.

Doppelgold für Kevin Kamenschak beim Heimspiel

Kevin Kamenschak (c) Helmut Baudis

Am Sonntag fanden in der TipsArena in Linz die österreichischen Hallenmeisterschaften der U20 und der Masters Altersklassen statt. Einer der jüngsten Teilnehmer, Kevin Kamenschak, holte sich gleich zweimal Gold. Elfriede Fuchs war mit 99! Jahren die erfahrenste Teilnehmerin.

Bereits am Beginn der Meisterschaften gab es einen sehr spannenden 800m Lauf. Das Quartett Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA), Manuel Peczar (ULC Riverside Mödling), Sebastian Frey (DSG Wien) und Morgan Schusser (LAC Klagenfurt) kämpften bis zum Schluss um die begehrten drei Medaillen. Siegreich blieb der U16-Rekordler und Lokalmatador Kevin Kamenschak in 1:57,45 nur 6/100s vor Manuel Peczar und weitere 14/100s vor Cross-EM-Teilnehmer Sebastian Frey. Mit 1:57,88 blieb Morgan Schusser mit weniger als einer halben Sekunde Rückstand nur Platz 4. Im Parallelbewerb der WU20 lief Laura Ripfel (ULC Weinland) in 2:16,81 unangefochten zum Sieg.

Rund fünfeinhalb Stunden später holte sich Kevin Kamenschak, in seinem ersten U18-Jahr, gleich den zweiten U20-Titel. Über 3000m blieb der 16-Jährige nur ca. 1s über seinem U16-ÖLV-Rekord vom Dezember und gewann in 8:42,78, wieder mit knappen Vorsprung von 15/100s auf Marcel Tobler (ULC Riverside Mödling). Platz 3 ging hier an Felix Geieregger (LTV Köflach) der in 8:48,43 als einziger weiterer Athlet unter 9 Minuten bleiben konnte. Cross-EM-Teilnehmerin Lotte Luise Seiler (KSV alutechnik) gewann die WU20 in 10:13,65 mit rund 4s Vorsprung auf Anna-Sophie Meusburger (im Wald läuft's) und weitere 14s vor Katharina Götschl (USKO Melk).

Doppelsieger Kevin Kamenschak zu seinen beiden Erfolgen: "Der Sieg im 800er passt gut, allerdings war ich mit der taktischen Umsetzung nicht ganz zufrieden. Mit dem nachfolgenden 3000er bin ich schon sehr zufrieden. Beide Rennen waren nicht einfach zu gewinnen. Für die U18-ÖM in zwei Wochen sind derzeit 800m und 1500m geplant, aber vielleicht wirds dann doch wieder ein 3000er."

Über 60m der MU20 gab es ein spannendes Duell zwischen dem Kärnter Lukas Pullnig (KLC) und Daiyehan Nichols-Bardi (Union St. Pölten), das schlussendlich Lukas Pullnig in 7,02s mit neuer PB und nur 1/100s Vorsprung auf Daiyehan Nichols-Bardi für sich entscheiden konnte. Den geteilten dritten Platz gab es für Daniel Bertschler (Raiffeisen TS Gisingen) und Stephan Pacher (VST Laas) in 7,05s, die beide eine persönliche Bestleistung erzielten. In der WU20 führte erwartungsgemäß kein Weg an Katharina Mahlfleisch (DSG Wien) vorbei. Sie gewann in 7,73s klar vor Lena Pressler (Union St. Pölten / 7,88s) und Amira Simon (LTS / 7,97s). Lena Pressler schlug dann über 200m zurück und holte sich den Sieg in 24,88s vor Johanna Plank (TGW Zehnkampf-Union / 25,11s). Plank wiederum gewann die 60m Hürden in starken 8,61s und schob sich damit auf Rang 4 der ewigen ÖLV-Bestenliste. Nur 5/100s dahinter holte sich Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz) Platz 2. Sie gewann jedoch mit dem Weitsprung (5,91m) und Kugelstoß (12,71m) gleich zweimal Gold. U18-Rekordlerin Vera Vacik (ATSV OMV Auersthal) gewann den Stabhochsprung mit 3,40m.

Will Dibo (SKV Feuerwehr Wien) steigerte seine Kugelstoßbestmarke auf 16,64m und holte sich damit den Titel mit über 2,5m Vorsprung. Er startete dann auch noch bei den Masters ausser Wertung im Diskuswurf und warf mit der 1,75kg Scheibe auf starke 54,46 Meter. Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) nutzte das Heimspiel perfekt und gewann die 400m mit neuer PB in 49,06s vor Florian Herbst (LAC Klagenfurt) in 49,33s (PB). Im Hochsprung beendeten die Trainingskollegen Ben Henkes (ULC Riverside Mödling) und Lionel-Afan Strasser den Bewerb bei 1,98m und holte ex-aequo Gold. Im Weitsprung gewann EYOF Sieger Oluwatosin Ayodeji (TECNOPLAST TS Höchst) mit 7,07m und beendete den Wettkampf vorzeitig nach 4 Versuchen und musste die nachfolgenden 200m vorzeitig beenden, die Lokalmatador Enakhe Edegbe (ATSV Linz LA) in 22,46s für sich entschied.

"Das Ziel für heute waren eigentlich 7,30m. Das ich trotzdem gewinnen konnte ist eigentlich ganz zufriedenstellend."

Weitere Sieger:

  • 400m: Anna Mager (TS Bregenz-Vorkloster) 57,12s
  • 60m Hürden: Simon Storf (IAC) 8,27s
  • Dreisprung: Lucille Okafor (ULC Linz Oberbank / 11,75m) und Endiorass Kingley (TGW Zehnkampf-Union / 14,29m)
  • Hochsprung: Anja Dlauhy (ULC Riverside Mödling / 1,66m)
  • Stabhochsprung: Daniel Bertschler (Raiffeisen TS Gisingen) 4,50m

>> Ergebnisse - ÖM Halle U20

>> Fotos - ÖM Halle U20

Rund 200 Teilnehmer nahmen an der erstmals durchgeführten Hallen-Meisterschaft der Masters teil. Älteste Teilnehmerin war Elfriede Fuchs (ÖTB Judenburg) die das Kugelstoßen der W100 mit 3,33m für sich entschied. Generalsekretär Helmut Baudis dankte dem OÖLV für die Initiative eine österreichische Hallenmeisterschaft in den Mastersklassen durchzuführen.

"Die Masters-Teilnehmer waren eine Bereicherung für diesen Wettkampftag. Es ist beeindruckend zu sehen, mit welcher Begeisterung sie bei der Sache sind."

Elfriede Fuchs (c) Helmut Baudis

>> Ergebnisse - ÖM Halle Masters

>> Fotos - ÖM Halle Masters

09/02/20 18:33, Text: Hannes Riedenbauer


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 24.09.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.737
2. DSG Wien 3.408
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.809
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.908
5. UNION St. Pölten 1.833
Gesamt-Ranking