.

Vorschau: Österreichische Winterwurf Meisterschaften

Will Dibo bei der ÖM U20 2020 (C) ÖLV

Am kommenden Samstag finden die ersten österr. Meisterschaften im Winterwurf statt. Der Wettkampf kann als „Veranstaltung im Spitzensport“ gemäß der aktuellen COVID-19-Schutzmaßnahmen-Verordnung stattfinden. Zuschauer/innen sind keine zugelassen, es gibt aber einen kostenlosen Livestream ab 11:55 Uhr.

Winterwurf-Meisterschaften haben in anderen europäischen Ländern Tradition. Wenn man auf den Terminkalender von European Athletics blickt, dann findet man im heurigen Jahr von Ende Jänner bis April solche Meisterschaften in 15 Ländern, darunter Italien, Frankreich, Ungarn, Lettland, Zypern und in zahlreichen Balkan-Staaten, wo der Wurf große Tradition hat. In der Vergangenheit gab es auch schon öfters Winterwurf-Bewerbe in Österreich (z.B. 2005 und 2006 Winterwurf-Challenge parallel zur Hallen-Staats), jedoch wurden diese nie als offiziele österreichische Meisterschaften ausgetragen.

Am Samstag um 12:00 Uhr wird es also in Umdasch Stadion Amstetten den ersten Wurf im Rahmen dieser Meisterschaft geben. Es könnte wohl keinen besseren Ort für das Debüt geben, denn nicht nur Vereinsobmann Michael Hofer, der 2011 und 2013 Staatsmeister im Hammerwurf war und Österreich bei der Team-EM vertrat, ist euphorisch, sondern auch die Anlage kann sich mit 2 Wurfkäfigen, einer davon ist neu, und 3 Speerwurf-Anlagen sehen lassen. Diese Voraussetzungen machen den besonderen Zeitplan erst möglich. Es wird nämlich abwechselnd auf der Außen- und Innenanlage geworfen, um das Aufwärmen zu erleichtern und jeden Bewerb im Livestream zeigen zu können. Mit StreamsterTV wird es, wie in der Halle, einen Online-Live-Übertragung geben.

Hammerwurf Frauen

Nach der schweren Ski-Verletzung von Österreichs Rekordhalterin Tatjana Meklau (SVS-Leichtathletik) liegt die Favoritenrolle hier ganz klar bei Vereinskollegin und Vorjahres Staatsmeisterin Bettina Weber, die aber krankheitsbedingt ihre geplanten Vorbereitungswettkämpfe auslassen hatte müssen. Dafür zeigte SVS-Kollegin Marlene Linzer in den letzten Tagen mit drei Wettkämpfen über 50 Meter ihre Form. Hinter Weber werden sich wohl Linzer und die beiden Tirolerinnen Christina Scheffauer (IAC) und Lea Haslwanter (LC Tirol Innsbruck) die Medaillen ausmachen. Interessant wird auch das Antreten von Leonie Moser (KSV Alutechnik), die außer Wertung mit dem 3kg-Hammer versuchen wird, die Limitmarke von 60,00 m für die U18-EM in Rieti (ITA) zu übertreffen. Zuletzt in der Südstadt kam sie mit 59,33 m dieser Weite schon sehr nahe.

Ö. Meisterinnen 2020: Bettina Weber (AK), Tatjana Meklau (U23), Leonie Moser (U20, U18), Nina Butter (U16)

Hammerwurf Männer

Ein spannendes Duell zwischen Lokalmatador Michael Hofer (LCA Umdasch Amstetten) und Armin Beham (TGW Zehnkampf-Union) kann erwartet werden. Der 50-Jährige Hofer warf im Vorjahr 51,08 m, Ex-Mehrkämpfer Beham kam im Vorjahr auf 49,83 m, 50 Meter sind ihm aber ebenfalls zuzutrauen. Interessant wird, ob Vorjahres-U18-Meister Kilian Moser (Union St. Pölten), der sich zuletzt auf 47,93 m steigern konnte, in die Titelentscheidung eingreifen wird können. Der große Abwesende ist 60-Meter-Werfer Marco Cozzoli (SVS-Leichtathletik), der derzeit nicht im Training steht und voraussichtlich 2021 keine Wettkämpfe mehr bestreiten wird.

Ö. Meister 2020: Marco Cozzoli (AK), Will Dibo (U23, U20), Kilian Moser (U18), Florian Hamerschmidt (U16)

Diskuswurf Frauen

Mit der 1-Kilo-Scheibe ist Djeneba Touré (ATG) in Amstetten die klare Favoritin, vor allem auch weil die oftmalige Staatsmeisterin Veronika Watzek (KLC) ihre Teilnahme absagte. Hinter der aktuellen Staatsmeisterin Touré finden sich im 8-köpfigen Feld die österreichischen Nachwuchs-Meisterinnen 2020 von der U23- bis zur U18-Klasse wider. Lea Bostjancic (LAC Klagenfurt), U23-Beste des Vorjahres, und Christina Scheffauer (IAC) scheinen die Favoritinnen für die weiteren Podestplätze zu sein. Christina Weinberger (ATUS Knittelfeld), U20-Meisterin, und Hannah Ladinig (VST Laas), U18-Meisterin, werden in einem Feld, das sehr eng beisammen liegt, um gute Platzierungen kämpfen.

Ö. Meisterinnen 2020: Djeneba Touré (AK), Lea Bostjancic (U23), Christina Weinberger (U20), Hannah Ladinig (U18), Nina Butter (U16)

Diskuswurf Männer

Österreichs Weltklasse-Werfer Lukas Weißhaidinger (ÖTB-OÖ LA), der am Samstag von seinem ersten Trainingslager in Teneriffa zurückkommt, hat schon frühzeitig abgesagt. Sein Hauptfokus liegt klar auf der Vorbereitung für die Olympischen Spiele. Um Gold werden der letztjährige U23- und U20-Meister Will Dibo (SKV Feuerwehr Wien) und Armin Beham (TGW Zehnkampf-Union) kämpfen, die beide eine persönliche Bestleistung von knapp über 50 Meter aufweisen. Um Bronze scheint es ein Duell zwischen Lukas Stiper (Union Salzburg LA) und Alexander Gesierich (LAC Klagenfurt) zu werden.

Ö. Meister 2020: Lukas Weißhaidinger (AK), Will Dibo (U23, U20), Kilian Moser (U18), Florian Hamerschmidt (U16)

Speerwurf Frauen

Die von ÖLV-Trainerin Elisabeth Eberl betreute Patricia Madl (SU IGLA long life) hat zuletzt in Teneriffa sehr gut trainiert und ihr ist gleich zu Saisonbeginn eine Weite über 50 Meter zuzutrauen. Vielleicht kann auch das Limit für die U23-EM (51,00 m) fallen. Dahinter matchen sich Noemi Luyer (Union Pottenstein), die seit Herbst von Clemens Ipkovich trainiert wird, Ivonne Wiener (ATS-Pinkafeld) und Mehrkämpferin Lena Lackner (ATSV Linz LA), die seit kurzem zu Trainer Herwig Grünsteidl wechselte, um die Medaillen. Aufgrund des kleinen Starterinnen-Felds hat der ÖLV die beiden ÖLV-Nachwuchskader-Athletinnen Selina Müller (ULC Riverside Mödling) und Christina Gangl (SU IGLA long life) eingeladen, die beide mit dem 500-g-Speer außer Wertung mitwerfen werden.

Ö. Meisterinnen 2020: Patricia Madl (AK, U23), Chiara Schuler (U20), Christina Gangl (U18, U16)

Speerwurf Männer

U20-EM Teilnehmer Adam Wiener (ATS-Pinkafeld) scheint der klare Favorit im Feld zu sein, allerdings sollte der U20-Meister des Vorjahres, Laurenz Waldbauer (Union Salzburg LA) nicht unterschätzt werden. Er wird versuchen, Wiener den Titel streitig zu machen. Mit Markus Kaiser (KLC) ist ein weiterer 60-Meter-Werfer im Feld. Die beiden TGW Zehnkampf-Union-Athleten Leon Okafor und Leo Lasch sind die einzigen beiden, die bereits einen Speerwurf-Wettkampf 2021 bestritten haben. Daher gibt es durchaus einige Fragezeichen im Vorfeld dieser Konkurrenz.

Ö. Meister 2020: Matthias Kaserer (AK), Adam Wiener (U23), Laurenz Waldbauer (U20), Aleksandar Zivanic (U18), Max Förster (U16)

Links und mehr

Ein weiteres Winterwurf-Highlight wäre der Wurf-Europacup am 13. und 14. März in Leira (POR) gewesen. Dieser wurde jedoch wegen Covid auf 8. und 9. Mai in Split (CRO) verschoben.

Fiebern Sie bei den ersten Winterwurf-Meisterschaften ab 11:55 Uhr online von zuhause mit:

25/03/21 12:40, Text: Clara Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 15.04.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 832
2. UNION St. Pölten 818
3. DSG Wien 576
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 452
5. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 338
Gesamt-Ranking