.

U23-EM Tag 4 Nachmittag: Toller Abschluss mit Rang 7 für Ingeborg Grünwald

(C) ÖLV / Coen Schilderman

Am vierten und letzten Tag der U23 Europameisterschaften in Tallinn/EST standen die Sessions 7 und 8 auf dem Programm. Am Nachmittag war als letzte der 15 der ÖLV-Athleten Weitspringerin Ingeborg Grünwald im Einsatz, und mit Rang 7 sorgte sie für einen ausgezeichneten EM-Abschuss aus rot-weiß-roter Sicht.

Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA) konnte schon gestern in der Qualifikation des Weitsprungs eine ausgezeichnete Leistung zeigen, als sie mit 6,34m bis auf 2cm an ihre persönliche Bestleistung herankam und als Siebente souverän ins Finale der Top-12 einzog. Auch am heutigen Nachmittag waren die Verhältnisse nicht einfach, der Wind, der bei den Speerwerferinnen am Vormittag oft sehr stark von vorne kam, machte den Weitspringerinnen das Leben als oft zu starker Rückenwind das Leben schwer.

Übertrat die Salzburgerin bei ihren beiden Probeversuchen noch deutlich, so machte sie beim ersten Versuch alles richtig und stellte mit 6,37m (0,5) gleich eine neue Bestleistung auf, ein perfekter Beginn ihres Wettkampfes. Beim zweiten Versuch fehlten der 20-Jährigen ein paar Zentimeter zum Plastilin, sie landete bei 6,17m (3,1). Vor dem dritten Sprung lag die EYOF-Siegerin von 2017 damit auf Position 7, als erste in der Reihenfolge der Springerinnen musste also volles Risiko genommen werden. Leider war der Versuch knapp übertreten und es begann das große Zittern.

Wenige Springerinnen später war es fix, es gab keine Veränderung mehr und so hatte Ingeborg Grünwald noch weitere drei Versuche. Auch Sprung Nummer 4 war hauchdünn übertreten, im Fünften legte sie noch einmal einen Zentimeter drauf, auch wenn die 6,38m wegen 2,8 m/s Rückenwind nicht als neue PB gelten. Der letzte Versuch gelang mit 6,33m (4,0) ebenso ausgezeichnet, es blieb aber bei einem großartigen 7. Platz für die YOG Bronzemedaillengewinnerin von 2018.

„Es waren super Bedingungen heute und wir wussten, das müssen wir ausnützen. Es haben alle gleich einen rausgehaut, zum Glück ist mir das auch gelungen, der Wettkampf war echt arg. Es war nicht einfach den Anlauf immer richtig zu justieren, mein weitester Sprung war leider auch ungültig. Es war eine sehr gute Serie, leider habe ich keinen so richtig erwischt, der ganz weit gegangen ist. Aber mit der PB und Platz 7 bin ich sehr zufrieden, vielleicht kann ich in zwei Jahren dann noch was drauflegen.“

ÖLV / C.Schilderman

Resümee von Teamleiter Christian Röhrling

„Es war schon bei der Anreise eine tolle Stimmung, alle freuten sich sehr auf die EM, alle waren bereit für ihren Saisonhöhepunkt. Mit dem erfreulichen ersten Tag ging gleich ein positiver Ruck durch die Mannschaft. Mit den drei Top-8-Platzierungen gibt es Hoffnung, dass sich hier ein leistungsstarkes Team in Richtung allgemeine Klasse entwickelt. Mit drei Semifinalis bei den Laufbewerben, drei Finalis bei den Technikern und Platz 4 im Mehrkampf können wir zufrieden sein. Fast das gesamte Team hat, bezogen auf die Entry-List, überperformt. Es war eine leistungsstarke EM von unseren Athleten, die sie beim wichtigsten Wettkampf des Jahres absolut in Top-Form gesehen hat.“

ÖLV-Platzierungen in Tallinn

4. Platz – Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) – Siebenkampf - 6040 Punkte
6. Platz – Patricia Madl (SU IGLA long life) – Speerwurf – 53,32m (Quali 53,77m)
7. Platz – Ingeborg Grünwald (Union Salzburg) – Weitsprung 6,38m (2,8) (zweitbester Sprung auf 6,37m (0,5) PB (Quali 6,34m / 0,7))
9. Platz - Magdalena Lindner (Union St. Pölten) – 100m 11,41s (3,0) (VL 11,57s / 0,6)
11.Platz – Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck) – Stabhochsprung – 5,00m (Quali 5,20m)
14. Platz – 4x100m Frauen (Antonia Kaiser, Magdalena Lindner, Leonie Springer, Laura Zechner) – 45,48s
17. Platz – Lena Pressler (Union St. Pölten) – 400m Hürden – 58,65s (VL 59,03s)
17. Platz – Lea Bostjancic (LAC Klagenfurt) – Diskuswurf – 48,22m
21. Platz – Lotte Luise Seiler (KSV Alutechnik) – 3000m Hindernis – 10:24,52min PB
23. Platz – Viktoria Willhuber (LTU Graz) – 400m Hürden – 59,98s (VL 59,03s PB)
25. Platz – Jan Mitsche (DSG Wien) – 110m Hürden – 14,42 (-0,4) PB
27. Platz – Leo Köhldorfer (ULC Linz) – 400m Hürden – 52,72s
31. Platz – Katharina Pesendorfer (SVS-Leichtathletik) – 3000m Hindernis – 10:44,81min

Links

Startlisten & Live-Ergebnisse

Gratis-Fotos-Download (Bilder honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / Coen Schilderman)

Videos (Videos und Interviews von den Bewerben der ÖLV-Athleten)

Livestream von ÖLV - DLV - Swiss Athletics

Live-Stream

Der ÖLV überträgt die U23 EM von Donnerstag bis Sonntag zur Gänze live. Kommentatoren: Uwe Holli und Bernhard Schmid. Der Fokus bei dieser Übertragung liegt auf den Athleten der Nationen Österreich – Schweiz – Deutschland, es sollten also alle sportlichen Aktionen der heimischen Athleten zu sehen sein.

Sonntag: 8:35 – 13:00 und 14:45 – 19:00

Die U23 EM im Internet

European Athletics

Tallinn 2021

Foto: © ÖLV / Coen Schilderman

11/07/21 15:10, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 20.09.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.850
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.841
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.543
4. DSG Wien 2.542
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.249
Gesamt-Ranking