.

Zahlreiche Lauf-Entscheidungen am Samstag im Wiener Prater

Startschuss zum Lauf(C) Alfred Nevsimal

Am Samstag, 29. August, werden ab 16:00 Uhr im Wiener Leichtathletik-Zentrum (LAZ) zahlreiche österreichische Meistertitel vergeben. Die Verschiebungen durch die Corona-Virus-Pandemie führten zu dieser Ballung an Lauf-Titelentscheidungen im Spätsommer, die mittels Live-Stream übertragen werden.

10.000 Meter Staatsmeister/innen gesucht

Bei den Frauen zählt Titelverteidigerin Sandrina Illes (Union St. Pölten) wieder zu den Favoritinnen auf Gold. Lokalmatadorin Julia Mayer (DSG Wien) und Victoria Schenk (LCU Euratsfeld), die zuletzt mit Platz 2 bei den 5.000m-Staatsmeisterschaften und neuer persönlicher Bestleistung von 16:20,60min aufzeigte, werden sich mit ihr wohl um die Plätze 1 bis 3 matchen.

Bei den Männern fehlen mit Andreas Vojta und Peter Herzog zwar die beiden derzeit wohl stärksten Läufer über diese Distanz. Abgesehen davon ist das 18-köpfige Feld aber äußerst stark besetzt. Vorjahres-Staatsmeister Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) wird es schwer haben, seinen Titel über die 25-Stadionrunden erfolgreich zu verteidigen. Timon Theuer (DSG Wien) strebt einen schnellen Rennverlauf mit einer Zielzeit unter 30 Minuten an, seine Marathon-Kollegen Stephan Listabarth (DSG Wien, PB: 29:20,85min) und Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) haben denselben Plan. Insgesamt 18 Männer haben genannt, so viele wie schon lange nicht mehr.

Wer sind die besten Hindernisläufer/innen?

Diese Frage wird ebenfalls am Samstag geklärt. Bei den Frauen ist Lena Millonig (ULC Riverside Mödling) Gold-Kandidatin Nummer 1. Sie möchte ihre persönliche Bestleistung von 10:18,76min verbessern. Gelingt das, wäre auch der aktuelle österreichische U23-Rekord von Katharina Pesendorfer (10:14,44min) aus dem Vorjahr nicht mehr weit entfernt. Gespannt kann man auch auf 1500m-Überraschungs-Staatsmeisterin Lotte Luise Seiler (KSV alutechnik), sein. Die U20-Athletin strebt eine neuerliche Verbesserung ihres steirischen Rekords von 10:45,52min an.

Bei den Männer wird der Titel nach Oberösterreich gehen. Wer aus dem Trio, Jürgen Aigner (LAG Genböck Haus Ried), Julian Kreutzer (SU IGLA long life) oder Tobias Rattinger (LAC Amateure Steyr), letztlich die Nase vorne haben wird, wird der Rennverlauf zeigen. Interessant ist das Hindernis-Debüt von Nikolaus Franzmair (TGW Zehnkampf-Union), für den Titel wird es aber wohl noch nicht reichen.

Starke Geschwisterpaare im Nachwuchs

In der U20-Klasse sind Lotte Luise Seiler und vermutlich EYOF-Teilnehmer Bernhard Neumann (DSG Wien) zu favorisieren. In der U18-Klasse könnte Anton Seiler für ein "Familien-Gold-Doppel" sorgen. Bei den Burschen über die 2000m-Strecke wird erstmals über 83,8cm hohe Hindernis gelaufen, bis Ende 2019 waren in dieser Altersklasse die Hindernisse noch 91,4cm hoch. Bei den Mädchen in der U18-Klasse führen die Danner-Zwillinge das Feld an, Ida Danner ist mit einer persönlichen Bestzeit von 7:17,64min die Gold-Favoritin.

Spannende Staffel-Entscheidungen stehen bevor

Bei der 3x1000m-Staffel der Männer ist das Siegerteam des Vorjahres vom Wiener Verein KUS ÖBV Pro Team wieder am Start. Prognosen sind hier besonders schwierig, da bei einigen Staffeln nicht klar ist, ob die Top-Läufer Doppelstarts (Staffel und später Hindernis oder 10.000m) planen. Nahezu alle neun gemeldeten Staffeln können in die Medaillen-Entscheidung eingreifen. Spannung scheint garantiert.

Bei den Damen in der 3x800m-Staffel verzichtet der SU IGLA long life auf eine Titelverteidigung, vor allem auch deswegen, weil die Danner-Schwestern im Hindernislauf antreten. Die DSG Wien, der ULC Riverside Mödling und die TGW Zehnkampf-Union, wo Julia Schwarzinger und Susanne Walli auf der Nennliste aufscheinen, scheinen die heißesten Medaillenkandidatinnen zu sein. Unterschätzt sollte aber auch die Staffel des LT Bgld Eisenstadt mit Bredlinger, Leser und Hajszan nicht werden, die allesamt gestern starke 1000 Meter-Zeiten beim WLV-Meeting ablieferten.

Live-Stream ab 15:50 Uhr

Der kostenlose Live-Stream von der Veranstaltung startet am Samstag um 15:50 Uhr, um 16:00 Uhr fällt der erste Startschuss. Die Übertragung dauert bis zirka 20:00 Uhr. Als Kommentator wird der derzeit rekonvaleszente Hindernisläufer Stefan Schmid durch das Programm führen.

Foto (C) Alfred Nevsimal

27/08/20 09:11, Text: Clara Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 12.10.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.922
2. DSG Wien 3.541
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.839
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.062
5. UNION St. Pölten 1.903
Gesamt-Ranking