.

Vorschau: RAIFFEISEN AUSTRIAN OPEN EISENSTADT als dritte Station der Austrian Top-Meetings

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Mit dem Raiffeisen Austrian Open in Eisenstadt steht diesen Mittwoch am 22.Mai das 3. von 5 Austrian Top Meetings 2024 auf dem Programm. Zum ersten Mal haben fünf Bewerbe dieser Veranstaltung den Status „World Athletics Continental Tour Silber“, was für die Disziplinensieger 100 Bonuspunkte für das World-Ranking bedeutet. Fast alle heimischen Asse und viele internationale Gäste aus mehr als 30 Nationen werden beim zuschauerstärksten Stadion-Meeting Österreichs wieder begeistern. Zusätzlich gibt es auch wieder eine Liveübertragung auf ORF Sport+, die von ÖLV-Partner Streamster produziert wird. Die Leichtathletik-Arena in der burgenländischen Landeshauptstadt wird also wieder für einen Tag Mittelpunkt des heimischen Sportinteresses.

Weißhaidinger zurück auf doppelte Rekordanlage

Auf eine seiner „Lieblingsanlagen“ kehrt Diskus-Weltklassewerfer Lukas Weißhaidinger (ÖTB-OÖ LA) zurück, hier hatte er in den Jahren 2021 und 2022 jeweils Österreichischen Rekord geworfen. Der 32-Jährige hat aktuell ein straffes Programm zu absolvieren, nach seinem Sieg in St.Pölten am Freitag und Platz 8 beim Diamond-League-Meeting in Marrakesch am Sonntag steht nun in Eisenstadt sein drittes Antreten in nur sechs Tagen auf dem Wettkampfplan. Wenn der Wind wie so oft auf dieser Anlage aus der richtigen Richtung kommt, dann sind dem Oberösterreicher auch heuer wieder Top-Weiten im hohen 60m-Bereich zuzutrauen. Drei Konkurrenten mit PBs von über 64m stehen auf der Meldeliste, ob sie den heimischen Top-Star aber fordern werden können ist fraglich.

Fünf Lauf-Disziplinen mit Silber-Status mit rot-weiß-rotem Fokus

Das komplizierte Qualifikationssystem für Großereignisse übers World Ranking macht es notwendig heimischen Athleten die besten Möglichkeiten zu schaffen die Bonus-Punkte bei heimischen Meetings mit Top-Platzierungen zu erzielen. Deshalb ist die Auswahl der Bewerbe und Zusammenstellung der Starterfelder so gewählt, dass jene ÖLV-Athleten, die die direkte Norm für EM oder Olympische Spiele nicht geschafft haben, in ihren Disziplinen reüssieren können. Darum wurden heuer im Burgenland die 100m, 110m Hürden und 1500m der Männer sowie die 100m Hürden und 800m der Frauen als „Silber“-Bewerbe ausgewählt.

Die schnelle Bahn in Eisenstadt lockt jedes Jahr Top-Sprinter ins östlichste Bundeland Österreichs. ÖLV-Rekordhalter Markus Fuchs (Union St.Pölten), der auf selbiger Bahn schon sehr gute Zeiten erzielte, bekommt es heuer mit einem der ganz Großen der Leichtathletik zu tun. Kein geringerer als 100m-Weltmeister Yohan Blake (JAM) beehrt heuer das Meeting, sein Titel liegt zwar schon 13 Jahre zurück, dazwischen gab es aber noch zusätzlich zwei Mal Olympia-Gold mit der 4x100m-Staffel. 2023 lautete seine Season-Best 10,01s, die er gleich drei Mal lief. Dazu kommen mit Deniz Almas (GER) und Südamerikameister Franco Florio (ARG) noch weitere schnelle Männer.

Schnell war heuer auch schon Karin Strametz (SU Leibnitz) unterwegs. Bei allen vier bisher absolvierten Läufen blieb sie unter ihrer alten PB und war nie langsamer als 13,00s, sie hat ihr Leistungsniveau also deutlich angehoben und damit auch schon den Sprung ins EM-Team geschafft. Eine weitere Top-Platzierung mit guter Zeit würde für die Steirerin einen weiteren Schritt nach Paris 2024 bedeuten. Leicht wird es nicht, steht mit Amber Hughes (USA) doch die Vorjahressiegerin am Start, die erst vor wenigen Tagen bei ihrem vierten Platz beim Diamond League Meeting in Doha mit 12,54s ausgezeichnete Form bewiesen hat. Ergänzt wird das starke Starterfeld mit Ozeanienmeisterin Celeste Mucci (AUS) und der vielfachen deutschen Meisterin Ricarda Lobe.  

Um eine gute Position im Olympiaranking geht es auch für Enzo Diessl (SU Leibnitz), der über die 110m Hürden erst kürzlich in St.Pölten den Sprung zur EM nach Rom geschafft hat. Der heimische Shooting Start bekommt es mit Afrikameister Amine Bouanani (ALG) und Afrika-Rekordhalter Antonio Alkana (RSA) zu tun, spannenden Rennen sollten also garantiert sein.

Bleiben noch zwei Bewerbe auf der Rundbahn, bei denen es für die Sieger jeweils 100 Bonuspunkte zu holen gibt. Mit grandioser Form kommt Raphael Pallitsch (SVS LA) in seine alte Heimat zurück, erst am Sonntag hatte er in Rehlingen mit 3:33,78 min den 23 Jahre alten Rekord über 1500m verbessert und sich damit ebenfalls für Rom qualifiziert. Auch im „Road-to-Paris“-Ranking hat der 34-Jährige damit stark angeschrieben und sich bei 45 verfügbaren Startplätzen voraussichtlich unter die Top-40 geschoben, weitere Punkte in Eisenstadt würden ihn seinem Traum noch ein Stück näher bringen. Die Pace soll in diesem Lauf wieder in Richtung Sub-3:35 gehen, als Konkurrenz stehen den Niederösterreicher der fünffache Schweizer Meister Tom Elmer sowie Noah Baltus (NED) zur Verfügung.

Für U23-EM-Teilnehmerin Caroline Bredlinger (LT Bgld Eisenstadt) geht über 800m darum ihre Position im EM-Ranking zu verbessern, die Lokalmatadorin liegt derzeit außerhalb der 32 Startplätze. Die Burgenländerin hat heuer in der Freiluftsaison noch nicht den perfekten Lauf erwischt, mit Hilfe von zwei Tempomacherinnen und der starken Polin Anelika Sarna soll es jetzt aber auf der Heimbahn klappen.

Hudson und Gogl-Walli mit EM-Formtests

Die WM-Fünfte Victoria Hudson (SVS LA) kommt auf jene Anlage zurück, auf der sie 2021 den bestehenden ÖLV-Rekord aufstellte. Die Niederösterreicherin laborierte in den letzten Wochen an Rückenproblemen und musste sogar ihre Teilnahme an der Diamond-League absagen, jetzt kehrt sie aber wieder ins Wettkampfgeschehen zurück. Die Konkurrenz ist prominent, Ex-Europameisterin Christin Hussong (GER) startet ebenfalls wieder in Eisenstadt und will heuer erstmals die 60m-Marke übertreffen.

Über 200m feilt Susanne Gogl-Walli (TGW Zehnkampf-Union) an ihrer Form für die Europameisterschaften. Die Hallen-WM-Finalistin über 400m sollte auch über die halbe Stadionrunde in Rom mit dabei sein, ein Doppelstart 200m/400m ist also sehr wahrscheinlich. Erst vor wenigen Tagen eröffnete die Oberösterreicherin ihre 400m-Saison in Chorzow (POL) mit sehr guten 52,15s. Sie trifft u.a. auf Vorjahressiegerin Shannon Ray (USA) und Micha Powell (CAN), die Tochter des Weitsprung-Weltrekordhalters.

Im Frauen-Sprint über 100m ist Österreichs schnellste Frau Magdalena Lindner (Union St. Pölten) mit dabei, ihre PB hat sie vor drei Jahren genau auf dieser Bahn aufgestellt. Auch sie hat ihren Startplatz für Rom fast sicher, eine Absicherung mit einer guten Leistung kann aber nie schaden. Staffel-Olympia-Silbermedaillengewinnerin Christania Williams (JAM) wird aber nur schwer zu schlagen sein, dazu kommen die schnellen Annie Tagoe (GBR) und Molly Scott (IRL).

Als letzter technischer Bewerb steht noch der Stabhochsprung der Männer auf dem Programm, Österreichs EM-Teilnehmer von 2022 in München Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck) bekommt es hier mit starker internationaler Konkurrenz zu tun, Austin Miller (USA) ist heuer bereits 5,86m gesprungen, Robert Sobera (POL) 5,72m.

In Rahmenbewerben versuchen drei Junge ÖLV-Athleten die Limits für Nachwuchs-Großereignisse 2024 zu erreichen. 400m Staatsmeister Alessandro Greco (DSG Wien) versucht den Sprung zur U20-WM ebenso wie Marie Glaser (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) über die 1500m und Max Baxa (LT Bgld Eisenstadt) will sich über die Stadionrunde für die U18-EM qualifizieren.

Beginn des Hauptprogrammes ist um 19:00 Uhr (Vorprogramm 17:00 Uhr).

Meldelisten und Live-Ergebnisse

Fotos (honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / Alfred Nevsimal)

Livestream ab 16:55 Uhr (englisch kommentiert, nach der Veranstaltung jederzeit on demand abrufbar)

Ein TV-Beitrag vom Meeting wird am Sonntag, 26. Mai um 12:25 Uhr auf ORF 1 in der Sendung Sport-Bild gezeigt.

Wichtige Stadion-LA-Termine 2024

National

22. Mai

Austrian Top Meeting Eisenstadt (Raiffeisen Austrian Open) - WACT Silber

25./26. Mai

Staatsmeisterschaften Mehrkampf Salzburg-Rif (ohne 7K Frauen)

22. Juni

Austrian Top Meeting Wien (ON Track Night)

29./30. Juni

Staatsmeisterschaften Linz

17. August

Austrian Top Meeting Andorf (Int. Josko Laufmeeting)

International

7.-12. Juni

EM / Rom (ITA)

18.-21. Juli

U18 EM / Banska Bystrica (SVK)

01.-11. August

Olympische Spiele / Paris (FRA)

26.-31. August

U20 WM / Lima (PER)

Foto © ÖLV / Alfred Nevsimal

20/05/24 22:53, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 04.06.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.115
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.610
3. UNION St. Pölten 1.495
4. DSG Wien 1.320
5. ULC Linz Oberbank 1.105
Gesamt-Ranking