aber Bronze um nur 22 Zähler.

Sophie Kreiner verpasst Medaille trotz PB um 22 Zähler

Medaille hin oder her, Österreich bleibt ein Land der Mehrkämpferinnen. Unzählige Podest-Platzierungen in den letzten Jahren in allen Altersklassen und erst vor wenigen Wochen zwei Top-11-Platzierungen bei den Olympischen Spielen im Siebenkampf durch Ivona Dadic und Verena Mayr. Nun setzt Sophie Kreiner diese große Tradition fort und erreichte mit erst 17 Jahren als zweitjüngste im Starter-Feld den sensationellen Rang 4. Damit bleibt es bei U20-Weltmeisterschaften bei bislang zwei Medaillen für den ÖLV, bisher gab es Gold (2016) und Silber (2018) durch Sarah Lagger - ebenfalls jeweils im Siebenkampf.

Die Ausgangslage vor der letzten der sieben Disziplinen, dem 800m Lauf, hätte spannender nicht sein können. Sophie Kreiner musste als (laut Bestleistungen) etwas bessere Läuferin 26 Punkte oder umgerechnet ca. 3 Sekunden auf die Ungarin Szabina Szücs gutmachen, um diese noch vom Bronze-Rang zu verdrängen. Die Oberösterreicherin begann flott und hatte zu Beginn der 2. Runde rund 20m auf ihre direkte Konkurrentin herausgelaufen. Auch auf den letzten Metern konnte die Schülerin ihr Tempo weiter hochhalten und finishte nach 2:19,14min und neuer PB als Zweite diesen Lauf. Da aber Szabina Szücs mit einem tollen Endspurt nochmals näherkam, änderte sich die Reihenfolge in der Gesamtwertung nicht mehr.

Mit insgesamt 5652 Punkten stellte Sophie Kreiner damit auch eine neue persönliche Bestleistung im Siebenkampf auf, diese lag bislang bei 5500 Punkten (Lana / ITA / April 2021), eine Steigerung um starke 152 Zähler. Nicht vergessen darf man bei der Einschätzung der Leistung der Linzerin die Tatsache, dass sie heuer noch in der U18-Klasse startberechtigt ist und schon nächstes Jahr bei der nächsten U20-WM in Cali (COL) wieder antreten darf.

Gold ging wie erwartet an Saga Vanninen (FIN), die mit 5997 Punkten ungefährdet siegte, Silber holte sich Pippi Lotta Enok (EST), die auf insgesamt 5746 Punkte (PB) kam und Bronze an Szabina Szücs (HUN) mit 5674 Punkten (PB).

„Ich bin ziemlich schnell angegangen und konnte es bis zum Schluss durchziehen, trotzdem ist es sich halt leider nicht ausgegangen. Momentan bin ich ziemlich enttäuscht. In einigen Bewerben habe ich sicher einige Punkte liegen gelassen, besonders der letzte, knapp ungültige Weitsprungversuch ist jetzt sehr ärgerlich. Aber was soll ich machen, ich habe alles versucht und werde mich sicher bald auch über die PBs freuen können.“

Die Einzelleistungen von Sophie Kreiner: 100m Hürden 14,51s (0,2) / Hoch 1,78m / Kugel 12,48m / 200m 25,04s (0,5) / Weit 5,68m (-0,5) / Speer 37,96m / 800m 2:19,14min

© ÖLV / JP Durand

Zeitplan der ÖLV-Athleten

 Datum

Ortszeit

MESZ

 Bewerb

 Name

Sonntag 22. August

14:30

13:30

Dreisprung (Finale)

Kingley

Links

Homepage   

Live-Ergebnisse    

Livestream    

Fotos   (Bilder honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / JP Durand)

Fotos: © ÖLV / JP Durand

19/08/21 11:53, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 23.11.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.912
4. DSG Wien 2.921
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.909
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.680
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.368
Gesamt-Ranking