.

Vorschau: Austrian Top Meeting Andorf – Int. Josko Laufmeeting

(C) ÖLV / Alfred Nevsimal

Diesen Samstag am 14.8. steht mit dem 15. Internationalen Josko Laufmeeting das letzte von sieben Austrian Top Meetings 2021 auf dem Programm. Die abschließende Station von Österreichs höchster Meeting-Serie darf mit Lukas Weißhaidinger und Susanne Walli zwei heimische Tokio-Starter in Andorf (OÖ) begrüßen. Ein emotionales Highlight wird sicher der letzte Auftritt von Hürden-Ass Beate Schrott auf einer Tartan-Bahn sein.

Schaulaufen für heimische Olympia-Teilnehmer

Mit Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ LA) und Susanne Walli (TGW Zehnkampf Union) sind zwei der fünf ÖLV-Teilnehmer der olympischen Stadionleichtathletik in Andorf mit dabei. Die Mehrkämpferinnen Ivona Dadic (Union St.Pölten) und Verena Mayr (Union Ebensee) haben ihre Saison bereits beendet, Speerwerferin Victoria Hudson (SVS LA) bereitet sich auf ihre beiden Auftritte bei den Diamond-League-Meetings in der zweiten August-Hälfte vor.

Olympia-Bronzemedaillen-Gewinner Lukas Weißhaidinger bezeichnet die Diskuswurf-Anlage in Andorf ja gerne als sein Wohnzimmer, ist er doch nur wenige Kilometer entfernt aufgewachsen. Daher lässt es sich der Lokalmatador auch nicht nehmen wie fast jedes Jahr beim Meeting im Pramtalstadion zu starten und seinen zahlreichen Fans eine tolle Show zu bieten. Der Sieg sollte dem Oberösterreicher nicht zu nehmen sein, liegt seine Bestleistung doch gleich um fast 9 Meter über jener des nächstbesten Konkurrenten.

Auch Susanne Walli hat in Tokio eine beeindruckende Leistung abgeliefert und im Semifinale über die 400m ihre Bestleistung um fast eine halbe Sekunde gesteigert. In Andorf will sie ihre ausgezeichnete Form nützen und sich auch über die halbe Distanz, die 200m, weiter steigern. Sie trifft in diesem Bewerb auf Staatsmeisterin Ina Huemer (SU IGLA long life), die in den letzten Wochen gleich mehrere starke Zeiten über diese Strecke geliefert hat. Ein spannendes Duell ist also garantiert.

Abschiedsmeeting für Beate Schrott

Vor 15 Jahren begann für Beate Schrott (Union St.Pölten) ihre internationale Karriere, als sie 2006 an der U20-WM teilnahm. Unzählige Großereignisse später mit den Highlights Olympia-Finale und EM-Bronze geht die sportliche Laufbahn für die Niederösterreicherin nun zu Ende. Mit dem Semifinal-Einzug bei der Hallen-EM im März hatte die 33-Jährige auch heuer noch einmal einen großen Erfolg zu verzeichnen, auch wenn sie ihr letztes großes Ziel, die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio, knapp verpasste.

In Andorf trifft die ÖLV-Rekordhalterin über die 100m Hürden auf Karin Strametz (SU Leibnitz) und Graz-Siegerin und U23-EM-Finalistin Marketa Stolova (CZE), schnelle Zeiten sind also sehr wahrscheinlich.

Weitere Olympiateilnehmer beehren Andorf

Nicht nur die heimischen Stars wollen die bekannt schnelle Bahn in Andorf nützen, auch drei internationale Top-Athleten kommen direkt von den Olympischen Spielen aus Japan nach Oberösterreich.

Allen voran der kenianische Super-Sprinter Ferdinand Omurwa, der in Tokio im 100m-Semifinale mit 10,00s einen neuen Landesrekord aufstellte und den Finaleinzug nur um 2/100s gegenüber dem späteren Bronzemedaillengewinner Andre de Grasse (CAN) verpasste. Gefordert wird er u.a. von Eisenstadt-Sieger Jamal Rhoden-Stevens (GBR).

Letzterer ist auch über die 200m am Start und will dort 200m-Ex-Weltmeister Ramil Guliyev (TUR) die Suppe versalzen. Der Türke ist Dauergast in Österreich, auch in Andorf war er bereits zwei Mal dabei. Auch in Tokio schaffte es der 31-Jährige über seine Lieblingsdistanz wieder ins Semifinale.

Die dritte im Bunde der Tokio-Starter ist Diana Mezulianikova (CZE), die dort über die 1500m eine starke Leistung zeigte und im Semifinale mit 4:03,70min neue PB aufstellte und Rang 17 belegte. Sie startet in Andorf über die 1.000m, die wie gewohnt als gemischte Läufe ausgetragen werden und ein Rekordteilnehmerfeld von 76 Aktiven aufweist.

Favoritin über die 100m bei den Frauen ist mit Magdalena Lindner (Union St.Pölten) Österreichs schnellste Frau und im Speerwurf bekommt es Lokalmatadorin und U23-EM-Sechste Patricia Madl (SU IGLA long life) mit der starken Tschechin Nikol Tabackova zu tun.

Beginn des Hauptprogramms ist um 14:00 Uhr. Bereits um 13.00 Uhr findet die feierliche Eröffnung des neuen „Leichtathletikzentrums Andorf“ statt.


Fotos (honorarfrei bei Nennung © ÖLV / Alfred Nevsimal)

Foto: (C) ÖLV / W.Benedik

12/08/21 18:56, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 23.11.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.912
4. DSG Wien 2.921
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.909
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.680
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.368
Gesamt-Ranking