.

Vorschau: Österreichische Hallenmeisterschaften der U20 und Masters in Linz

(c) GEPA pictures ÖOC

Am Sonntag findet einen Tag nach dem Gugl Indoor die österreichischen Hallenmeisterschaften der U20 in der TipsArena in Linz statt. Erstmals in der Geschichte werden auch österreichische Hallenmeisterschaften für die Mastersklasse (ab M/W35 bis M/W100) ausgetragen. Durch die zahlreichen Nennungen wurden bereits gestern die Zeitpläne entsprechend korrigiert.

60m

Ein spannendes Duell darf man über die kürzeste Distanz, den 60m, erwarten. Gleich drei Läufer stehen mit 7,06s an der Spitze der Jahresbestenliste. Können Daiyehan Nichols-Bardi (Union St. Pölten), Lukas Pullnig (KLC) und Stephan Pacher (VST Laas) den Titel unter sich ausmachen oder können Daniel Bertschler (Raiffeisen TS Gisingen) oder Lokalmatador Enakhe Edegbe eventuell einen Überraschungscoup landen?

Katharina Mahlfleisch (DSG Wien), Johanna Plank (TGW Zehnkampf-Union) und Lena Spazirer (ULC Weinland) sind auf der Jahresbestenliste nur 5/100s voneinander getrennt. Maxima Krause (ULC Riverside Mödling) und Lena Pressler (Union St. Pölten) sind die nächsten Verfolgerinnen.

200m

Auf der Stadionrunde in der Halle kann auch die Bahnsetzung eine entscheidende Rolle spielen. Der Jahresschnellste Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) fehlt auf der Meldeliste, nur knapp dahinter liegen Enakhe Edegbe und Lukas Pullnig, die auch vom Freiluft-Meldewert die klar schnellsten sind. Weitsprung-EYOF-Sieger Oluwatosin Ayodeji (TECNOPLAST TS Höchst) befindet sich ebenso auf der Meldeliste, wie 400m-EYOF-Teilnehmer Florian Herbst (LAC Klagenfurt).

Lena Pressler hat als einzige in diesem Jahr mit 24,76s die 25s-Marke klar unterboten. Dahinter liegen mit Johanna Plank und Lena Spazierer und Katharina Mahlfleisch die schnellsten 60m Läuferinnen des Jahres in Lauerstellung.

400m

In diesem Jahr blieben bislang nur Florian Herbst und Leo Köhldorfer unter der 50s Marke und führen das Feld mit über 1,5s Vorsprung auf den dritten der Meldeliste Manuel Peczar (ULC Riverside Mödling an.

Die klar schnellste laut Meldewert, U18-EM Teilnehmerin Anna Mager (TS Bregenz-Vorkloster), startet am Vortag beim Gugl-Meeting Indoor über 400m in die Saison. In Normalform sollte der Sieg nur über die Vorarlbergerin gehen. Lisa Wiesmayr (ULC Linz Oberbank) und Isabelle Genis (DSG Wien) liegen mit Zeiten unter 59s laut Saisonbestenliste klar auf Platz 2 und 3.

800m

Über die 800m der MU20 könnten laut Meldeliste gleich mehrere internationale angetretene Läufer, wie Lennart Paul Holzinger (Sportclub Liezen), Morgan Schusser (LAC Klagenfurt), Sebastian Frey und Bernhard Neumann (beide DSG Wien) auf den jungen Lokalmatador Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) treffen.

Die Jahresschnellste und einzige mit einer Bestzeit unter 2:10, Laura Ripfel (ULC Weinland), sollte laut Papierform den Titel nicht nehmen lassen. Lotte Luise Seiler (KSV alutechnik) und Lisa Posch (TS Bregenz-Vorkloster) sollte im Normalfall die weiteren Podiumsplätze besetzen können.

3000m

Felix Geieregger (LTV Köflach) hat als einziger gemeldeter Athlet eine Saisonbestzeit unter 9 Minuten anzubieten. Falls sich Kevin Kamenschak für die 3000m entscheidet könnte es ein spannendes Rennen geben, da Kameschak von seiner Bestzeit aus dem Vorjahr 2s vor Geieregger liegt. Marcel Tobler (ULC Riverside Mödling) präsentierte sich zuletzt über 1500m, wie Emil Bezecny (DSG Wien) über 5km, stark.

Cross-EM Teilnehmerin Lotte Luise Seiler (KSV alutechnik) liegt in der Saisonbestenliste klar voran. Anna-Sophie Meusburger (im Wald läuft's) hat als einzige gemeldete Athletin eine Bestzeit unter 10 Minuten, ist aber dieses Jahr noch nicht in der Halle gelaufen. Katharina Götschl (USKO Melk), ebenso Cross-EM Teilnehmerin, sollte laut Bestenliste ebenso am Podium zu finden sein.

60m Hürden

Von den Bestzeiten her gesehen darf man sich ein spannendes Duell zwischen Simon Storf (IAC) und Lorenz Breitenfellner (ULC Linz Oberbank) erwarten. Dahinter könnte es für Michael Rauscher (Union Pottenstein), Endiorass Kingley (TGW Zehnkampf-Union), Matheo Ablasser (ATG) und Clemens Fröhlich (Sparkasse SG Götzis) um die Medaillen gehen.

Die U18-EM Bronzene und EYOF-Vierte über 100m Hürden Johanna Plank führt die Jahresbestenliste vor Mehrkämpferin Chiara-Belina Schuler (TS Hörbranz) an. Lena Lackner (ATSV Linz LA) und Daniela Ariane Kreft (TGW Zehnkampf-Union) haben ebenso Bestzeiten unter 9s aufzuweisen.

Weitsprung

Im Normalfall führt kein Weg an EYOF-Sieger Oluwatosin Ayodeji vorbei, der dieses Jahr 44cm weiter als die Konkurrenz sprang. Endiorass Kingley und Daniel Bertschler liegen auf Platz 2 und 3 der Jahresbestenliste.

Die Jahresbeste Ingeborg Grünwald ist auf der Meldeliste nicht zu finden. Die zweite 6 Meter Springerin Daniela Ariane Kreft ist dieses Jahr noch nicht in Aktion getreten. Zina Pisvarova (ULC Linz Oberbank) ist mit 5,50m knapp vor Melissa Metok Parrella Bastidas (LTU Graz) und Chiara-Belinda Schuler die Jahresbeste, wobei Parrella und Schuler die klar besseren Bestleistungen haben.

Dreisprung

Endiorass Kingley ist mit 14,77m und fast 2 Metern Vorsprung auf der Meldeliste der klare Favorit auf den Titel. Jordan Lindinger-Asamoah (ATSV OMV Auersthal), Fabian Reiter (LAG Genböck Haus Ried) und Felix Pircher (ATG) sollten im Kampf um die weiteren Medaillen eine Rolle spielen.

Lucille Okafor (ULC Linz Oberbank) liegt in der Jahresbestenliste mit 11,40m klar in Front vor Isabella Krims (IAC) und den Vereinskolleginnen Yasmin Weidlinger und Victoria Sophie Glück (PSV-Hornbach-Wels).

Hochsprung

Die von Projekttrainerin Inga Babakova betreuten Athleten, Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal) und Ben Henkes (ULC Riverside Mödling) liegen mit ihren Saisonbestleistungen von 2,08m und 2,07m klar in Front. Dahinter hat der vielfach genannte Endiorass Kingley und Daniel Bertschler gute Chancen auf die dritte Medaille.

"Hausherrin" Sophie Kreiner führt mit 1,70m die Jahresbestenliste vor Anja Dlauhy (ULC Riverside Mödling) an. Anna-Lena Weilharter (DSG Wien) liegt mit 1,63m in diesem Jahr noch unter ihrer Bestmarke von 1,71m.

Stabhochsprung

Mit Oliver Latzelsberger (Union Pottenstein), Daniel Bertschler, Matheo Ablasser und Mika Voss (Sparkasse SG Götzis) haben vier Athleten in diesem Jahr bereits 4,50m übersprungen und haben somit mindestens 20cm Vorsprung auf das restliche Starterfeld.

Die frisch gebackene U18-Rekordlerin Vera Vacik (ATSV OMV Auersthal) sollte mit ihren 3,81m auch hier nicht zu schlagen sein. Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) und Sophie Paschinger (LTS) sollten sich um die weiteren Medaillen matchen können.

Kugelstoß

Will Dibo (SKV Feuerwehr Wien) ist die klare Nummer 1 im Kugelstoß mit 16m (SB). Lorenz Lammerhuber (Union St. Pölten) sollte laut Papierform die klare Nummer 2 sein. Dahinter könnte es knapp um die Bronzemdaille werden.

Chiara-Belinda Schuler liegt mit ihren 12,11m in der Saisonbestenliste nur relativ knapp vor Lena Lackner, Sophie Kreiner, Romana Zeitlhofer (TGW Zehnkampf-Union) und Ida Schwanniger (TS Innsbruck). Ein spannender Wettkampf scheint garantiert.

>> Live-Ergebnisse - ÖM Halle U20

Premiere unterm Hallendach für die Masters-Athleten

Knapp 200 Teilnehmer aus über 12 Nationen haben für die erstmals durchgeführte offene österreichische Hallenmeisterschaft der Masters genannt. Die jüngsten Teilnehmer sind dabei gerade erst 35 Jahre jung, während die erfahrenste Teilnehmerin laut Meldeliste, Elfriede Fuchs (ÖTB Judenburg), in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiern wird.

Durch die bunte Mischung von U20 bis AK100 sollte auch eine gute Stimmung unter dem Hallendach garantiert sein.

>> Live-Ergebnisse - ÖM Halle Masters

Foto: GEPA pictures

06/02/20 00:01, Text: Hannes Riedenbauer

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 24.02.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.205
2. DSG Wien 1.112
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 875
4. UNION St. Pölten 593
5. logo-SVS SVS-Leichtathletik 576
Gesamt-Ranking