.

Vorschau: ÖMS der Klassen U18 und U23 in Salzburg Rif

© SLV / Manfred Laux

Dieses Wochenende, von 11. bis 13.6, finden im Universitäts- und Landessportzentrum in Rif (Salzburg) die österreichischen Meisterschaften der Klassen U18 und U23 statt. Um den aktuellen Covid-19-Beschränkungen mit maximal 200 Athleten pro Veranstaltung gerecht zu werden, müssen die Wettkämpfe der beiden Altersklassen wie schon 2020 in Klagenfurt auf drei Tage aufgeteilt werden. Von Freitag bis Samstag Mittag trägt die U18-Klasse ihre Bewerbe aus, von Samstag Nachmittag bis Sonntag ist die U23-Klasse an der Reihe. Zuhseher sind leider keine zugelassen, alle drei Tage werden aber in Livestream übertragen.

U18

Nach der Verschiebung der U18-EM in Rieti (ITA) von 2020 auf 2021 wurde diese wichtige Nachwuchs-Meisterschaft leider heuer bereits frühzeitig abgesagt. Gerade in dieser Altersklasse gibt es auch im weltweiten Vergleich einige sehr gute Talente in Österreich, denen die Möglichkeit um Medaillen auf kontinentaler Ebene zu kämpfen nun genommen wurde. Der ÖLV gibt daher allen Athleten, die das U18-EM-Limit erbringen, die Gelegenheit im August bei den Balkan-U18-Meisterschaften zu starten.

Derzeit haben bereits 11 Athleten die geforderten Normen erbracht

Leonie Moser (KSV Alutechnik) - Hammerwurf
Emil Becezny (DSG Wien) - 1500m, 3000m
Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) - 800m, 1500m
Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) – Hochsprung, Siebenkampf, 400m Hürden, Kugelstoß
Nina Mayrhofer (SVS LA) – 100m Hürden
Samuel Leitner (Union Waidhofen/Ybbs) – 2000m Hindernis, 1500m
Tobias Steindorfer (LC Villach) – 2000m Hindernis
Alexander Auer (TGW Zehnkampf-Union) - Stabhochsprung
Matthias Lasch (TGW Zehnkampf-Union) - Zehnkampf, Weitsprung
Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) - Stabhochsprung
Selina Müller (ULC Riverside Mödling) - Siebenkampf

Mädchen

Stark präsentierte sich heuer bereits Nina Mayrhofer (SVS LA), der über 100m nur mehr 2/100s auf eine Zeit unter 12 Sekunden fehlen. Auch über die doppelte Distanz und über 100m Hürden ist sie klar zu favorisieren. Mehrkampf-Ass Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) führt gleich in mehreren Bewerben die Meldelisten an, so im Kugelstoß, Hochsprung, 400m und 400m Hürden, Mehrfachgold für die junge Oberösterreicherin wäre also keine Überraschung.

Diese Chance haben auch Marie Glaser (HSV WN) über 1500m und 3000m sowie Hannah Höllinger (Union Ebensee) im Weit- und Dreisprung. Gespannt kann man auch sein, ob Leonie Moser (KSV Alutechnik) im Hammerwurf ihren eigenen österreichischen U18-Rekord weiter verbessern kann oder Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) im Stabhochsprung erstmals im Freien die 4m-Marke knackt, mit ihrer PB von 3,93m gestern in Eisenstadt bewies sie jedenfalls ausgezeichnete Form.

Burschen

Mittelstreckler Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA), der bereits bei Staatsmeisterschaften in der Allgemeinen Klasse Medaillen geholt hat, ist einer der leidtragenden der Absage der U18-EM, hätte er doch in Italien zu den Podestanwärtern gezählt. In Rif wird er über seine Spezialstrecke, die 1.500m, nur schwer zu schlagen sein, über die 3000m kommt es zum interessanten Duell mit Emil Bezecny (DSG Wien), der im Winter U18-Balkanmeister über diese Distanz werden konnte.

Beim 100m Lauf geht es wie so oft außer um Medaillen auch darum, wer erstmals unter der 11 Sekunden-Schallmauer bleiben kann, die besten Chance dazu scheint David Vogelauer (UVB Purgstall) zu haben, der auch im 200m-Bewerb gemeinsam mit Enzo Diessl (SU Leibnitz) zu favorisieren ist. Der Steirer ist bereits für die U20-EM qualifiziert, könnte aber in Salzburg über die 110m Hürden seinen eigenen ÖLV-U18-Rekord von 13,56s verbessern und will auch über die 100m Vogelauer fordern.

Die Chance auf mehrfaches Gold haben auch Mittelstreckler Elias Lachkovics (SVS LA) über 400m und 800m und Multitalent Matthias Lasch (TGW Zehnkampf Union), der im Weitsprung, Dreisprung, Kugelstoß und Speerwurf die Meldelisten relativ deutlich anführt und auch noch in weiteren Disziplinen vorne mitmischen kann.

Beginnzeiten sind am Freitag um 15:00 und am Samstag um 09:30.

Meldelisten

Live-Ergebnisse

Livestream Freitag bzw. Samstag

U23

Die U23-EM stand kurzzeitig auf der Kippe, als Bergen (NOR) vor einige Wochen bekanntgab, diese Meisterschaften Anfang Juli wegen der Corona-Pandemie nicht ausrichten zu können. Kurze Zeit später konnte jedoch Entwarnung gegeben werden, denn Tallinn (EST) sprang – zusätzlich zu der an selber Stelle eine Woche später stattfindenden U20-EM - als Ausrichter ein.

Derzeit haben bereits 9 Athleten die geforderten Normen erbracht

Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) - Siebenkampf, Kugelstoß
Patricia Madl (SU IGLA long life) - Speerwurf
Katharina Pesendorfer (SVS LA) - 3000m Hindernis
Magdalena Lindner (Union St. Pölten) - 100m, 200m
Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA) - Weitsprung
Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) - 400m Hürden
Viktoria Willhuber (LTU Graz) - 400m Hürden
Lotte Seiler (KSV Alutechnik) - 3000m Hindernis
Lena Pressler (Union St.Pölten) - 400m Hürden

Auch einige der jüngeren Athleten, die bereits das Limit für die U20-EM in Tallinn (EST) Mitte Juli geschafft haben, werden in Rif am Start stehen, hier ein Zwischenstand der Qualifizierten für diese internationale Nachwuchsmeisterschaft.

Sebastian Frey (DSG Wien) - 1500m, 3000m
Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) – Siebenkampf, Hochsprung
Katharina Götschl (USKO Melk) - 3000m Hindernis
Cordula Lassacher (ATUS Knittelfeld) - 5000m, 3000m
Jordan Lindinger-Asamoah (ATSV OMV Auersthal) - Dreisprung
Johanna Plank (TGW Zehnkampf-Union) - 100m Hürden
Lionel Strasser (ATSV OMV Auersthal) - Hochsprung
Oluwatosin Ayodeji (Tecnoplast TS Höchst) - Weitsprung
Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) - Stabhochsprung
Endiorass Kingley (TGW Zehnkampf-Union ) – Dreisprung
Lena Lackner (ATSV Linz LA) – 100m Hürden
Enzo Diessl (Sportunion Leibnitz) - 110m Hürden

Einige U20-Athleten werden dieses Wochenende aber nicht in Rif dabei sein, da sie bei der gleichzeitig in Istanbul (TUR) stattfindenden U20-Balkanmeisterschaft teilnehmen werden.

Frauen

Mit Magdalena Lindner (Union St.Pölten) und Sarah Lagger (TGW Zehnkampf Union) sind zwei der besten heimischen U23-Athletinnen in Rif leider nicht dabei. Österreichs aktuell schnellste Frau verspürte gestern bei ihrem Rekordlauf in Eisenstadt eine leichte Verhärtung im Oberschenkelbeuger und will im Hinblick auf die weitere Vorbereitung auf die U23-EM nichts riskieren. Die U20-Siebenkampf-Vizeweltmeisterin hingegen bestreitet dieses Wochenende in Arona (ESP) einen Siebenkampf und will die letzte Chance nützen, noch auf den Zug zu den Olympischen Spielen in Tokio aufzuspringen.

Damit scheint der Weg über 100m frei für Laura Zechner (TLC-ASKÖ Feldkirchen), sie will ebenfalls zur U23-EM, ihr fehlen aktuell noch 15/100s. Spannende Rennen kann man über 1500m und 5000m erwarten, wo die beiden steirischen U23-EM- bzw. U20-EM-Starterinnen Lotte Luise Seiler (KSV alutechnik) und Cordula Lassacher (Atus Knittelfeld) sicher vorne mitmischen werden.

Über die 100m Hürden kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden U20-EM-Teilnehmerinnen Johanna Plank (TGW Zehnkampf Union) und Lena Lackner (ATSV Linz LA), die sich beide gestern in Eisenstadt weiter steigern konnten, ein spannender Bewerb ist garantiert. Auch über die Langhürden wird Österreich diesen Sommer international vertreten sein, Lena Pressler (Union St.Pölten) und Victoria Willhuber (LTU Graz) sind für die U23-EM bereits gesetzt, Anna Stadlmayr (PSV Wels Leichtathletik) will noch die Norm für die U20-EM unterbieten (61,00s).

Spannend wird auch zu sehen, wie USA-Rückkehrerin Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA) ihre tolle Frühjahrsform halten wird können, sie verbesserte sich ja heuer im Weitsprung bereits auf 6,36m. Knapp am Limit für Tallinn dran ist heuer bereits Lea Bostjancic (LAC Klagenfurt), der auf die geforderten 48,50m nur mehr 17cm fehlen. Speerwurf-Favoritin Patricia Madl (SU IGLA long life) hat dieses Zwischenziel bereits abgehakt, in diesem Bewerb ist aber auch Mehrkämpferin Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz) mit dabei, die eine Woche später noch das U23-EM-Limit im Siebenkampf erbringen will und in Rif für einige Medaillen gut ist.

Männer

Gleich mehrere Siege hat Zehnkämpfer Leo Lasch (TGW Zehnkampf Union) in Visier, er führt die Meldelisten über 200m und im Weitsprung an und ist noch mehrere Male vorne platziert. Selbiges gilt für Wurf-Multitalent Will Dibo (SKV Feuerwehr Wien), der in Kugelstoß und Diskuswurf deutlich zu favorisieren ist. Im letztgenannten Bewerb kämpft er noch um die U23-EM-Norm (54,00m), im Hammerwurf könnte es zu einen knappen Duell gegen Kilian Moser (Union St.Pölten) kommen.

Als einziger männlicher Athlet hat bisher Leo Köhldorfer (ULC Oberbank Linz) über 400m Hürden sein Ticket zur U23-EM gelöst, Lorenz Ursprunger (LCA Umdasch Amstetten) über die 110m Hürden war schon bis auf 2/100s an der Norm dran (14,50s), Stabhochspringer Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck) fehlen noch 15cm auf die notwendigen 5,25m. Alle drei sind in Salzburg in ihren Disziplinen klare Favoriten.

Hochspannung verspricht der 800m Lauf, wo gleich vier Athleten mit ihren Saisonbestleistungen innerhalb von weniger als einer Sekunde liegen. Im Hochsprung könnte Dreispung-U20-EM-Teilnehmer Endiorass Kingley (TGW Zehnkampf Union) den favorisierten Ben Henkes (ULC Riverside Mödling) das Leben schwer machen, in seiner Spezialdisziplin muss sich der Neo-Österreicher mit Matthias Kohl (LC Tirol Innsbruck), der schon in der Halle stark aufgezeigt hatte und das U23-EM-Limit von 15,55m angreifen will, um Gold matchen.

Beginnzeiten sind am Samstag um 16:00 und am Sonntag um 10:30.

Meldelisten

Live-Ergebnisse

Livestream Samstag bzw. Sonntag

Organisatorische Hinweise

Foto © ÖLV / Alfred Nevsimal

10/06/21 12:33, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 21.06.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.499
3. DSG Wien 1.730
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.551
2. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.318
5. UNION St. Pölten 1.300
Gesamt-Ranking