.

Vorschau: 1-Stunden-Siebenkampf Amstetten

Vorschau: 1-Stunden-Siebenkampf Amstetten

Hallen-Vizeweltmeisterin gegen U23-Europameisterin gegen Junioren-Vizeweltmeisterin – viel mehr Weltklasse geht fast nicht. Am Donnerstag, den 23. Juli werden sich im Umdasch Stadion in Amstetten (NÖ) die drei Mehrkampf-Asse Ivona Dadic, Geraldine Ruckstuhl (SUI) und Sarah Lagger im weltweit erstmals ausgetragenen 1-Stunden-Siebenkampf messen.

Weltpremiere in Amstetten

Als im Frühjahr aufgrund der weltweiten Covid-19-Krise sämtliche großen Wettkämpfe wie Olympische Spiele, Europameisterschaft und Götzis abgesagt werden mussten, war der Weg frei für ein neues Format. Österreichs Trainer des Jahres Wolfgang Adler hatte die Idee zu diesem Wettkampf, so entstand der 1-Stunden-Siebenkampf. Dieser wird nun in Kooperation zwischen ÖOC und ÖLV exakt 1 Jahr vor der Eröffnung der Olympischen Spiele 2021 stattfinden und steht daher auch unter dem Motto „TOKYO – ONE YEAR TO GO“.

Beim 1-Stunden-Siebenkampf gelten die üblichen Regeln des „normalen“ Siebenkampfes, einziger Zusatz ist die Bestimmung, dass der abschließende 800m-Lauf innerhalb einer Stunde nach dem Startschuss des 100m Hürden-Laufes begonnen werden muss. Bisher üblich war es, die „Schnell“-Variante des Frauen-Siebenkampf in 45 Minuten zu absolvieren. In dieser Zeitspanne hält Sabine Braun (GER) seit dem 28.8.1993 die Weltbestleistung, als sie in Ingelheim (GER) 6.214 Punkte erzielte. Ihre damaligen Einzelleistungen: 100m Hürden 14,43 – Hochsprung 1,83 – Kugelstoß 14,44 – 200m 24,82 – Weitsprung 6,43 – Speerwurf 44,96 – 800m 2:32,35.

In Österreich gab es bereits einige Sonderformate des Siebenkampfes:
1985 Linz: 30 Minuten-Siebenkampf: Sigrid Kirchmann 5.297 Punkte
2004 Südstadt: 45 Minuten Siebenkampf: Elisabeth Plazotta 5.061 Punkte, Marion Obermayer 4.794 Punkte

Amstettens Bürgermeister Christian Haberhauer: „Es freut uns ganz besonders, dass wir als sehr sportaffine Stadt Amstetten diesen außergewöhnlichen Wettkampf ausrichten dürfen. Wir unterstützen und fördern als Stadt und Land Niederösterreich Sport sehr gerne und freuen uns schon darauf, die Weltklasseathletinnen bei uns begrüßen zu dürfen.“

Organisator Michael Hofer (LCA Umdasch Amstetten): „Als uns der ÖLV gefragt hat, ob wir den Stunden-Siebenkampf ausrichten wollen, haben wir sofort zugesagt. Wir lieben die Leichtathletik und es macht uns eine große Freude, hier bei uns die Top-Athletinnen am Start zu haben. Wir werden alles dafür tun, hier einen tollen Wettkampf bieten zu können. Es ist für die Zuseher ein sehr attraktives Format, die komplette Leichtathletik geballt in einer Stunde zu sehen. Wir haben schon den gesamten Verein mobilisiert, es werden von uns fast 50 Personen an dieser Veranstaltung arbeiten. Wir bekommen auch eine tolle Unterstützung von der Stadtgemeinde Amstetten, die uns dabei hilft alle Probleme aus dem Weg zu räumen. Wir freuen uns schon auf die drei Sportlerinnen und wollen, dass sie sich in Amstetten wohl fühlen, von möglichst vielen Zusehern unterstützt werden und so tolle Leistungen bringen können.“ 

(C) ÖLV

Ivona Dadic (AUT / Union St.Pölten) – PB 6.552 Pkt. (2018)

Erfolge:

U23-EM 2015 Bronze
EM 2016 Bronze
Hallen-EM 2017 Silber
WM 2017 Rang 6
Hallen-WM 2018 Silber
EM 2018 Rang 4

„Ich freue mich schon sehr darauf, jetzt endlich wieder einmal einen Siebenkampf bestreiten zu können. Wir nehmen diesen Bewerb in Amstetten richtig ernst, ich werde mich auch, wie auf jeden anderen Mehrkampf, gezielt darauf vorbereiten. Mein Ziel ist es möglichst viele Punkte zu machen, über 6.000 sollte es jedenfalls schon gehen. Es ist aber natürlich nicht ganz so einfach wie normal, denn niemand weiß wie man sieben Bewerbe innerhalb einer Stunde verkraftet. In den bisherigen Wettkämpfen heuer habe ich immer gleich in den ersten Versuchen gute Leistungen gezeigt, dass wird wegen der eingeschränkten Zeit auch hier wichtig sein. Grundsätzlich habe ich eine gute Erholungsfähigkeit und brauche nicht viel Zeit zwischen meinen Versuchen, das sollte mir hier entgegenkommen. Der Stunden-Siebenkampf in Amstetten wird sicher cool, vor allem wenn auch viele Zuschauer kommen und uns richtig anfeuern.“

(C) GEPA Pictures

Geraldine Ruckstuhl (SUI) - PB 6.391 Pkt. (2018)

Erfolge:

Jugend-WM 2015 Gold
Junioren-EM 2017 Silber
EM 2018 Rang 9
U23-EM 2019 Gold
WM 2019 Rang 9

„Ich werde direkt aus einem Trainingscamp zu diesem Wettkampf kommen, er ist für mich der perfekte Einstieg und Vorbereitung auf die normalen Siebenkämpfe im August. Man benötigt sicher nicht soviel Energie wie sonst an zwei Tagen. Ich habe noch nie so ein Format bestritten, darum freue ich mich schon sehr darauf. Es ist auch schön, endlich wieder international starten zu dürfen und den Vergleich mit anderen Weltklasse-Athletinnen zu haben. Es wird sicher cool diesen Stunden-Siebenkampf in Österreich zu bestreiten.“

(C) GEPA Pictures

Sarah Lagger (AUT / TGW Zehnkampf Union) – PB 6.225 (2018)

Erfolge:

Jugend-WM 2015 Silber
Jugend-EM 2016 Silber
Junioren-WM 2016 Gold
Junioren-EM 2017 Bronze
Junioren-WM 2018 Silber
EM 2018 Rang 13
U23-EM 2019 Rang 5

„Ich freue mich schon sehr auf dieses Event, vor allem, weil es einmal etwas anders ist und in einem Jahr wie diesem gut in den Wettkampfplan passt. Es wird sicher ein sehr cooler Wettkampf. Ich hoffe auf viele Zuseher, damit es auch eine gute Stimmung im Stadion gibt. Ich bin gut und verletzungsfrei durch die Vorbereitung gekommen, schon gut in Form und motiviert für Amstetten. Wichtig wäre schon die ersten Versuche gut zu erwischen, damit man Energie spart und gleich zum nächsten Bewerb weitergehen kann. Der Knackpunkt wird sicher der 200er sein, da darf man nicht 100% geben, um dann gut Weitspringen zu können. Je länger man auch die Pause zwischen den beiden Bewerben gestalten kann, umso besser.“

(C) GEPA Pictures

Noch Eintrittskarten verfügbar

Wer vor Ort im Umdasch-Stadion mit dabei sein und die Stimmung des außergewöhnlichen Wettkampfs hautnah erleben möchte, kann im ÖLV-Büro ( office@oelv.at ) und bei LCA Umdasch Amstetten-Obmann Michael Hofer ( hofer.micha64@gmail.com ) Eintrittskarten um 7 EUR/Person vorbestellen (10 EUR Abendkasse). Aufgrund der Corona-Bestimmungen gibt es nur ein begrenztes Sitzplatzkontingent. Maximal 500 Personen sind im Stadion zugelassen.

Live-TV-Übertragung und weltweiter Live-Stream

ORF SPORT + überträgt die die Veranstaltung am 23.7. ab 18:00 live. Als Co-Kommentatorin wird WM-Bronzemedaillengewinnerin Verena Preiner fungieren, die diesen Wettkampf wegen einer Knöchelverletzung nicht selber absolvieren kann. 

Die Live-Übertragung von ORF SPORT + ist außerdem via ORF TVthek ( https://tvthek.orf.at/live/-/14075201 ) als weltweit verfügbarer Live-Stream zu sehen.

Um 20:15 wird auf dem selben Kanal auch noch die Sendung „LIVE Club ORF Sport+“ aus dem Umdasch Stadion Amstetten übertragen, die ebenfalls „TOKYO – ONE YEAR TO GO“ zum Thema haben wird.

Live-Ergebnisse

Fotos (C) GEPA Pictures und ÖLV

21/07/20 14:36, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 12.10.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.922
2. DSG Wien 3.541
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.839
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.062
5. UNION St. Pölten 1.903
Gesamt-Ranking