.

Alexander Auer sorgte für Disziplinensieg beim U20-Länderkampf

Alexander Auer voll konzentriert (C) ÖLV/Philipp Unfried

Der Deutsche Leichtathletik-Verband lud U20-Nationalteams aus Spanien, der Schweiz und Österreich am Samstag, 13. August, zu einem Ländervergleichskampf in ausgewählten Disziplinen ins Müncher Olympiastadion ein.

Der sportliche Leistungsvergleich der Nachwuchsathlet/innen diente den Veranstaltern der am Montag beginnenden Leichtathletik-EM als Generalprobe für sämtliche technische Abläufe (Weitenmessungen, Inserts, TV-Einstellungen, Lichteffekte usw.). Deutschland setzte sich am Ende souverän mit 150,5 Punkten vor Spanien mit 102 Punkten durch. Österreich duellierte sich mit der Schweiz um Platz 3 und zog am Ende um 3,5 Punkte den Kürzeren (68 zu 71,5 Punkte).

Disziplinensieg für Stabhochspringer Alexander Auer

Der 17-jährige U20-WM-Teilnehmer der TGW Zehnkampf-Union stieg bei 4,55 m in den Wettkampf ein, setzte bei 4,70 m und 4,90 m fort und konnte mit übersprungenen 5,00 m im ersten Versuch den Sieg fixieren. Anschließend ließ er noch 5,10 m folgen, die er im zweiten Versuch überquerte. Auf Platz 2 klassierte sich Ben Bichsel (GER) mit 4,90 m, Dritter wurde Leo Pedrioli (SUI) mit 4,80 m. Österreichs zweiter Springer Leon Glavas (LAC Amateure Steyr) übersprang 4,55 m, schied dann aber bei 4,70 m aus. Ergibt Platz 6 im Endklassement.

Sophie Kreiner gleich zwei Mal am Stockerl

Mit einer etwas ungewöhnlicheren Bewerbskombination sorgte Mehrkämpferin Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) für zwei dritte Plätze. Zuerst stieß sie die Kugel auf 12,92 m und am späteren Abend sorgte sie mit einem beherzten 400-m-Hürdenrennen mit einer Saisonbestzeit von 61,84 s neuerlich für sechs Zähler für Team Austria. U18-EM- und EYOF-Teilnehmerin Elisabeth Golger (LAC Klagenfurt) blieb auf Bahn 1 laufend mit 62,67 s nur wenige Hundertstel über ihrer persönlichen Bestzeit.

Bei den Mädchen profitierte Katharina Stöger (Union Salzburg LA) von der Initiative ihrer Teamkollegin Cordula Lassacher (ATUS Knittelfeld), die ab der 700-m-Marke auf's Tempo drückte und das Feld bei 800 m (2:29,12 min) und 1200 m (3:41,04 min) anführte. Stöger hielt die Pace und konnte auf der Zielgeraden noch ordentlich zulegen, einen weiteren rot-weiß-roten Stockerlplatz erlaufen und sich über 4:33,58 min (PB) freuen. Lassacher wurde letztlich knapp dahinter Sechste.

Gleich sieben persönliche Bestleistungen

Die Gegner/innen und die großartige Atmosphäre im Münchner Olympiastadion wirkten stimulierend für Österreichs Nachwuchs-Leichtathlet/innen. Am Ende standen neben Stögers 1500-m-Bestzeit sechs weitere neue persönliche Bestleistungen zu Buche. Über 400 m verbesserten Samuel Lengauer (TGW Zehnkampf-Union) und Alexander Hassler (Union Salzburg LA) ihre "Hausrekorde" mit Zeiten von 48,82 s und 50,34 s deutlich. Nach dem verletzungsbedingten Aus von U20-WM-Finalist Enzo Diessl vertrat Gabriel Zand (LTU Graz) Österreich alleine im Hürdensprint und konnte mit einer neuen Bestmarke von 14,88 s aufzeigen. Im Kugelstoß der Burschen gab es zweimal "Personal Best" zu vermelden: Leonhard Jäger (SV-Reutte Raiffeisen) steigerte sich mit der 6-kg-Kugel auf 14,42 m, Zehnkämpfer Matthias Lasch (TGW Zehnkampf-Union) blieb mit 14,12 m nur knapp dahinter. Für das siebente PB-Zeichen im Ergebnisbericht sorgte Kugelstoßerin Hannah Ladinig, die sich im Münchner Olympiastadion auf 11,73 m steigerte.

Der ÖLV bedankt sich an dieser Stelle beim Deutschen Leichtathletik-Verband für die Einladung zu dieser tollen und überaus motivierenden Veranstaltung.

U20-Burschen

  • 200 m: 5. Enakhe Edegbe (22,27 s), 8. David Vogelauer (22,65 s)
  • 400 m: 5. Samuel Lengauer (48,82 s PB), 8. Alexander Hassler (50,34 s PB)
  • 110 m Hürden: 7. Gabriel Zand (14,88 s PB), kein zweiter ÖLV-Teilnehmer
  • Stabhoch: 1. Alexander Auer (5,10 m), 6. Leon Glavas (4,55 m)
  • Kugelstoß: 6. Leonhard Jäger (14,42 m PB), 8. Matthias Lasch (14,12 m PB)
  • Diskuswurf: 6. Kilian Moser (45,08 m), 7. Florian Hamerschmidt (42,90 m)

U20-Mädchen

  • 100 m: 11. Moyo Bardi (12,30 s), 12. Amira Simon (12,35 s), 13. Katharina Stadler (12,64 s), 15. Nina Mayrhofer (12,66 s)
  • 1500 m: 3. Katharina Stöger (4:33,58 min PB), 6. Cordula Lassacher (4:35,12 min)
  • 400 m Hürden: 3. Sophie Kreiner (61,84 s), 4. Elisabeth Golger (62,67 s)
  • Weitsprung: 4. Iman Roka (5,61 m), 6. Annika Rhomberg (5,52 m)
  • Kugelstoß: 3. Sophie Kreiner (12,92 m), 7. Hannah Ladinig (11,73 m PB)

Leider war es nicht möglich, eine Infield-Akkreditierung für einen ÖLV-Fotografen zu erhalten, daher können wir nur sehr wenige Bilder anbieten. Fotos im Beitrag (C) Philipp Unfried

14/08/22 23:56, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 21.09.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.857
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.552
4. SVS-Leichtathletik 2.893
3. DSG Wien 2.628
5. Union Salzburg Leichtathletik 2.372
Gesamt-Ranking