.

Vorschau: Hallen-EM Glasgow - Teil 1 - Allgemeine Infos

Logo der Hallen-EM in Glasgow 2019 (C) European Athletics

Von Freitag, 1. März bis Sonntag, 3. März 2019 gehen in der Emirates Arena in Glasgow / GBR die 35. EA Leichtathletik Hallen-Europameisterschaften über die Bühne.

In der 2012 erbauten Arena wurden seit Eröffnung bereits die Commonwealth Games, die Badminton-WM, der Tennis Davis-Cup, u.v.m. durchgeführt.

Insgesamt werden 637 Athleten aus 49 Nationen in Schottland an den Start gehen und um 26 Mal Gold, Silber und Bronze kämpfen. Mit 8 Athleten liegt der ÖLV genau im Schnitt seiner bisherigen Teamgrößen bei Hallen-Europameisterschaften.

Athlet/in

Verein

Trainer/in

Disziplin

Stephanie BENDRAT (36) *

Union Salzburg LA

Slawomir FILIPOWSKI

60m Hürden

Ivona DADIC (--)

Union St. Pölten

Philipp UNFRIED

Fünfkampf

Markus FUCHS (24)

ULC Riverside Mödling

Victoria SCHREIBEIS

60m

Nada Ina PAUER (17)

SVS Leichtathletik

Richard RINGER

3.000m

Verena PREINER (6)

Union Ebensee

Wolfgang ADLER

Fünfkampf

Alexandra TOTH (39)

ATG

Victoria SCHREIBEIS

60m

Andreas VOJTA (52)

team2012.at

Wilhelm LILGE

3.000m

Susanne WALLI (44)

TGW Zehnkampf Union

Roland WERTHNER

400m

* In Klammer finden Sie die Platzierung in der Europäischen Saisonbestenliste

Dreispringer Philipp Kronsteiner (TGW Zehnkampf Union) hatte das EM-Limit (16,50m) mit einer Saisonbestleistung von 16,41m nur um 9cm verfehlt, wurde vom ÖLV daher für die Hallen-EM nominiert. Seine Teilnahme wurde von den Technischen Delegierte des Europäischen Leichtathletik-Verbands aber abgelehnt.

Alle bisherigen Hallen-EM-Teilnahmen heimischer Athleten finden Sie auf der ÖLV-Statistikseite

ÖLV-Sportdirektor Gregor Högler zu den Aussichten des ÖLV-Teams

„Das 8-köpfige Team, das zu 3/4 aus Frauen besteht, ist mit vier Sprinter/innen, zwei Mehrkämpferinnen und zwei Läufer/innen disziplinspezifisch breit aufgestellt. Nahezu alle Athlet/innen konnten in den letzten Wettkämpfen mit hervorragenden Bestleistungen Selbstvertrauen tanken.

Unsere Medaillenchancen konzentrieren sich natürlich auf unsere Weltklasse-Mehrkämpferinnen. Ivona Dadic, die schon mehrfach Edelmetall geholt hat, wird durch eine sehr starke Verena Preiner unterstützt. Die kürzlich gezeigten Einzelleistungen der beiden Athletinnen lassen auf Großes hoffen, ohne Druck zu verbreiten. Bei Verena hoffen wir natürlich, dass sie nach ihrer kürzlich zugezogenen Sprunggelenksverletzung wieder rechtzeitig fit wird. Neben Großbritannien wird Österreich die einzige Nation sein, die zwei Athletinnen in diesem elitären, nur 12 Sportlerinnen umfassende Teilnehmerfeld vertreten hat.

Zur Gruppe der Sprinter sei zu erwähnen, dass Susanne Walli sich erstmals gleich souverän für ein Großereignis der allgemeinen Klasse qualifizieren konnte. Gemeinsam mit Sprinterkolleg/innen Markus Fuchs (der Bestplatzierte der Sprintgruppe mit Position 20 in der bereinigten Europarangliste) und Alexandra Toth haben sie in den letzten Wettkämpfen hervorragende Läufe mit starken Bestleistungen gezeigt. Sie alle, inklusive Stephanie Bendrat, die wohl erfahrenste Sprinterin der Gruppe, haben eine realistische Chance in das Semifinale zu kommen. Bleibt nun zu hoffen, dass die hochtechnisierten Startvorrichtungen in Glasgow gute Meisterschaften unterstützen und nicht verhindern.

Bei den Läufern darf man erfahrungsgemäß die Ranglisten nicht überbewerten, da bei Meisterschaftsrennen natürlich taktisch gelaufen wird. Andreas Vojta wird hier seine Routine ausspielen um weiterzukommen, und Nada Pauer wird mit persönlichen Bestzeiten im Gepäck in dem bereits fixierten Finallauf befreit laufen können. Mich freut besonders, dass wir mit dem zweifachen EM-Bronzemedaillengewinner Richard Ringer einen deutschen Weltklasseläufer im Lauf-Betreuerteam für die Hallen-EM begrüßen dürfen.

Für Philipp Kronsteiner, der heuer tolle Formsprünge gezeigt hat, tut es mir sehr leid, er hätte als Debütant und Nr. 21 in Europa trotzdem gute Chancen auf einen Finaleinzug gehabt. Die Domäne der Europäer im weltweiten Vergleich sind die Sprung- und Wurfbewerbe sowie der Mehrkampf, daher ist die restriktive Haltung von European Athletics bei den Startplätzen in gerade diesen Bewerben völlig falsch.

Summa summarum haben wir ein junges, sehr starkes und ambitioniertes Team. Als Verband sind wir stolz auf unser Team und wünschen allen ein tolles Sportfest!“

(C) GEPA Pictures

Zeitplan der ÖLV Athleten bei der Hallen-EM in Glasgow

Freitag, 01. März (1. Tag)

11:05

60m Hürden (Fünfkampf)

Frauen

 

Dadic, Preiner

11:45

Hoch (Fünfkampf)

Frauen

 

Dadic, Preiner

13:30

3000m

Männer

Vorläufe

Vojta

14:00

400m

Frauen

Vorläufe

Walli

14:15

Kugel (Fünfkampf)

Frauen

 

Dadic, Preiner

 

 

 

 

 

20:04

Weit (Fünfkampf)

Frauen

 

Dadic, Preiner

21:36

400m

Frauen

Semifinale

Walli

22:15

800m (Fünfkampf)

Frauen

 

Dadic, Preiner

22:40

3000m

Frauen

Finale

Pauer

 

 

 

 

 

Samstag, 02. März (2. Tag)

11:30

60m

Männer

Vorläufe

Fuchs

12:13

60m

Frauen

Vorläufe

Toth

13:31

60m Hürden

Frauen

Vorläufe

Bendrat

 

 

 

 

 

19:50

60m

Frauen

Semifinale

Toth

20:20

60m

Männer

Semifinale

Fuchs

20:47

3000m

Männer

Finale

Vojta

21:10

400m

Frauen

Finale

Walli

21:35

60m

Frauen

Finale

Toth

21:50

60m

Männer

Finale

Fuchs

 

 

 

 

 

Sonntag, 03. März (3. Tag)

12:25

60m Hürden

Frauen

Semifinale

Bendrat

 

 

 

 

 

19:25

60m Hürden

Frauen

Finale

Bendrat

Alle Zeiten MEZ!

Die EM im Internet

www.glasgow2019athletics.com
www.european-athletics.org/competitions/european-athletics-indoor-championships
www.oelv.at

Die EM im TV

ORF SPORT + überträgt die EM teilweise live. Kommentator ist Dietmar Wolff.

Freitag, 1. März

11.00 - 15.00 Uhr: LIVE
20.00 - 23.00 Uhr: LIVE (20.15 - 21.15 nur Livestream in der TV Thek http://TVthek.ORF.at )

Samstag, 2. März

11.00 - 14.00 Uhr: LIVE

(Stand vom 26.2., kurzfristige Änderungen möglich)

EUROSPORT bzw. EUROSPORT 2 überträgt ebenfalls größtenteils live aus Glasgow.

Voraussichtlich wird European Athletics auch wieder einen Live-Stream anbieten.

EVA Air als offizieller Teamsponsor

Die private taiwanesische 5 Sterne Fluggesellschaft EVA Air unterstützt den Österreichischen Leichtathletik-Verband in diesem Jahr und wird auch als offizieller Teamsponsor des Nationalteams bei der Hallen-EM in Glasgow (GBR) fungieren.

#evaair #yourfirststeptoasia

(C) EVA AIR

26/02/19 09:22, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 4.6.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.762
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.855
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 1.815
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.797
5. ULC Linz Oberbank 1.144
Gesamt-Ranking