.

Vorschau: Mehrere Medaillen-Chancen bei Balkan-Hallenmeisterschaften

(C) ÖLV / Alfred Nevsimal

Diesen Samstag steht für 10 ÖLV-Athleten ein erster internationaler Saison-Höhepunkt auf dem Programm. In der Ataköy Athletics Arena in Istanbul (TUR), die 2012 bereits Austragungsort der Hallen-WM war, werden 2 heimische Athletinnen und 8 Athleten um Gold, Silber und Bronze bei den 27. Balkan-Hallenmeisterschaften kämpfen.

Das rot-weiß-rote Team besteht sowohl aus erfahrenen Sportlern, für die es nicht nur um Medaillen, sondern auch um Zusatzpunkte für das World-Ranking geht, wie auch einigen jungen Athleten, die international Erfahrung sammeln sollen.

Walli und Fuchs mit Chancen auf Gold und die Hallen-WM

400m-Ass Susanne Walli (TGW Zehnkampf Union) zeigte in den letzten beiden Wochen tolle Form, nachdem sie Ende Jänner nach einer leichten Verletzung eine kurze Pause einlegen musste. Sowohl über die 200m als auch die 400m kam sie bei den LA-Staatsmeisterschaften letztes Wochenende ganz knapp an ihre Bestleitungen heran. Für die direkte Qualifikation für die Hallen-WM in Belgrad Mitte März ist eine Zeit von 52,90s bzw. ein Top-30-Platz im World-Ranking notwendig. In Istanbul gibt es bei dieser Kategorie-D-Veranstaltung für einen Sieg 40 Extra-Punkte, die am Ende durchaus entscheidend sein können. Die Linzerin hat auch gute Chancen ihren Sieg bei den Balkan-Freiluft-Meisterschaften letzten Sommer zu wiederholen, liegt sie doch hinter Anita Horvat (SLO) auf Rang 2 der Entry-List.

Österreichs schnellster Mann, Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling), ist auf seiner Spezialstrecke, den 60m, noch näher an der Hallen-WM-Norm von 6,63s dran, bei seinem Sieg bei den Staatsmeisterschaften fehlten ihm lediglich 5/1000s für eine direkte Qualifikation. Mit den 6,64s vom letzten Wochenende führt der Niederösterreicher die Meldeliste sogar an, eine Verbesserung seines 4. Platzes von den Balkan-Hallenmeisterschaften 2020 ist also durchaus möglich. Sollte er die 6,63s nicht knacken, ist auch noch eine Qualifikation über die Top-56 des World-Rankings möglich. Ebenfalls über die 60m am Start sein wird Fuchs´ Vereinskollege und 200m-Staatsmeister Andreas Meyer.

Nachwuchsathleten durchaus in Schlagdistanz zu den Top-Plätzen

Einige der jungen Österreicher haben ebenfalls gute Möglichkeiten in den Medaillenrängen zu landen. So führt Stabhochsprungmeister Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck) die Meldeliste gemeinsam mit Robert Renner (SLO) und Ivan Horvat (CRO) an, alle drei sprangen erst gestern in Osijek (CRO) 5,51m, was für den Tiroler neue PB bedeutete.

Auch 3000m-Meister Sebastian Frey (DSG Wien) kann sich auf seiner Spezialstrecke Hoffnungen auf eine Medaille machen, je schneller das Rennen wird desto besser dürften seine Karten sein.

Für Felix Einramhof (SVS LA) im 400m-Bewerb, Marcel Tobler (ULC Riverside Mödling) über die 1500m oder Caroline Bredlinger (LT Bgld Eisenstadt) im 800m-Bewerb geht es vor allem darum, sich in starken internationalen Startfeldern zu beweisen und Erfahrungen für zukünftige Auftritte auf europäischem Parkett zu sammeln.

Öfter international unterwegs sind Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal) und Andreas Steinmetz (SVS LA), sie haben auch heuer schon wieder einige Hochsprung-Wettkämpfe im Ausland absolviert. Ersterer war schon mehrfach an der 2,20m-Schallmauer dran, sollte er diese diesmal überspringen, ist Edelmetall durchaus in Reichweite.

Hinweis: die Zeitzone der Türkei liegt 2 Stunden vor Österreich

Zeitplan und Startlisten

Livestream

Fotos

 Foto: (C) ÖLV / Alfred Nevsimal

03/03/22 17:51, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking