.

Auszeichnungen & Awards

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Auszeichnungen, Ehrungen und Awards für Athlet/innen und Funktionäre/innen in der österreichischen sowie internationalen Leichtathletik.

(C) ÖLV_Alfred Nevsimal

Österreichs Leichtathlet/innen des Jahres

Der ÖLV wählt seit 1996 Österreichs Leichtathleten und Leichtathletinnen des Jahres. In der angeführten Tabelle findet ihr die Top-3-Ergebnisse der jeweiligen Jahre.

mehr

Jahr

Leichtathletin des Jahres

Leichtathlet des Jahres

2021 1. Ivona DADIC 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Victoria HUDSON 2. Andreas VOJTA
  3. Susanne WALLI 3. Peter HERZOG
2020 1. Ivona DADIC 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Verena PREINER 2. Peter HERZOG
  3. Beate SCHROTT 3. Andreas VOJTA
2019 1. Verena PREINER 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Ivona DADIC 2. Lemawork KETEMA
  3. Sarah LAGGER 3. Manuel INNERHOFER
2018 1. Ivona DADIC 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Verena PREINER 2. Lemawork KETEMA
  3. Stephanie BENDRAT 3. Peter HERZOG
2017 1. Ivona DADIC 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Verena PREINER 2. Dominik DISTELBERGER
  3. Andrea MAYR 3. Valentin PFEIL
2016 1. Ivona DADIC 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Andrea MAYR 2. Dominik DISTELBERGER
  3. Verena PREINER 3. Valentin PFEIL
2015 1. Jennifer WENTH 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Andrea MAYR 2. Andreas VOJTA
  3. Ivona DADIC 3. Gerhard MAYER
2014 1. Kira GRÜNBERG 1. Dominik DISTELBERGER
  2. Andrea MAYR 2. Andreas VOJTA
  3. Jennifer WENTH 3. Thomas KAIN
2013 1. Beate SCHROTT 1. Andreas VOJTA
  2. Andrea MAYR 2. Gerhard MAYER
  3. Ivona DADIC 3. Paul KILBERTUS
2012 1. Beate SCHROTT 1. Andreas VOJTA
  2. Ivona DADIC 2. Markus HOHENWARTER
  3. Andrea MAYR 3. Lukas WEISSHAIDINGER
2011 1. Beate SCHROTT 1. Andreas VOJTA
  2. Andrea MAYR 2. Dominik DISTELBERGER
  3. Sabina HOFER 3. Günther WEIDLINGER
2010 1. Andrea MAYR 1. Andreas VOJTA
  2. Elisabeth PAUER 2. Roland SCHWARZL
  3. Anita BAIERL 3. Dominik DISTELBERGER
2009 1. Andrea MAYR 1. Gerhard MAYER
  2. Elisabeth PAUER 2. Günther WEIDLINGER
  3. Beate SCHROTT 3. Clemens ZELLER
2008 1. Andrea MAYR 1. Gerhard MAYER
  2. Eva-Maria GRADWOHL 2. Günther WEIDLINGER
  3. Elisabeth PAUER 3. Clemens ZELLER
2007 1. Veronika WATZEK 1. Günther WEIDLINGER
  2. Andrea MAYR 2. Clemens ZELLER
  3. Susanne PUMPER 3. Gerhard MAYER
2006 1. Veronika WATZEK 1. Günther WEIDLINGER
  2. Daniela HÖLLWARTH 2. Gerhard MAYER
  3. Lisa-Maria LEUTNER 3. Martin PRÖLL
2005 1. Andrea MAYR 1. Günther WEIDLINGER
  2. Karin MAYR-KRIFKA 2. Roland SCHWARZL
  3. Susanne PUMPER 3. Florian HEINZLE
2004 1. Karin MAYR-KRIFKA 1. Roland SCHWARZL
  2. Andrea MAYR 2. Günther WEIDLINGER
  3. Olivia WÖCKINGER 3. Michael BUCHLEITNER
2003 1. Stephanie GRAF 1. Martin PRÖLL
  2. Karin MAYR-KRIFKA 2. Günther WEIDLINGER
  3. Dagmar RABENSTEINER 3. Florian HEINZLE
2002 1. Karin MAYR-KRIFKA 1. Martin PRÖLL
  2. Stephanie GRAF 2. Günther WEIDLINGER
  3. Sandra BAUMANN 3. Elmar LICHTENEGGER
2001 1. Stephanie GRAF 1. Elmar LICHTENEGGER
  2. Doria AUER 2. Martin PRÖLL
  3. Susanne PUMPER 3. Günther WEIDLINGER
2000 1. Stephanie GRAF 1. Günther WEIDLINGER
  2. Susanne PUMPER 2. Elmar LICHTENEGGER
  3. Doris AUER 3. Martin PRÖLL
1999 1. Stephanie GRAF 1. Günther WEIDLINGER
  2. Susanne PUMPER 2. Elmar LICHTENEGGER
  3. Linda HORVATH 3. Michael BUCHLEITNER
1998 1. Stephanie GRAF 1. Günther WEIDLINGER
  2. Theresia KIESL 2. Gregor HÖGLER
  3. Sigrid KIRCHMANN 3. Michael BUCHLEITNER
1997 1. Linda HORVATH 1. Günther WEIDLINGER
  2. Olivia WÖCKINGER 2. Gregor HÖGLER
3. Theresia KIESL 3. Michael BUCHLEITNER
1996 1. Theresia KIESL 1. Günther WEIDLINGER
  2. Stephanie GRAF 2. Christoph PÖSTINGER
  3. Olivia WÖCKINGER 3. Max WENISCH



(C) ÖLV_Alfred Nevsimal

Österreichs Nachwuchs-Leichtathlet/innen des Jahres

Seit 2008 werden die Wahlen für die Nachwuchs-Leichtathleten und -Leichtathletinnen in Österreich durchgeführt. Darunter sind viele herausragende Talente, wovon einige den Sprung in die absolute Weltklasse schafften und an EM, WM und Olympischen Spielen teilnahmen.

mehr

Jahr

Nachwuchs-Athletin des Jahres

Nachwuchs-Athlet des Jahres

2021 1. Lisa GRUBER 1. Matthias LASCH
  2. Sophie KREINER 2. Sebastian FREY
  3. Johanna PLANK 3. Endiorass KINGLEY
2020 1. Sophie KREINER 1. Oluwatosin AYODEJI
  2. Lisa GRUBER 2. Enzo Michael DIESSL
  3. Chiara-Belinda SCHULER 3. Kevin KAMENSCHAK
2019 1. Ingeborg GRÜNWALD 1. Oluwatosin AYODEJI
  2. Johanna PLANK 2. Florian HERBST
  3. Carina REICHT 3. Kevin KAMENSCHAK
2018 1. Sarah LAGGER 1. Leon OKAFOR
  2. Johanna PLANK 2. Stefan SCHMID
  3. Lena PRESSLER 3. Leo LASCH
2017 1. Sarah LAGGER 1. Stefan SCHMID
  2. Ingeborg GRÜNWALD 2. Leo KÖHLDORFER
  3. Lena MILLONIG 3. Paul SEYRINGER
2016 1. Sarah LAGGER 1. Philipp KRONSTEINER
  2. Karin STRAMETZ 2. Stefan SCHMID
  3. Cornelia WOHLFAHRT 3. Leon OKAFOR
2015 1. Sarah LAGGER 1. Dominik HUFNAGL
  2. Lena MILLONIG 2. Stefan SCHMID
  3. Andrea OBETZHOFER 3. Riccardo KLOTZ
2014 1. Susanne WALLI 1. Nikolaus FRANZMAIR
  2. Ina HUEMER 2. Dominik HUFNAGL
  3. Verena PREINER 3. Philipp KRONSTEINER
2013 1. Djeneba TOURE 1. Nikolaus FRANZMAIR
  2. Susanne WALLI 2. Dominik HUFNAGL
  3. Lena MILLONIG 3. Luca SINN
2012 1. Ivona DADIC 1. Nikolaus FRANZMAIR
  2. Kira GRÜNBERG 2. Thomas KAIN
  3. Eva WIMBERGER 3. Manuel INNERHOFER
2008 bis 2011 wurde im Nachwuchs eine gemeinsame Wahl durchgeführt.
2011 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Susanne MAIR
  3. Nikolaus FRANZMAIR
2010 1. Jennifer WENTH
  2. Lukas WEISSHAIDINGER
  3. Marina KRAUSHOFER
2009 1. Lukas WEISSHAIDINGER
  2. Dominik DISTELBERGER
  3. Jennifer WENTH
2008 1. Bernhard CHUDAREK
  2. Jakob MAYER
  3. Dominik DISTELBERGER


(C) ÖLV_Alfred Nevsimal

Österreichs Masters-Leichtathlet/innen des Jahres

Dass die Leichtathletik auch bis ins fortgeschrittene Alter ausgebübt werden kann, zeigen die österreichischen Masters-Leichtathlet/innen Jahr für Jahr. Die besten Masters-Athleten und -Athletinnen des Jahres werden seit 2014 gewählt.

mehr

Jahr

Masters-Athletin des Jahres

Masters-Athlet des Jahres

2021 1. Karin FREITAG 1. Hermann ANDRECS
  2. Michaela ZWERGER 2. Simon LECHLEITNER
  3. Berta TISCHLINGER 3. Angelo QUAGLIA
2020 1. Marianna MAIER 1. Gottfried GASSENBAUER
  2. Elfriede FUCHS 2. Christian HOSER
  3. Berta TISCHLINGER 3. Thomas FAHRINGER
2019 1. Marianna MAIER 1. Gottfried GASSENBAUER
  2. Sabine HOFER 2. Heimo VIERTBAUER
  3. Elisabeth PÖLTNER-HOLKOVIC 3. Herbert KREINER
2018 1. Marianna MAIER 1. Gottfried GASSENBAUER
  2. Sabine HOFER 2. Gerhard ZILLNER
  3. Kathrin SCHULZE 3. Johann MIEKAUTSCH
2017 1. Marianne MAIER 1. Christopher SCHIEFERMAYER
  2. Renate SCHADEN 2. Herbert KREINER
  3. Paula KNOLL-RUMPL 3. Georg WERTHNER
2016 1. Marianne MAIER 1. Gottfried GASSENBAUER
  2. Karin FREITAG 2. Heimo VIERTBAUER
  3. Elfriede FUCHS 3. Emmerich ZENSCH
2015 1. Anita BACHL-PICHLER 1. Gottfried GASSENBAUER
  2. Marianne MAIER 2. Emmerich ZENSCH
  3. Chantal FELDER 3. Herbert KREINER
2014 1. Anita BACHL-PICHLER 1. Gottfried GASSENBAUER
  2. Marianne MAIER 2. Milan EROR
  3. Irmgard KUBICKA 3. Heimo VIERTBAUER


(C) ÖLV

Austrian Athletics Coaching Awards

Zwischen 2012 und 2019 zeichnete der ÖLV den Trainer/die Trainerin des Jahres aus. 2020 entfiel die Wahl auf Grund der COVID-19-Pandemie.

Neben dem Coaching Award wurde auch der/die Botschafter/in des Jahres geehrt und der Milestone Award in der Vergangenheit vergeben.

mehr

Jahr

Austrian Athletics Coaching Awards

2019 Wolfgang ADLER/Gregor HÖGLER
2018 Gregor HÖGLER
2017 Wolfgang ADLER/Philipp UNFRIED
2016 Georg WERTHNER
2015 Gregor HÖGLER
2014 Frithjof GRÜNBERG
2013 Peter BRÜNDL
2012 Hubert MILLONIG

Neben der Wahl zum/r Leichtathletik-Trainer/in des Jahres wurden zwischen 2011 und 2019 auch Botschafter/innen des Jahres für ihre außerordentliche Dienste im Sinne der Leichtathletik ausgezeichnet.

Jahr Botschafter/in des Jahres
2019 Gerhard WEHR
2018 Christian TAYLOR
2017 Ilse DIPPMANN
2016 Alfred ENGEL
2015 Kira GRÜNBERG
2014 Günther WEIDLINGER
2013 Armin MARGREITER
2012 Günther MATZINGER
2011 Wolfgang KONRAD

Den Austrian Athletics Milestone Award erhielten Ilona GUSENBAUER (2011), Eva JANKO (2012), Heinrich THUN (2013), Maria SYKORA (2014) und Dietmar MILLONIG (2015).



(C) GEPA_pictures

Österreichs Sportler/in des Jahres

Seit 1949 wird Österreichs Sportler/in des Jahres gewählt. Rund 400 Mitglieder der Sports Media Austria - der Vereinigung der österreichischen Sportjournalisten - wählen seit damals in den Kategorien Sportler, Sportlerin, Mannschaft, Sportler und Sportlerin mit Behinderung und Special Olympics. Aus Sicht der Leichtathletik können wir durchaus stolz auf die bisherigen Wahlen zurückblicken, welche stark von Ski Alpin und Skispringen dominiert werden.

mehr

Sportler/in des Jahres

Es dauerte zwölf Jahre bis sich der erste Leichtathlet über Österreichs wichtigste Sport-Auszeichnung freuen durfte. Es war dies der langjährige Hammerwurf-Rekordhalter (bis 1976) Heinrich THUN im Jahre 1961. Zwei Jahre später, im Jahr 1963, wurde der damalige WAF-Athlet zum zweiten Mal zu Österreichs Sportler des Jahres gewählt.

1969 schaffte es Liese PROKOP an die Spitze zu Österreichs Sportlerin des Jahres. Zu dieser Zeit wurde Österreichs Sportler/in des Jahres noch aus allen Damen und Herren zusammengefasst gewählt und es gab keine eigenen Kategorien. Hochsprung-Ikone Ilona GUSENBAUER folgte 1971 als Sportlerin des Jahres.

Ganze 25 Jahre später war es wieder so weit. Theresia KIESL konnte die Wahl zur Sportlerin des Wahles 1996 (in geteilter Wahl seit 1974) für sich entscheiden. 2000 und 2001 konnte Stephanie GRAF den Titel zweimal gewinnen.

Aufsteiger/in des Jahres

Mit den Jahren wurden immer wieder neue Kategorien eingefügt - 2007 kam der/die Aufsteiger/in des Jahres hinzu. Drei Leichtathle/tinnen wurften sich bereits über diese großartige Auszeichnung freuen. 2012 gewann  Beate SCHROTT, 2016 Lukas WEISSHAIDINGER und 2019 Verena MAYR (vormals Preiner) diese Auszeichnung.

Behindertensportler/in des Jahres

In dieser Kategorie waren Österreichs Leichtathletinnen äußerst erfolgreich. Andrea SCHERNEY gewann die Wahl (ab 2001) insgesamt fünf Mal (2003, 2004, 2005, 2007 und 2008). Natalija EDER schaffte den Coup 2016. Auch bei den Herren gab es in der Vergangenheit durch Bil MARINKOVIC (2007), Georg TISCHLER (2010) und Günther MATZINGER (2012) viel Grund zur Freunde.

Special Olympics Sieger/in des Jahres

In der ebenfalls ab 2001 eingeführten Kategorie gewannen Joana BUCUR (2006) und Alexander RADIN (2014).

Alles Ergebnisse der Wahl seit 1949 findet ihr auf Wikipedia, zahlreiche Erfolge der Athlet/innen in der Geschichte des ÖLV.



(C) GEPA Pictures

Österreichs Trainerpersönlichkeit des Jahres

Von 1998 bis 2017 wurde die Trainerpersönlichkeit des Jahres im Rahmen der Bundes-Sportorganisation Cristall-Gala verliehen. Seit 2018 wird diese Verleihung im Rahmen der Lotterien-Sporthilfe-Gala vorgenommen.

mehr

Jahr 

Trainer/in

Sportart

2021 Gregor Högler Leichtathletik
2020  -  -
2019 Wolgang Adler Leichtathletik
2018 Gregor Högler Leichtathletik
2017 Dominik Thalhammer Fußball
2016 Gregor Högler Leichtathletik
2015 Stefan Hömberg Beach Volleyball
2014 Helmar Steindl Kanu
2013 Manuel Hujara Ski-Behindertensport
2012 Philipp Unfried Leichtathletik
2011 Helmut Schröter Kanu
2010 R. Messner, R. Scherrer Klettern
2009 Alexander Pointner Skispringen
2008 Zeljko Jukic Schwimmen
2007 Paul Gludovatz Fußball
2006 Günther Chromecek Nord. Kombination
2005 Robert Michlmayr Schwimmen
2004 G. Fundrak, F. Pernhaupt, G. Amesberger, J.S. Johannessen Segeln
2003 Ferenc Karsai Tischtennis
2002 Zeljko Jukic Schwimmen
2001 Martin Kessler Rudern
2000 R. Bartunek, G. Fundak  Wasserspringen, Segeln
1999 I. Pavel, R. Manzenreitern, K. Rief Rudern, Kunstbahnrodeln
1998 R. Bartunek, W. Mayer Wasserspringen, Skilanglauf


(C) ÖLV

European-Athletics-Auszeichnungen

Der Europäische Leichtathletik-Verband zeichnete immer wieder erfolgreiche, österreichische Funktionär/innen im Dienste der Leichtathletik aus. Neben der Auszeichnung für European-Athletics-Council-Mitglieder und der Plaque of Merit werden auch die Kategorien Golden Pin, Member Federation Award, Coaching Award, Women's Leadership Award sowie der/die europäische Leichtathlet/in des Jahres gewürdigt.

mehr

Honorary Council Member

Erika STRASSER war zwanzig Jahr lang Mitglied des European Athletics Councils und erhielt bei ihrem Ausscheiden den Titel "Honorary Council Member" verliehen. Die ehemalige ÖLV-Präsidentin und zweifache Olympiateilnehmerin wurde 1987 ins Council des Europäischen Leichtathletik-Verbandes gewählt, welchem Sie bis 2007 angehörte. Von 1991 bis 1995 war Strasser sogar Vizepräsidentin - als erste Frau in der Geschichte European Athletics.

Golden Pin

Roland GUSENBAUER, langjähriger ÖLV-Generalsekretär und WLV-Präsident, bekam 2021 die Goldene Anstecknadel der europäischen Leichtathletik. Er war auch Generalsekretär der 1. Hallen-EM der Geschichte, die 1970 in der Wiener Stadthalle ausgetragen wurde. Diese wird an Personen verliehen, die sich um die Entwicklung der Leichtathletik oder die erfolgreiche Durchführung von Veranstaltungen und Projekten der Europäischen Leichtathletik verdient gemacht haben. 

Member Federation Award

Gert WEINHANDL (2010) als langjähriger Leiter des ÖLV-Trainerteams, Hubert LANG (2014) als Erfinder und langjähriger OK-Chef des Silvesterlaufs in Peuerbach und Dr. Thomas PRAXMARER (2019) für seine über 20-jährige Tätigkeit als ÖLV-Schatzmeister erhielten diese Auszeichnung verliehen.

European Athletics Coaching Award

Der Europäische Leichtathletik-Verband ehrt jährlich die besten Trainer/innen Europas mit dem European Athletics Coaching Award. Neben allen Trainer/innen von Europameister/innen der Allgemeinen Klasse können alle Mitgliedsverbände Kandidat/innen vorschlagen, die ihrer Meinung nach “excellence in coaching” vorweisen können. Das European Athletics Council entscheidet letztlich über die Verleihung. Folgende heimische Trainer/innen wurden bisher mit diesem Awards ausgezeichnet.

  • 2021: Mag. Elisabeth EBERL (Athletin: Victoria Hudson, Speerwurf, ÖR, DL-Podium, Olympia-Qualifikation)
  • 2019: Mag. Wolfgang ADLER (Athletin: Verena Preiner, Siebenkampf, ÖR, WM-Bronze)
  • 2018: DI Gregor HÖGLER (Athlet: Lukas Weißhaidinger, Diskuswurf, ÖR, EM-Bronze)
  • 2016: Dr. Georg WERTHNER (Athletin: Sarah Lagger, Siebenkampf, U20-WM-Gold)
  • 2015: Philipp UNFRIED (Athletin: Alina Talay/BLR, 100 m Hürden WM-Bronze, Hallen-EM-Gold)
  • 2013: Hubert MILLONIG (Athletin: Andrea Mayr, Berglauf, EM-Gold)

Women's Leadership Awards

Das langjährige ÖLV-Vorstandsmitglied und nunmehrige Präsidentin Sonja SPENDELHOFER (2009) und VLV-Präsidentin Helene PFLÜGER (2011) wurden für ihre bedeutenden Beiträge in der Leichtathletik ausgezeichnet.

Europas Leichtathlet/in des Jahres

Stephanie GRAF wurde 2001 zu Europas Leichtathletin des Jahres gekürt.



(C) ÖLV

World-Athletics-Auszeichnungen

Der Welt-Leichtathletikverband vergibt verschiedenste Ehrungen, relativ neu ist die Auszeichnung mit den World Athletics Heritage Plaques.

mehr

Diese erhalten Persönlichkeiten, die „einen herausragenden Beitrag zur weltweiten Geschichte und Entwicklung des Sports der Leichtathletik und der Leichtathletik-Disziplinen außerhalb der Stadien wie Cross Country, Mountain, Road, Trail und Ultra-Running und Race“ geleistet haben sowie traditionsreiche Wettkämpfe und auch Sportstätten. Auf der Website des Weltverbandes kann man alle Plaques-Gewinner/innen nachlesen.

World Athletics Heritage Plaques

Die World Athletics Heritage Plaque ist eine „Anerkennung für Sportlegenden“. Allen voran leuchtet der Stern des aus Wien stammenden Trainers Franz STAMPFL (1913-1995), welcher die World Athletics Heritage Plaque posthum 2019 im Rahmen der WM in Doha verliehen bekam. Stampfl betreute zahlreiche Top-Athleten der 1950er Jahre wie Roger Bannister (GBR), der als erster Mensch die Meile unter 4 Minuten lief, sowie Chris Brasher (GBR, Olympiasieger über 3000m Hindernis) und Chris Chataway (GBR, Weltrekordler über 5000m).

Andreas Maier widmete dem Ausnahmetrainer Stampfl dazu ein eigenes Buch: Franz Stampfl - Trainergenie und Weltbürger: Biografie eines Visionärs. Das Buch kann unter office@sportimpuls.at bestellt werden.

2019 erhielt auch das Hypomeeting in Götzis die World Athletics Heritage Plaque, neben dem Décastar-Meeting in Talence (FRA) als eines von zwei Mehrkampf-Meetings weltweit. Das Hypomeeting erhielt diese Auszeichnung in der Kategorie "Veranstalter" und reihte sich damit in die Riege der internationalen Topmeetings wie der "Weltklasse Zürich" und dem "ISTAF Berlin" ein.

Plaque of Merit

Aufgrund ihrer jahrzehntelange Mitarbeit im European Athletics Council wurden der ehemaligen ÖLV-Präsidentin Erika STRASSER durch den World-Athletics-Kongress 2021 posthum die "Plaque of Merit"-Auszeichnung von World Athletics verliehen.

Veteran Pin

Bereits 2011 erhielt Konrad LERCH den IAAF Veteran Pin beim Kongress in Daegu (KOR) für seine Verdienste rund um das Hypomeeting in Götzis.



(C) GEPA_pictures

Military Sports Award

Lukas WEISSHAIDINGER wurde bereits zwei Mal (2016 und 2021) mit dem Military Sports Award ausgezeichnet. Seit 2007 ehrt das Österreichische Bundesheer alljährlich die besten Heeressportler/innen. In die Liste der Sieger/innen reiht sich das Diskus-Ass in das Who-is-Who der österreichischen Spitzensport-Szene ein.

mehr

Jahr

Militär-Sportlerin des Jahres

Militär-Sportler des Jahres

2007 Heidi NEURURER (Snowboard) Felix GOTTWALD (Nord. Kombination)
2008 Violetta OBLINGER-PETERS (Kanu) Ludwig PAISCHER (Judo)
2009 Elisabeth OSL (Mountainbike) Wolfgang LOITZL (Skispringen)
2010 Sabrina FILZMOSER (Judo) Benjamin KARL (Snowboard)
2011 Anna STÖHR (Klettern) Gernot KERSCHBAUMER (Orientierungslauf)
2012 Corinna KUHNLE (Kanu) Thomas DANIEL (Moderner Fünfkampf)
2013 Carmen THALHAMMER (Ski Alpin) Jakob SCHUBERT (Klettern)
2014 Julia DUJMOVITS (Snowboard) Dominik LANDERTINGER (Biathlon)
2015 Janine FLOCK (Skeleton) Stefan KRAFT (Skispringen)
2016 Magdalena LOBNIG (Rudern)

Lukas WEISSHAIDINGER (Leichtathletik)

2017 Franziska PEER (Sportschießen) Stefan KRAFT (Skispringen)
2018 Vanessa HERZOG (Eisschnelllauf) Dominik LANDERTINGER (Biathlon)
2019 Vanessa HERZOG (Eisschnelllauf) Jakob SCHUBERT (Klettern)
2020 - -
2021 Michaela POLLERES (Judo)

Lukas WEISSHAIDINGER (Leichtathletik)

Wie wichtig das österreichische Bundesheer für die Spitzensportler/innen ist, beschreibt Lukas Weißhaidinger im Zuge der Verleihung 2021 beim Tag des Sports in Wien.