.

Vorschau: Internationales Rieder-Leichtathletik-Meeting

Int. Rieder LA-Meeting (C) LAG Ried und GEPA-Pictures

Am kommenden Freitag findet das nächste Meeting der Austrian-Top-Meeting-Serie im Sportzentrum Ried im Innkreis statt. Aus österreichischer Sicht werden unter anderem Ivona Dadic, Beate Schrott und Ina Huemer am Start stehen. Starke ausländische Konkurrenz wird außerdem für spannende Sprintbewerbe sorgen.

100 m Hürden mit besten Österreicherinnen

Über 100 m Hürden sind insgesamt 14 Läuferinnen gemeldet, wobei gleich 8 Athletinnen eine Bestzeit unter 13,50 s zu Buche stehen haben. Mit dabei wird die kürzlich gekürte Staatsmeisterin Beate Schrott (Union St. Pölten) sein, die eine Saisonbestleistung von 13,04 s stehen hat. Die Niederösterreicherin möchte nochmals voll angreifen: "Ich weiß ehrlich gesagt selber nicht, was ich in Ried erwarten kann. Nach den letzten drei Wettkämpfen, die sehr knapp hintereinander waren, habe ich Probleme mit meinem Ischiasnerv. Außerdem muss ich noch die Tatsache verkraften, dass mein Traum von den Olympischen Spielen geplatzt ist. Die Entäuschung war definitiv sehr groß, doch es wird jeden Tag besser. Ich bin froh, dass ich mir keinen Stress mehr machen muss und möchte nach Ried noch bei meinen letzten beiden Wettkämpfen in Graz und Andorf voll attackieren. Ich hoffe, ich bin diesen Freitag fit und kann laufen."

Beate Schrotts stärkste Konkurrentin ist die Slowakin Stanislava Skvarková, welche schon einige Duelle gegen Österreichs Rekordhalterin gelaufen ist und diese Saison bisher auf 13,01 s kam. Im Topfeld mit dabei sind auch noch die Steirerin Karin Strametz (SU Kärcher Leibnitz, SB 13,35 s), Olympiastarterin Ivona Dadic (Union St. Pölten, SB 13,57 s) und die ÖLV-U20-Rekordhalterin Johanna Plank (TGW Zehnkampf Union, SB 13,60 s) zu finden. Ob Verena Mayr (Union Ebensee) am Start stehen wird, ist nach dem Covid-Fall am Dienstag von Susanne Walli noch offen.

Top besetzte 100-m-Sprints

Zu den Topstars bei den Männern zählt der kanadische 100-m-Sprinter Jerome Blake mit seiner heuer aufgestellten Bestzeit von 10,15 s. Schon mal in diesem Bereich gelaufen ist auch der Niederländer Solomon Bockarie mit einer Saisonbestleistung von 10,33 s. Insgesamt haben acht Sub-11-Sekunden-Läufer genannt.

Über die 100 m der Damen darf man ebenfalls schnelle Sprintzeiten erwarten. Die beiden Jamaikanerinnen Shockoria Wallace und Kasheika Cameron haben Saisonbestzeiten von 11,18 s bzw. 11,24 s stehen. Gleich dahinter auf der Nennliste stehen Anthonique Strachan von den Bahamas, die dieses Jahr schon 11,30 s  gesprintet ist und die amtierende Österreichische Staatsmeisterin Ina Huemer (Sportunion IGLA longlife) mit einer Bestzeit von 11,41 s.

Diskuswurf und Weitsprung mit starker ausländischer Besetzung

In Abwesenheit von Lukas Weißhaidinger, der letzte Woche beim Diamond League Meeting in Oslo Dritter wurde und sich in der Olympia-Vorbereitung befindet, werden sich der Kolumbianer Mauricio Ortega und der Ungar Robert Szikszai den Sieg beim Austrian-Top-Meeting ausmachen. Beide haben dieses Jahr schon über 65 Meter geworfen.

Die kleinen aber feinen Weitsprung-Felder führen der Kroate Filip Pravdica und Verena Mayr (Union Ebensee) mit Saisonbestleistungen von 7,78 m bzw 6,17 m an. Sollte Verena Mayr nicht am Start stehen, werden zwei Tschechinen, welche die 6-Meter-Marke schon übersprungen haben, um den Sieg kämpfen.

Höhenflüge im Stabhochsprung

Im Stabhochsprung der Frauen wird das Nachwuchstalent Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) erneut zu Höhenflügen ansetzen. Erst letzte Woche sprang sie mit 4,05 m einen neuen ÖLV-U18-Rekord. Starke Konkurrenz bekommt sie von den Tschechinnen Zuzana Prazakova (SB 4,36 m), Nikola Pöschlova (SB 4,26 m) und zwei weiteren 4-Meter-Springerinnen. Lisa Gruber möchte in Ried ihren letzten Test vor der U20-EM machen: "Ich will meine Form zeigen und bestätigen, dass ich bereit bin für Tallinn. Wir feilen jetzt noch etwas an meiner Technik. Alles läuft nach Plan."

Im Männerbewerb ist Alioune Sene (CZE) mit einer Saisonbestleistung von 5,73 m am stärksten einzuschätzen.

Am Freitag, den 9.7. um 17:00 Uhr, startet das fünfte von sieben Austrian-Top-Meetings dieses Jahres 2021.

 

Fotos im Beitrag: GEPA-Pictures & Ried sowie ÖLV/Pflanzl

07/07/21 09:14, Text: Clara Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking