.

EM-Limit für Markus Fuchs über 60m!

(c) ÖLV / Robert Katzenbeisser - Markus Fuchs nach dem 60m Hallen EM Limit

Bei den WLV/NÖLV/BLV Hallen Landesmeisterschaften zeigten sich vor allem die Sprinter bereits zu Beginn der Hallensaison von ihrer besten Seite.

Hallen-EM Limit über 60m für Markus Fuchs

Zum Saisonauftakt präsentierte sich Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) bereits in Topform. Den sechsten Vorlauf über 60m gewann der 23-Jährige in 6,85s in souveräner Manier. Im Finale, eine Stunde später, legte er noch mal 1/10s drauf und gewann in 6,75s nicht nur den niederösterreichischen Landesmeistertitel, sondern unterbot auch das Hallen-EM Limit für Glasgow (1.-3.3.) um 3/100s. Zu seinem Saisonauftakt sagte der Niederösterreicher:

"Ich bin froh gleich beim ersten Wettkampf das Limit geschafft zu haben, das war eigentlich auch so geplant. Aber nach dem Trainingslager in Teneriffa bin ich krank geworden, konnte 10 Tage nicht trainieren und bin erst wieder am Montag eingestiegen. Vielleicht hat mir das aber die nötige Regeneration gebracht. Mein Ziel für diese Hallensaison sind 6,65s. Am liebsten wäre mir das natürlich beim Saisonhöhepunkt in Glasgow, bei der Hallen-EM."

Neben weiteren Meetings in Österreich gibt es bereits eine Startzusage für das internationale Erfurt Indoor am 25.01.2019. Auch 1-2 Rennen über 200 Meter stehen in der Halle am Programm des EM-Teilnehmers.

Alexandra Toth kratzt zum Saisonstart am Hallen-EM Limit

Mit Alexandra Toth (ATG) war die derzeit stärkste ÖLV-Sprinterin über 60m am Start. Ihr gelang mit 7,52s im Vorlauf und 7,48s beim Finalsieg ein guter Saisoneinstieg. Auf das Hallen-EM Limit fehlten der EM-Teilnehmerin von Berlin in der noch jungen Saison nur 6/100s.

"Heute war keiner der beiden Läufe optimal. Nach einer vollen Trainingswoche ohne Pause ist der Saisoneinstieg ok. Natürlich wäre ich auch schon gerne das Limit gelaufen."

Dominik Distelberger testet in drei Disziplinen

Österreichs derzeit stärkster Mehrkämpfer, Dominik Distelberger (UVB Purgstall), testete bei den Landesmeisterschaften über drei Bewerbe. Über 60m Hürden siegte der Niederösterreicher in 8,18s. Im Kugelstoßen beförderte der 29-Jährige das Gerät auf 12,35m. Im Weitsprung absolvierte der EM-Teilnehmer nur zwei Versuche und holte mit 6,76m den Landesmeistertitel.

Nichols-Bardi Daiyehan (Union St. Pölten) lief mit 6,92s auf Platz 3 über 60m und blieb damit 1/10s über dem U20-Rekord von Christoph Pöstinger aus dem Jahr 1991. Katharina Mahlfleisch (DSG Wien) lief in 7,72s auf Rang 3 bei den Frauen. Dominik Hufnagl (SVS-Leichtathletik) stieg mit 22,16s über 200m gut in die Hallensaison ein und verpasste seine persönliche Bestleistung nur um 2/100s. Felix Schuhböck (KUS ÖBV Pro Team) reihte sich mit 8:38,98 auf Rang 13 der ÖLV U20-Bestenliste ein. Das Rennen gewann Vereinskollege Mario Bauernfeind in 8:26,33. Ekaterina Krasovskiy (DSG Wien) gewann den Hochsprung mit 1,81m.

Live-Ergebnisse der WLV/NÖLV/BLV Landesmeisterschaften am 12.01.2019 in Wien

>> Fotoalbum von Alfred Nevsimal

Foto: ÖLV / Robert Katzenbeisser, Alfred Nevsimal

12/01/19 13:58, Text: Hannes Riedenbauer


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 4.6.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.762
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.855
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 1.815
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.797
5. ULC Linz Oberbank 1.144
Gesamt-Ranking