.

Vorschau: Starkes ÖLV-Team bei Balkan-U20-Meisterschaften

Jordan Lindinger-Asamoah, Sofia 2021 (C) Denislava Komarova

Am Samstag finden in Belgrad (SRB) die diesjährigen Balkan-U20-Hallenmeisterschaften statt. 3000-m-Titelverteidiger Emil Bezecny ist dieses Mal nicht am Start, dennoch darf durchaus mit österreichischen Medaillen spekuliert werden.

Schauplatz dieser Regionalmeisterschaften, die an einem einzigen Wettkampftag ausgetragen werden, wird die General-Jovan-Mišković-Halle sein, die bei der Hallen-WM im März als Trainingshalle dienen wird. Die meisten der acht heimischen Teilnehmer/innen präsentierten sich zuletzt in Bestform. Aufgrund der an diesem Samstag in Linz stattfindenden österreichischen U20-Meisterschaften in den Rundläufen hat der ÖLV darauf verzichtet, Langsprinter/innen bzw. Mittel- und Langstreckenläufer/innen zu entsenden.

Lindinger-Asamoah bereits zum dritten Mal dabei

Für Dreispringer Jordan Lindinger-Asamoah (ATSV OMV Auersthal), der im Vorjahr überraschend ins U20-EM-Finale sprang, ist das Antreten in Belgrad bereits sein dritter Start bei Balkan-U20-Meisterschaften. Nach Platz 7 in der Halle im Vorjahr in Sofia (BUL) mit 14,54 m und dem fünften Platz im Freien in Istanbul (TUR) mit 14,92 m soll es dieses Mal noch weiter nach vor gehen. Zuletzt zeigte sich der Athlet von Trainer Boris Bjanov stark in Form, hatte aber mit seinem Anlauf zu kämpfen und übertrat leider weite Sprünge.

Ländle-Power im Weitsprung

Im Weitsprung werden mit Annika Rhomberg (Raiffeisen TS Gisingen) und EYOF-2019-Sieger Oluwatosin Ayodeji (TECNOPLAST TS Höchst) zwei Vorarlberger um Spitzenplätze kämpfen, die beide bereits im Vorjahr bei der U20-EM in Tallinn mit dabei waren. VLV-Landestrainer Sven Benning wird in Belgrad als Delegationsleiter des ÖLV-Teams fungieren, Astrid Sugg, Trainerin von Annika Rhomberg, ist vor allem auch als Teammasseurin im Einsatz.

Medaillenkandidat Enzo Diessl

Ein heißer Tipp auf Edelmetall ist sicherlich Enzo Diessl (SU Leibnitz), der am vergangenen Wochenende den österreichischen U20-Hallenrekord auf 7,88 s verbesserte und damit in der Junioren-Weltrangliste derzeit auf Rang 11 liegt. Allerdings müssen die Hürdensprinter, auch Lena Spazirer (ULC Weinland) bei den Damen, hoch konzentriert ans Werk gehen. Denn anders als im Flachsprint werden die Hürdenbewerbe in Zeitläufen entschieden, der erste Lauf muss daher schon zu 100 Prozent passen. Diessls Trainerin Beate Hochleitner wird in Belgrad ebenfalls vor Ort sein. Im Hürdensprint der Damen ist das Niveau der Balkan-Nationen stark, eine Medaille scheint hier außer Reichweite, aber wer weiß, gestern bewies die junge ULC-Weinland-Athletin mit neuer persönlicher Bestleistung sehr gute Form.

U20-WM-Teilnehmer Auer möchte hoch hinaus

Österreichs bisher einziger für die U20-WM im Sommer in Cali (COL) qualifizierter Athlet, Alexander Auer (TGW Zehnkampf-Union), gehört mit seiner Bestmarke von 5,05 m sicherlich auch zum Kreis der Medaillenkandidaten. Bereits zuletzt in Linz deutete er an, dass auch höhere Höhen möglich sind. Sein Trainer Laurenz Kirchmayr wird, begleitet von Bjanov, mit dem Auto nach Belgrad anreisen, damit der Stabtransport auch sicher klappt. Als zweiter ÖLV-Teilnehmer im Stabhochsprung wird Leon Glavas (LAC Amateure Steyr) antreten, der zuletzt mit 4,70 m eine neue persönliche Bestmarke aufstellte.

60-m-Endlauf als Ziel

Für Stephan Pacher (VST Laas) ist der Einzug in den 60-m-Endlauf das Ziel. Dafür wird er wohl im Vorlauf an seine bisherige Bestmarke von 7,04 s herankommen oder diese unterbieten müssen. Seine erste Zeit unter sieben Sekunden wäre natürlich für das Vorhaben Finaleinzug optimal. Pacher wandelt damit ein wenig auf den Spuren von Klaus Grünbart. Der Oberösterreicher schaffte letztes Jahr in Sofia den Aufstieg und vertrat Rot-Weiß-Rot im 60-m-Endlauf.

Zeitplan und Bewerbe der ÖLV-Athlet/innen

Zeit Bewerb Teilnehmer/in
12:10 Uhr 60 m (Vorlauf) Stephan Pacher (VST Laas)
13:45 Uhr Dreisprung Jordan Lindinger-Asamoah (ATSV OMV Auersthal)
14:20 Uhr 60 m Hürden (Zeitläufe) Lena Spazirer (ULC Weinland)
14:40 Uhr 60 m Hürden (Zeitläufe) Enzo Diessl (SU Leibnitz)
15:15 Uhr Weitsprung Annika Rhomberg (Raiffeisen TS Gisingen)
16:30 Uhr 60 m (Finale) Stephan Pacher (VST Laas)
17:20 Uhr Stabhochsprung Alexander Auer (TGW Zehnkampf-Union)
17:20 Uhr Stabhochsprung Leon Glavas (LAC Amateure Steyr)
17:30 Uhr Weitsprung Oluwatosin Ayodeji (TECNOPLAST TS Höchst)

Nennungsliste (Entry List)

Livestream

Ergebnisse (Samstag)

Balkan Athletics

Österreich ist seit Oktober 2019 Mitglied der Association of Balkan Athletics Federations (ABAF), die insgesamt 22 Mitgliedsländer umfasst. Seit dem ersten Antreten bei Balkan-Meisterschaften im Februar 2020 gab es bisher 15 Medaillen (davon fünf in der Allgemeinen Klasse, drei in der U20-Klasse und sieben in der U18-Klasse). Besonders erfolgreich waren die heimischen Athleten bislang über die 3000-m-Strecke, wo Andreas Vojta (Allgemeine Klasse, Halle 2020), Emil Bezecny (U20, Halle 2021) und Sebastian Frey (U20, Freiluft 2021) gleich drei Goldmedaillen gewinnen konnten.

Bei den "Top Lists" von World Athletics kann man übrigens nach "Group of Countries" filtern und dort nur die Länder der "Balkan Championships" auswählen. Für Statistik-Interessierte eine interessante Recherchemöglichkeit und gleichzeitig ein Zeichen der internationalen Bedeutung der Balkan-Leichtathletik-Vereinigung.

Balkan Athletics - Website

08/02/22 11:44, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 28.10.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.904
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.561
4. SVS-Leichtathletik 3.019
3. DSG Wien 2.702
5. Union Salzburg Leichtathletik 2.372
Gesamt-Ranking