.

Top-Leistungen bei Schulolympics der Unterstufe

(C) Schul Olympics

Heuer waren die Bundesmeisterschaften der Leichtathletik 3-Kampf Schulolympics (60m-Sprint, Weitsprung, Kugelstoß oder Schlagball und eine 5x80m Staffel) von 14. bis 16. Juni 2023 in Kärnten zu Gast.

Der Wettkampf fand auf der schönen Anlage im Stadion Feldkirchen statt, wo die neun Landessieger/innen der Bundesländer zum Leistungsvergleich antraten.

Die Schülerinnen und Schüler kämpften sportlich fair, in den getrennten Kategorien Regelschulen und Sportschwerpunktschulen um die Bundesmeistertitel. Dank der guten Vorbereitungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch ihre Lehrkräfte, sowie den guten Wetterbedingungen, gab es viele beachtliche Bestleistungen. Wie bereits in den letzten Jahren war die Stimmung unter den Wettkämpfern sehr freundlich und fair. Jeder wollte natürlich siegen, respektierte aber die Leistung der anderen, was zu einer netten Atmosphäre und einem gelungenen Wettstreit beitrug.

Die besten Einzelleistungen weiblich waren:

In 8,17 s erreichte Jana Maier, vom BG Georg v. Peuerbach, im 60 m Sprint die schnellste Zeit. Den Schlagball warf Helene Prokesch, mit 52,80 m, am weitesten. Die Kugel-Bestmarke sicherte sich Magdalena Steininger, von der AHS Heustadelgasse GRGORG22, mit 10,07 m. Beim Weitsprung erzielte Leni Furtner, vom BG Georg v. Peuerbach, mit 5,27 m die Höchstweite. Den abschließenden Staffel-Bewerb gewann das Team der SMS Scheibbs in 53,41 s.

Die besten Einzelleistungen männlich waren:

Im 60 m Sprint erreichten, Tyson Nutschan, MS Deutschfeistritz und Christian Petsche, SMS Seekirchen, in 7,56 s die schnellste Zeit. Den Schlagball warf Adam Wafa, MS Pinkafeld, auf 77 m und sein Teamkollege, Maihan Jabrakhel, auf ebenfalls beachtliche 70,60 m. Den Kugel-Bewerb dominierten die Burschen von MS Deutschfeistritz. Tyson Nutschan erzielte 12,76 m und Michael Preitler 12,35m. Im Weitsprung kratzten zwei Teilnehmer an der 6-m-Marke. Lorenz Wirth, MS Wolfurt, schaffte 5,93 m und David Osagie, SMS Seekirchen, blieb mit 5,92 m nur 1 cm darunter. In der Staffel Überzeugte das Team der SMS Seekirchen mit 47,52 s.

Bei der Fülle an Bestleistungen kann man nicht alle namentlich erwähnen. Die drei besten der Einzelwertung haben sich dies aber verdient. So erreichten Luna Hahn (KLG Gänserndorf) 2063 Pkt; Leni Furtner (BG Georg v. Peuerbach) 2023 Pkt; Amina Amann (SMS Hohenems-Markt) 2014 Pkt, die Bestmarken der Mädchen und Tyson Nutschan (MS Deutschfeistritz) 2286 Pkt; Lorenz Wirth (MS Wolfurt) 2281 Pkt; David Osagie (SMS Seekirchen) 2200 Pkt, die Burschen-Bestleistungen.

Die Bundessieger/innen wurden durch die Gesamtpunkte eines Teams ermittelt.

Text und Foto (C) Christian Edletzberger, Bundesreferent LA


Foto: Übergabe der ÖLV-Fairnesspreise an die Jugendlichen (C) Edletzberger

19/06/23 10:12, Text: Helmut Baudis

zurück