.

European Young Leaders Seminar 2019

(C) European Athletics

Vergangenes Wochenende fand das European Athletics Young Leaders Seminar (14.-16.6.2019) in der bulgarischen Hauptstadt Sofia statt.

Rund 40 TeilnehmerInnen zwischen 21 und 31 Jahren aus ebenso vielen europäischen Nationen trafen sich zu einem interessanten wie auch inspirierenden, interkulturellen Austausch zu Themen der Leichtathletik. Nach einem kurzen Abtasten war relativ schnell klar, dass alle dasselbe Ziel verfolgen: Die Leichtathletik besser machen - ein Raum gefüllt mit Esprit und einer ordentlichen Portion Motivation.

Wie sieht es mit dem Status Quo aus?!

Um dieses Ziel langfristig erreichen zu können, bedarf eines einer Modernisierung der Präsentation der Sportart. Berlin2018 hat es vorgezeigt, die nächsten Großveranstaltungen sollten auf alle Fälle nachziehen - ebenso wie der kontinentale Leichtathletik-Verband European Athletics. Ein Diskurs wie man den Status Quo in der europäischen Leichtathletik verbessern kann ergab sich. Durchaus kritisch betrachtet wurde die Idee, eine neue EA "Mega-Website" zu gestalten - diese soll allen (!) Stakeholdern der Leichtathletik zugleich Information als auch Unterhaltung bieten. Dies erscheint aus heutiger Sicht zu als zu wenig und wenig zielführend. Vielmehr würde es einer Bündelung bereits vorhandener Ressourcen bedürfen. Es wäre in leichtes das Problem der unvollständigen Bestenlisten auf der EA-Website zu lösen. Durch eine stabile Schnittstelle z.B. zur ÖLV-Datenbank wäre auch die EA-Bestenliste immer Up-To-Date. Das lästige "Nachlaufen" wäre Geschichte.

Basierend auf dem potenziell stagnierenden Ist-Zustand war es das Ziel des Seminars junge, motivierte und fähige Führungskräfte in der Leichtathletik auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Zumindest ein Anstoß sollte Ihnen dazu gegeben werden, ihre eigene Persönlichkeit zu beleuchten. Inhaltlich befassten sich die Teilnehmer zudem nicht ausschließlich mit theoretischen Grundlagen zu Führung, Verhandeln und neuen Führungsstilen des 21. Jahrhunderts. Praktische Übungen wurden umgesetzt und Erfahrungen ausgetauscht. Man kam zu der Erkenntnis, dass es doch etliche Gemeinsamkeiten in positiver wie auch negativer Hinsicht gibt.

Member Federations im Vergleich

Über einen Punkt waren sich alle Teilnehmer einig. Ohne ein gut verzweigtes Netzwerk kommt man nicht voran. Sei es als Trainer, Athlet oder Mitarbeiter in einem der nationalen wie auch internationalen Verbände. Gerade aus diesem Blickwinkel betrachtet, ergab sich für diese junge Gruppe an Leichtathletik-Begeisterten eine tolle Gelegenheit ihr Netzwerk für die Zukunft zu knüpfen - unter dem Motto "je früher desto besser". Ein nicht zu übersehender Drive und eine ausgeprägte Motivation den Status Quo weiter zu entwickeln der Teilnehmer war nicht zu übersehen.

Abschließend wurden von Vertretern aus Italien und Großbritannien eigens initiierte Young Leader Fallbeispiele vorgestellt. Die Nachfrage nach Vertretern der jungen Generationen in diversen Gremien und bei zukunftsweisenden Entscheidungen war vor allem in Italien sehr hoch, auch wenn die Durchsetzung dieser Interessen nicht von Beginn an auf Zustimmung seitens der älteren Generationen stieß.

18/06/19 09:11, Text: Bernhard Rauch


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 07.10.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking