.

Vorschau: Berglauf Europameisterschaften in Zermatt/SUI

(c) Eventgucker

Zu den Berglauf-Europameisterschaften am Sonntag in Zermatt/SUI wurde ein 7-köpfiges ÖLV-Team entsendet. Als größte Medaillenkandidatin im ÖLV-Team gilt einmal mehr Rekord-Weltmeisterin Andrea Mayr, die sich dieses Jahr bislang in toller Form präsentiert hat. Der Streckenverlauf in Zermatt ähnelt der Strecke der diesjährigen Staatsmeisterschaften in Graden, jedoch mit dem bedeutenden Unterschied, dass sich der Start bereits auf 1604m über Meeresniveau befindet und das Ziel am Riffelberg unter dem berühmten Matterhorn auf 2579m. Die Nachwuchsathleten starten bereits auf 2206m auf der Riffelalp und müssen 5,9km statt den 10,1km der AK absolvieren.

Andrea Mayr einmal mehr als Top-Medaillenkandidatin im ÖLV-Team

Andrea Mayr (SVS-Leichtathletik) geht als mehrfache Welt- und Europameisterin wieder als eine der Favoritinnen ins Rennen. Bei der Staatsmeisterschaft in Graden vor einem Monat, zeigte die 39-Jährige eine beeindruckende Form und gewann mit über 7 Minuten Vorsprung auf die nächste Frau und ließ nur zwei österreichischen Männern den Vortritt. Als härteste Konkurrentinnen dürften wie 2017, wo Mayr Rang 3 belegte, die Schweizer Europameisterin der letzten beiden Jahre Maude Mathys und die Britin Sarah Tunstall (Vize 2017) gelten. Ein österreichisches Damenteam (Bronze 2017) kam nach Absagen leider nicht zustande.

Manuel Innerhofer führt das Männerteam an

Der diesjährige Berglauf-, Cross und 10000m Staatsmeister Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) führt das Männerteam an. Der Salzburger hat laut ÖLV-Berglauf-Referent Helmut Schmuck nach souveräner Vorstellung in Graden einen Top-10 Platz im Visier, den er 2018 ebenso erreichen konnte. Simon Lechleitner (LLZ Tirol), Markus Hartinger (Kolland Topsport Gaal) und Bruno Schumi (Kelag Energy) belegten bei den Staatsmeisterschaft die Plätze 3, 5 und 6. Der ehemalige Berglaufweltmeister Schmuck sieht die drei relativ ausgeglichen und rechnet mit Platzierungen im Bereich 25 bis 45. In der Teamwertung sollte das im Idealfall für die Top-8 reichen.

Pölzgutter und Walcher als Einzelkämpfer in der U20

U20-Meister Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen/Ybbs) war bereits bei der letzten Berglauf-WM und EM im Einsatz und platzierte sich dort im Mittelfeld. Der 18-jährige möchte seine bisherige internationale Topplatzierung mit Platz 35 verbessern und nimmt die Top-25 ins Visier. Die derzeit noch 15-jährige Maya Florentine Walcher (runninGraz) ist zum ersten Mal im ÖLV Dress am Start und beeindruckte im Vorfeld mit einem klaren Sieg bei den österreichischen Berglaufmeisterschaften und einem Start-Ziel-Sieg über 3000m bei den österreichischen U18-Meisterschaften. Teamleiter Helmut Schmuck traut der jungen Steirerin bei idealem Verlauf beim Debüt eine Top-10 Platzierung zu.

Live-Ergebnisse / Startlisten:

Startzeiten:

  • 09:30 Start U20-Frauen, Riffelalp
  • 10:15 Start U20-Männer, Riffelalp
  • 10:15 Start Frauen, Zermatt
  • 11:15 Start Männer, Zermatt
  • 18:00 Siegerehrung und Schlussfeier – Zermatt „Obere Matten"

Honorarfrei verwendbare Fotos für den Privatgebrauch und Mediennutzung:

Live-Stream:

Weiterführende Informationen:

05/07/19 06:41, Text: Hannes Riedenbauer

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 07.10.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking