.

Wer wird Österreichs Trainerpersönlichkeit des Jahres?

Högler und Weißhaidinger unmittelbar nach dem Medaillengewinn (C) GEPA-Pictures

Am 14. Oktober werden im Rahmen der 25. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala im Wiener Konzerthaus nicht nur die Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Jahres in verschiedenen Kategorien geehrt. In Kooperation mit Sport Austria zeichnet die Österreichische Sporthilfe auch die Trainerpersönlichkeit des Jahres aus.

Mit Yvonne Bönisch (Judo), Gregor Högler (Leichtathletik) und Katharina Saurwein (Klettern) standen für die Vollmitglieder bzw. assoziierte Mitglieder von Sport Austria und eine Sport-Austria-Jury, bestehend aus Expertinnen und Experten, drei Persönlichkeiten zur Wahl, in deren Sportarten bei den Olympischen Spielen in Tokio große Erfolge gefeiert wurden. Wer die Trophäe überreicht bekommt, wird erst auf der Bühne der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala bekannt gegeben.

Seit 1998 kürt die Österreichische Bundes-Sportorganisation (Sport Austria) die Trainerin bzw. den Trainer des Jahres. „Es freut mich ganz besonders, dass wir bei der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala nach einem Jahr Pandemie-bedingter Pause in Kooperation mit der Österreichischen Sporthilfe wieder die Trainerpersönlichkeit des Jahres würdigen können. Diesmal wird es besonders spannend", so Sport-Austria-Präsident Hans Niessl, „immerhin haben es drei Trainerpersönlichkeiten aus Sportarten in die Endauswahl geschafft, in denen österreichische Athletinnen und Athleten bei den Sommerspielen in Tokio Medaillen gewonnen haben."

Wichtiger Baustein für Erfolge

Sporthilfe-Geschäftsführer Gernot Uhlir: „Unsere Kampagne #ZusammenUnschlagbar verdeutlicht, dass für sportliche Erfolge ein funktionierendes Netzwerk notwendig ist, das nicht nur die Familie, Freunde und Fans einbezieht, sondern vor allem auch Trainerinnen und Trainer sowie Betreuerinnen und Betreuer. Deshalb rundet die Auszeichnung der Trainerpersönlichkeit des Jahres gemeinsam mit Sport Austria die LOTTERIEN Sporthilfe-Gala perfekt ab."

Bönisch, Högler oder Saurwein

Unter allen Nominierten erhielten Yvonne Bönisch (Judo), Gregor Högler (Leichtathletik) und Katharina Saurwein (Klettern) die meisten Stimmen.

Yvonne Bönischs Schützlinge Michaela Polleres, Shamil Borchashvili und Bernadette Graf sorgten für Silber und Bronze bei den Olympischen Spielen in Tokio sowie Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften - und das in ihrem ersten Jahr als Trainerin in Österreich. Der von Gregor Högler trainierte Lukas Weißhaidinger setzte in dieser Saison nicht nur für einen neuen österreichischen Rekord, sondern gewann auch die heißersehnte Leichtathletik-Olympia-Medaille. Katharina Saurweins Engagement im Klettersport ist beispiellos. Sie war federführend in der Entwicklung des Paraclymbings in Österreich und sorgt als Bundesnachwuchskoordinatorin für ein behutsames und erfolgreiches Herantasten der jungen Kletter-Talente in die Weltklasse.

Während es für Gregor Högler nach 2016 und 2018 die dritte Auszeichnung zur Trainerpersönlichkeit des Jahres wäre, würden Yvonne Bönisch und Katharina Saurwein eine Premiere feiern. Bei einem Erfolg von Böhnisch oder Saurwein würde die Ehrung zum ersten Mal seit dem Jahr 2000 wieder an eine Frau überreicht werden. Damals gewann Roswitha Bartunek (Wasserspringen).

Steckbriefe der Trainerpersönlichkeiten

Yvonne Bönisch - Judo

geboren am 29. Dezember 1980 in Ludwigsfelde (GER)
Trainerin von u.a. Michaela Polleres, Shamil Borchashvili, Bernadette Graf
2. Platz Olympische Spiele Tokio (Polleres)
3. Platz Weltmeisterschaften Budapest (Polleres)
3. Platz Olympische Spiele Tokio (Borchashvili)
3. Platz Europameisterschaften Lissabon (Graf)

Gregor Högler - Leichtathletik

geboren am 27. Juni 1972 in Wien
Trainer von Lukas Weißhaidinger sowie Sarah Lagger, Beate Schrott
3. Platz Olympische Spiele Tokio (Weißhaidinger)
Österr. Rekord mit 69,04m am 9.6.2021 in Eisenstadt (Weißhaidinger)
Qualifikation für das Diamond-League-Finale 2021, wo die Top-6 Diskuswerfer antreten (Weißhaidinger)
Platz 3 im World Ranking (Weißhaidinger)

Katharina Saurwein - Klettern

geboren am 11. November 1987 in Innsbruck
Trainerin von Eva Hamelmüller, Nicolai Uznik, Stefan Sherz, Sandra Lettner und Bundesnachwuchskoordinatorin
Federführend bzgl. Inklusion der österreichischen Paraclimbing-Athletinnen und -athleten
Entwicklung des Paraclimbingkaders
Förderung des Spitzensports bei Jugendlichen
Heranführen der Talente an die Weltspitze

Text (C) Österreichische Sporthilfe und Österr. Bundes-Sportorganisation (Sport Austria)

Foto (C) GEPA-Pictures

08/10/21 13:05, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking