.

Internationale Erfolge

Herma BaumaInternationale Meisterschaften haben in der Leichtathletik eine lange Geschichte in der Leichtathletik. Mit den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit im Jahr 1896 begann der Aufstieg der Leichtathletik zu einer internationalen Weltsportart. Alle vier Jahre eine internationale Meisterschaft ist heute in keiner Sportart mehr denkbar. In der Leichtathletik dauerte es eine Weile bis Europa- und noch viel später Weltmeisterschaften dazu kamen. Im Laufe der Zeit wurden auch immer mehr Nachwuchs-Großereignisse eingeführt.

 Herma Bauma 

Nachfolgend ist eine Auflistung aller österreichischen Medaillengewinner/innen bzw. der größten Erfolge, der bedeutendsten internationalen Meisterschaften zu finden:

Olympische Spiele (seit 1896)

Gold

1948 - Herma Bauma (Speerwurf)

Silber

1968 - Liese Prokop (Fünfkampf)
2005 - Stephanie Graf (800 Meter)

Bronze

1948 - Ine Schäffer (Kugelstoß)
1968 - Eva Janko (Speerwurf)
1972 - Ilona Gusenbauer (Hochsprung)
1996 - Theresia Kiesl (1500 Meter)
2021 - Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf)

Weltmeisterschaften (seit 1983)

Silber

2001 - Stephanie Graf (800 Meter)

Bronze

1993 - Sigrid Kirchmann (Hochsprung)
2019 - Verena Preiner (Siebenkampf)
2019 - Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf)

Hallen-Weltmeisterschaften (seit 1985)

Silber

1991 - Klaus Bodenmüller (Kugelstoß)
2001 - Stephanie Graf (800 Meter)
2003 - Stephanie Graf (800 Meter)
2018 - Ivona Dadic (Fünfkampf)

Bronze

2004 - Karin Mayr-Krifka (200 Meter)

World University Games, vormals Universiade (seit 1927)

Gold

1927 - Raimund Held (Stabhoch)
1928 - Willy Beck (Fünfkampf)
1947 - Felix Würth (Weitsprung)
1947 - Felix Würth (Dreisprung)
1947 - Charlotte Haidegger (Diskuswurf)
1949 - Felix Würth (Dreisprung)
1949 - Fritz Pasler (Hammerwurf)
1949 - Charlotte Haidegger (Kugelstoß)
1949 - Charlotte Haidegger (Diskuswurf)
1951 - Felix Würth (Weitsprung)
1951 - Helga Zuber (80 Meter Hürden)
1951 - Berta Sablatnig (Hochsprung)
1951 - Charlotte Haidegger (Diskuswurf)
1955 - Friedericke Harasek (Weitsprung)
1957 - Josef Cegledi (1500 Meter)
1959 - Heinrich Thun (Hammerwurf)
1967 - Liese Prokop (Fünfkampf)
1970 - Maria Sykora (400 Meter)
1975 - Sepp Zeilbauer (Zehnkampf)
1977 - Sepp Zeilbauer (Zehnkampf)
1979 - Sepp Zeilbauer (Zehnkampf)
1993 - Michael Buchleitner (3000 Meter Hindernis)
2007 - Gerhard Mayer (Diskuswurf)
2017 - Verena Preiner (Siebenkampf)
2023 - Isabel Posch (Siebenkampf)

Crosslauf-Weltmeisterschaften (seit 1973)

Bisher beste Platzierungen: 

4. Platz (U20) - Dietmar Millonig, 1974
46. Platz (Allgemeine Klasse) - Sandra Baumann, 2002

Berglauf-Weltmeisterschaften (vorher von 1985 bis 2008 World Trophy)

Gold

1992 - Helmut Schmuck
1992 - Gudrun Pflüger
1994 - Helmut Schmuck
1994 - Gudrun Pflüger
1995 - Gudrun Pflüger
1996 - Gudrun Pflüger
2006 - Andrea Mayr
2008 - Andrea Mayr
2010 - Andrea Mayr
2012 - Andrea Mayr
2014 - Andrea Mayr
2016 - Andrea Mayr

2023 - Andrea Mayr

Silber

1985 - Helmut Stuhlpfarrer
1986 - Helmut Stuhlpfarrer
1987 - Helmut Stuhlpfarrer
1990 - Florian Stern
1993 - Gudrun Pflüger
2000 - Hans Kogler
2003 - Florian Heinzle
2007 - Andrea Mayr
2017 - Andrea Mayr
2022 - Andrea Mayr

Bronze

1992 - Sabine Stelzmüller
1996 - Helmut Schmuck

U20-Weltmeisterschaften (seit 1986)

Gold

2016 - Sarah Lagger (Siebenkampf)

Silber

2018 - Sarah Lagger (Siebenkampf)

U20-Berglauf-Weltmeisterschaften (vorher von 1985 bis 2008 World Trophy)

Gold

1990 - Markus Kröll
1998 - Cornelia Heinzle
1999 - Cornelia Heinzle

Silber

1991 - Markus Kröll
1999 - Florian Heinzle
2000 - Florian Heinzle
2001 - Florian Heinzle

Bronze

2013 - Manuel Innerhofer

Youth Olympic Games, U18 (seit 2010)

Bronze

2018 - Ingeborg Grünwald (Weitsprung)

U18-Weltmeisterschaften (1999 bis 2015)

Silber

2015 - Sarah Lagger (Siebenkampf)

Europameisterschaften (seit 1934)

Gold

1969 - Liese Prokop (Fünfkampf)
1971 - Ilona Gusenbauer (Hochsprung)
2024 - Victoria Hudson (Speerwurf)

Silber

1950 - Herma Bauma (Speerwurf)
2024 - Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf)

Bronze

1938 - Karl Kotraschek (Dreisprung)
1969 - Maria Sykora (400 Meter)
1990 - Hermann Fehringer (Stabhochsprung)
1998 - Stephanie Graf (800 Meter)
2012 - Beate Schrott (100 Meter Hürden)
2016 - Ivona Dadic (Siebenkampf)
2018 - Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf)
2018 - Männer Teamwertung (Marathon)

Hallen-Europameisterschaften (seit 1970)

Gold

1970 - Maria Sykora (800 Meter)
1970 - Ilona Gusenbauer (Hochsprung)
1986 - Dietmar Millonig (3000 Meter)
1989 - Andreas Berger (60 Meter)
1990 - Klaus Bodenmüller (Kugelstoß)
1998 - Theresia Kiesl (1500 Meter)
2000 - Stephanie Graf (800 Meter)

Silber

1973 - Frauenstaffel (4x100 Meter)
1980 - Karoline Käfer (400 Meter)
1994 - Ljudmila Ninova (Weitsprung)
2002 - Elmar Lichtenegger (60 Meter Hürden)
2002 - Karin Mayr-Krifka (200 Meter)
2002 - Stephanie Graf (800 Meter)
2005 - Karin Mayr-Krifka (200 Meter)
2005 - Susanne Pumper (3000 Meter)
2017 - Ivona Dadic (Siebenkampf)

Bronze

1970 - Frauenstaffel (4x200 Meter)
1971 - Maria Sykora (400 Meter)
1971 - Frauenstaffel (4x180 Meter)
1978 - Karoline Käfer (400 Meter)
1979 - Karoline Käfer (400 Meter)
1989 - Sabine Tröger (200 Meter)
1990 - Hermann Fehringer (Stabhochsprung)
1992 - Klaus Bodenmüller (Kugelstoß)
1992 - Sabine Tröger (200 Meter)
1992 - Ljudmila Ninova (Weitsprung)
1994 - Sigrid Kirchmann (Hochsprung)
2005 - Roland Schwarzl (Siebenkampf)

Crosslauf-Europameisterschaften (seit 1994)

Bisher beste Platzierungen: 

4. Platz - Günther Weidlinger, 1998 und 2004

Berglauf-Europameisterschaften (vorher von 1995 bis 2001 European Trophy)

Gold

1995 - Helmut Schmuck
1997 - Helmut Schmuck
2005 - Florian Heinzle
2005 - Andrea Mayr
2013 - Andrea Mayr
2014 - Andrea Mayr
2015 - Andrea Mayr

Silber

2003 - Helmut Schmuck
2004 - Florian Heinzle
2004 - Andrea Mayr
2019 - Andrea Mayr
2022 - Andrea Mayr

Bronze

2009 - Andrea Mayr
2014 - Sabine Reiner
2017 - Andrea Mayr

U23-Europameisterschaften (seit 1997)

Gold

1999 Günther Weidlinger (3000 Meter Hindernis)
2003 Martin Pröll (3000 Meter Hindernis)

Silber

2007 Veronika Watzek (Diskuswurf)
2017 Verena Preiner (Siebenkampf)

Bronze

1999 Linda Horvath (Hochsprung)
2015 Ivona Dadic (Siebenkampf)
2023 Lena Pressler (400 Meter Hürden)

U20-Europameisterschaften (seit 1964)

Gold

1997 - Günther Weidlinger (3000 Meter Hindernis)
1997 - Linda Horvath (Hochsprung)
2011 - Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf)
2023 - Enzo Diessl (110 Meter Hürden)

Silber

1975 - Georg Werthner (Zehnkampf)
1983 - Gerda Haas (400 Meter)
1985 - Klaus Ehrle (400 Meter Hürden)
2023 - Kevin Kamenschak (1500 Meter)
2023 - Matthias Lasch (Zehnkampf)

Bronze

1975 - Silvia Schinzel (200 Meter)
1975 - Petra Prenner (Fünfkampf)
1997 - Monika Erlach (Stabhochsprung)
1997 - Olivia Wöckinger (Weitsprung)
1999 - Roland Schwarzl (Zehnkampf)
2015 - Dominik Hufnagl (400 Meter Hürden)
2017 - Sarah Lagger (Siebenkampf)
2021 - Lisa Gruber (Stabhochsprung)
2023 - Sophie Kreiner (Siebenkampf)
2023 - Kevin Kamenschak (5000 Meter)

U20-Crosslauf-Europameisterschaften (seit 1994)

Silber

1997 - Günther Weidlinger

Bronze

2000 - Martin Pröll

U20-Berglauf-Europameisterschaften (seit 2007)

bisher beste Platzierung:

4. Platz:
2007 - Anita Baierl
2011 - Susanne Mair
2014 - Manuel Innerhofer

U18-Europameisterschaften (seit 2016)

Silber

2016 - Stefan Schmid (2000 Meter Hindernis)
2016 - Sarah Lagger (Siebenkampf)

Bronze

2018 - Johanna Plank (100 Meter Hürden)
2018 - Lena Pressler (400 Meter Hürden)
2018 - Chiara-Belinda Schuler (Siebenkampf)
2016 - Leon Okafor (Zehnkampf)

EYOF - European Youth Olympic Festival (seit 1991)

Altersklasse U18 (Ausnahme: 2013, 2017 und 2022 waren es Wettkämpfe der U17-Klasse)

Gold

2009 - Lukas Weißhaidinger (Kugelstoß)
2009 - Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf)
2015 - Stefan Schmid (2000 Meter Hindernis)
2017 - Ingeborg Grünwald (Weitsprung)
2019 - Oluwatosin Ayodeji (Weitsprung)
2023 - Magdalena Rauter (Stabhochsprung)

Silber

1995 - Günther Weidlinger (3000 Meter)
1997 - Ralph Hegny (400 Meter)
2007 - Dominik Distelberger (110 Meter Hürden)
2013 - Dominik Hufnagl (400 Meter Hürden)
2014 - Dominik Hufnagl (400 Meter Hürden)

Bronze

1997 - Georg Mlynek (2000 Meter Hindernis)
2001 - Gotthard Schöpf (110 Meter Hürden)
2009 - Thomas Pastl (Stabhochsprung)
2015 - Riccardo Klotz (Stabhochsprung)
2017 - Leo Köhldorfer (400 Meter Hürden)
2017 - Anna Baumgartner (1500 Meter)