.

Bredlinger holt Silber bei den Balkan-Hallenmeisterschaften

(C) ÖLV

Heute stand für zehn ÖLV-Athleten mit den 28. Balkan-Hallenmeisterschaften ein erster internationaler Saison-Höhepunkt auf dem Programm. In der Ataköy Athletics Arena in Istanbul (TUR) konnten sich wie erwartet vor allem Caroline Bredlinger mit Silber und Kevin Kamenschak mit Platz 4 in Szene setzen, Endiorass Kingley überraschte hingegen mit Rang 4 und neuer PB. Dazu kamen noch weitere sieben Top-10-Platzierungen.

Bredlinger holt mit starker PB Silber, Kamenschak und Kingley schrammen knapp an Medaillen vorbei

Staatsmeisterin Caroline Bredlinger (LT Bgld Eisenstadt), die vor zwei Jahren bei den Balkan-Hallen-Meisterschaften schon die Bronzemedaille über die 800m geholt hatte, war mit einer erst kürzlich aufgestellten PB von 2:03,87min in den 800m-Bewerb gestartet. Anfang hielt sie sich taktisch klug an Position 4 im Windschatten, das vorne angeschlagene Tempo war perfekt für die Burgenländerin. Eingangs der letzten Runde schob sie sich aber langsam nach vorne und übernahm 130m vor dem Ziel sogar die Führung. Nach einem spannenden Zielsprint hatte Nina Vukovic (CRO) zwar um 1/100s die Nase vorne, Bredlinger durfte sich aber nicht nur über Silber freuen, sondern auch über eine deutliche neue PB von 2:01,76min. Damit rangiert die 22-Jährige nunmehr auf Position 2 der ewigen österreichischen Bestenliste, nur Stephanie Graf war in der Halle bisher schneller gelaufen. Zusätzlich gibt Platz 2 auch 35 Bonuspunkte für das World-Ranking, was in Verbindung mit der schnellen Zeit für eine mögliche EM-Qualifikation sicher hilfreich ist.

„Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass es heute so gut geht, denn vor dem Rennen haben sich meine Beine sehr schwer angefühlt. Aus den letzten Wettkämpfen habe ich mitgenommen mutiger anzulaufen und auch auf der dritten Runde nicht an Tempo zu verlieren. Es ist heute alles gut aufgegangen, aber die 2:01 haben mich echt überrascht. Es ist zwar bitter so knapp zu verlieren, aber mit der schnellen Zeit nehme ich gerne auch Silber.“  

(C) ÖLV  / Evren Kalinbacak

Mittelstreckler Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) war über seine Paradedisziplin 1500m am Start. Der letztjährige zweifache Medaillengewinner der U20-Europameisterschaften hielt sich anfangs im hinteren Teil des Feldes auf, erst nach knapp einen Kilometer steigerte er das Tempo und ging an die Spitze. Auf der letzten Runde musste der der Oberösterreicher aber noch drei Konkurrenten ziehen lassen und so blieb für den 20-Jährigen in 3:46,71min nur der undankbare 4. Platz. Der Sieg ging nicht unerwartet an die Nummer 1 der Entry-List, Yervand Mkrtchyan (ARM) gewann in 3:44,55min.

„Heute habe ich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Darum bin ich auch sehr unzufrieden mit mir, ich hoffe daraus zu lernen und es bei den nächsten Rennen und in der Freiluftsaison wieder besser zu machen.“

(C) ÖLV  / Evren Kalinbacak

Einen tollen Wettkampf absolvierte auch Dreispringer Endiorass Kingley (TGW Zehnkampf Union). Der Oberösterreicher steigerte bereits im zweiten Versuch seine Hallen-PB um 16cm und überbot mit 16,01m erstmals die 16m-Schallmauer. Zwischenzeitlich lag der 21-Jährige sogar auf Medaillenkurs, musste sich am Ende aber mit Rang 5 begnügen, da ihm keine weitere Steigerung gelang und ihm in der Endabrechnung 24cm auf Edelmetall fehlten. Den Sieg holte sich Can Özüpek (TUR), der 16,48m schaffte.

Endiorass Kingley: „Das war ein toller Wettkampf heute, damit bin ich sehr zufrieden. Es ist nach der U23-EM meine zweitbeste Weite überhaupt, und die ohne Windunterstützung. Das gibt auch wichtige Punkte im World-Ranking für die EM, in einem so starken Feld so zu bestehen macht mich stolz.“

Weitere Top-10-Platzierungen für das ÖLV-Team

Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA) belegte im Weitsprung mit 5,93m Rang 8, denselben Platz erreichten Marie Glaser (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) in 4:36,67min über 1.500m und Hochspringer Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal - Athletics 22), der 1,95m übersprang.

Vasily Klimov (KLC) verfehlte über 60m das Finale der besten 8 mit 6,90s nur um 3/100s und wurde 10, auch Fabio Fister (DSG Maria Elend) schaffte über 800m in 1:53,59min Rang 10. Jeweils Rang 13 belegten Helene Vogel (DSG Wien) in 57,67s über 400m und Klaus Grünbart (ÖTB-OÖ LA) über 60m mit 6,96s.

Ergebnisse

Fotos (Bilder honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / Evren Kalinbacak)

    Foto: (C) ÖLV / Evren Kalinbacak

    10/02/24 16:14, Text: Georg Franschitz

    zurück

    ÖLV-Cup - Top 5

      Verein

    Punkte (Endstand 19.02.2024)

    1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
    3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
    2. DSG Wien 657
    4. UNION St. Pölten 596
    5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
    Gesamt-Ranking