.

22 Medaillen bei Masters-Hallen-EM

Die dreimalige Goldmedaillengewinnerin Karmella Michlfeit

Die 200.000 Einwohner zählende Universitätsstadt Torun/Polen, war nach der Hallen-WM der Masters im vergangenen Jahr, von 17.-23.03. Austragungsort der diesjährigen Masters-EM. Die österreichischen Routiniers konnten sich mit in Summe 22 Medaillen (10x Gold, 7x Silber, 5x Bronze) abermals sehr gut in Szene setzen.

Das Ergebnis ist gleichbedeutend mit dem 13. Platz unter 34 Ländern, die zumindest eine Medaille erringen konnten. Angeführt wird dieses Ranking von der Austragungsnation, Deutschland und Spanien. Jedoch konnten sich ÖLV-Mastersreferent Heinz Eidenberger und Teammanager Franz Kropik nicht nur über das erfolgreiche Abschneiden hinsichtlich Medaillenausbeute freuen, auch der Teamgeist und das besondere Flair bei internationalen Masters-Events wurden einmal mehr zelebriert.

W75-Sprintrakete

Karmella Michlfeit (DSG Wien) bedankte sich nach ihren Erfolgen bei Erfolgscoach Herwig Grünsteidl, der seine Athlet:innen in allen Alters- und Leistungsklassen zu Erfolgen führt. Für Michlfeit standen am Ende der Europameisteschaften 3x Gold, 3x Weltranglistenplatz eins sowie zwei nationale Rekorde in der W75 Klasse zu buche. 10,29s für 60m, 34,88s für 200m und 86,36s für 400m, lauten ihre eindrucksvollen Zeiten.

Zahlreiche, nicht minder beeindruckende Leistungen - von u.a. Heimo Viertbauer (Union Salzburg Leichtathletik, 2x Gold), Gertrude Czipke (ÖBV Pro Team), Kathrin Schulze (IAC), Christopher Schiefermayer (ALC Wels) und Gottfried Gassenbauer (HSV-Wien/Leichtathletik, jeweils 1x Gold) - führen zu folgender Erfolgsbilanz:

Gold

Karmella Michlfeit - 60 m - W75
Karmella Michlfeit - 200 m - W75
Karmella Michlfeit - 400 m - W75
Heimo Viertbauer - Gewichtswurf - M80
Heimo Viertbauer - Hammerwurf - M80
Kathrin Schulze - 3.000 m Bahngehen - W40
Christopher Schiefermayer - Fünfkampf - M55
Gottfried Gassenbauer - Hammerwurf - M65
Gertrude Czipke - 60 m Hürden - W80
Team Austria - 5 km Gehen - M50 (Heinzl/Kropik/Maier)

Silber

Eva Fürlinger - Hochsprung - W75
Sabine Hofer - Crosslauf - W60
Georg Frank - Fünfkampf - M40
Gertrude Czipke - 200 m - W80
Karin Freitag - 5 km Gehen - W40
Barbara Hollinger - 5 km Gehen - W35
Team Austria - Marathon - W40 (Freitag/Starz/Elser)

Bronze

Sabine Hofer - 1.500 m - W60
Sabine Hofer - 3.000 m - W60
Klaus Müller - Kugelstoß - M80
Klaus Müller - Diskuswurf - M80
Eva Fürlinger - 60 m Hürden - W75

In gut besetzten Starterfeldern knapp an Medaillen vorbeigeschrammt, sind Helmut Matzner (ATSV Linz LA, M70) als 4. im Hochsprung und 5. im Speerwurf, Christa Triebl (PSV Leoben, W60) als zweimalige 4. über 3.000 m Bahngehen und 5 km Gehen sowie die beiden Marathonläuferinnen Karin Freitag (LG-Decker Itter, W40) und Elisabeth Starz (Abenteuer Alpen, W50) mit ebenfalls starken 4., jedoch - im Einzel - unbelohnten Plätzen. Ebenso 4. wurden Laszlo Dömös (HSV Kaisersteinbruch, M65) über 60 m (von 28 Startern!) und Franz Kropik (SVS-Leichtathletik, M55) im 3.000 m Bahngehen.

Vorausblick

Während die heimischen Athlet:innen ihre verdiente Regeneration einlegen, blicken wir bereits auf die kommenden Masters-Großereignisse voraus. Mit der 25. Masters-WM in Göteborg/Schweden (17.-27.08.2024) und der 10. Master-Hallen-WM in Gainesville/Florida (23.-30.03.2025), warten mit zwei Jubiläumsausgaben bereits wieder reizvolle Ziele und Aufgaben.

Fotos: (C) ÖLV

25/03/24 09:30, Text: Philipp Breyer


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 04.06.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.115
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.610
3. UNION St. Pölten 1.495
4. DSG Wien 1.320
5. ULC Linz Oberbank 1.105
Gesamt-Ranking