.

"Traum-Start" für Lukas Weißhaidinger bei Auftakt der IAAF Diamond League

(C) GEPA Pictures

Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ LA) belegte zum Start der Diamond-League in Doha mit 66,90 Metern den zweiten Rang, geschlagen nur von Vize-Weltmeister Daniel Stahl (SWE/70,56)

„Ein traumhafter Saison-Start, die Platzierung ist besser als erwartet, die Leistung wirklich o.k.“, strahlte der ÖLV-Diskus-Rekordhalter. Coach Gregor Högler war sichtlich gerührt: „Ich bin stolz auf Luki, Rang 2 beim ersten internationalen Antreten – das sollte eine fixe Start-Garantie für die weiteren Diamond-League-Meetings sein. Besser hätte die Generalprobe für die WM hier in vier Monaten nicht laufen können.“

Die 66,90 m bedeuten für den 27-jährigen Oberösterreicher auch eine neue Saison-Bestleistung, beim Test-Meeting in Schwechat hatte der EM-Dritte von Berlin 66,22 m erreicht. "Natürlich ist man beim ersten internationalen Auftritt nervös, weiß nicht, wo man steht. Dass ich jetzt als Zweiter dastehe, ist einfach großartig. Ich bin richtig erleichtert", meinte Lukas Weißhaidinger. Erster Gratulant nach Coach Gregor Högler war Botschafter Willy Kempel.

Vize-Weltmeister Daniel Stahl war an diesem Abend eine Klasse für sich, er hatte sechs gültige Würfe, drei davon über 70 m. Mit der Siegerweite von 70,56 m pulverisierte der Schwede die Jahresbestleistung um fast drei Meter. Lukas Weißhaidinger konnte mit seinem 2. Rang mehr als zufrieden sein, ließ u.a. Asien-MeisterEhsan Hadadi (66,78), den Amerikaner Reggie Jagers (64,89), Olympiasieger Christoph Harting (GER/64,49), Ex-Weltmeister Piotr Malachowski (POL/64,45), den WM-Dritten Mason Finley (USA/63,52) und den bisherigen Jahres-Weltbesten Ola Stunes Isene (NOR/62,63) hinter sich. Högler: "Das kann sich wirklich sehen lassen!"

6.000 Dollar, Stockholm-Zusage & Olympia-Ticket

ÖLV-Diskus-Rekordhalter Lukas Weißhaidinger und Coach Gregor Högler stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Der freitägige Diamond-League-Auftakt in Doha, erste internationale Bewährungsprobe & WM-Generalprobe, war ganz nach Wunsch verlaufen. Der EM-Dritte von Berlin musste sich im Konzert der Weltbesten nur Vize-Weltmeister Daniel Stahl (SWE) geschlagen geben. Die Saison-Bestmarke von 66,90 m brachte das Olympia-Limit für Tokio 2020, einen Preisgeld-Scheck von 6.000 Dollar und die fixe Startzusage fürs zweite Diamond-League-Meeting in Stockholm (30.5.).

Lukas Weißhaidinger: "2018 war meine mit Abstand beste Saison. Da noch was draufzulegen, ist nicht leicht. Dass ich gleich im 1. internationalen Meeting so gut werfe, bringt jede Menge Selbstvertrauen und Erleichterung. Ich bin richtig happy: Doha war mein bester Wettkampf in einem Stadion - d.h. ohne Windunterstützung. Alle sechs Würfe waren richtig gut, schade nur, dass ich viermal knapp übertreten habe. Sonst wäre weitenmäßig noch eine Steigerung möglich gewesen. Platzierungsmäßig ist der 2. Rang mehr, als ich mir vorher erwarten durfte. Heute war Daniel Stahl richtig souverän, mit 3 Würfen über 70 m. Aber auch er ist zu biegen, davon bin ich überzeugt!"

Gregor Högler: "Ich bin richtig stolz. Das Ziel war ein Rang unter den Top-3, geworden ist es Platz 2. Das bringt 6.000 Dollar, dazu im Vorbeigehen auch das Olympia-Limit für Tokio. Und jetzt, d.h. weniger als 2 Stunden nach Ende des Wettkampfs, haben wir auch die fixe Startzusage fürs nächste Diamond-League-Meeting in Stockholm bekommen. Meine Hoffnung, dass ein Platz am Stockerl gleichbedeutend mit einem Fixplatz bei den nächsten Meetings ist, scheint sich zu bestätigen. Das gibt uns jetzt jede Menge Planungssicherheit."

03/05/19 19:17, Text: Robert Katzenbeisser

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 16.8.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.689
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 3.508
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 2.942
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.812
5. ULC Linz Oberbank 1.864
Gesamt-Ranking