.

Karin Strametz kratzt in Astana am Hallen-WM-Limit!

Tapper und Strametz © WA Indoor Tour Astana

Mit Karin Strametz (SU Leibnitz), Markus Fuchs, Magdalena Lindner (Union St. Pölten) und Ingeborg Grünwald waren heute gleich vier ÖLV-Athlet:innen beim World Indoor Tour Gold Meeting in Astana/KAZ am Start.

Hürdensprinterin Karin Strametz (SU Leibnitz) zeigte bereits im 60m Hürden Vorlauf erneut mit einer neuen Bestzeit auf und steigerte ihre persönliche Bestzeit und den steirischen Landesrekord um sieben Hunderstel auf 8,04s. Damit qualifizierte sich die Leibnitzerin als Fünftschnellste für das Finale, wo Sie in 8,05s Platz 6 belegte und auch wertvolle 80 Zusatzpunkte für die Hallen-WM-Qualifikation in Glasgow/SCO sammeln konnte. Das direkte Limit für die Hallen-WM (8,02s) verpasste die 25-Jährige nur um zwei Hunderstel. Vor dem Wettkampf lag Strametz mit Platz 52 im World Ranking für Glasgow noch knapp außerhalb der 48 verfügbaren Plätze.

Karin Strametz: "Vor dem Wettkampf war ich sehr nervös, da es ein wichtiger Wettkampf war. Beim Aufwärmen habe ich mich bereits gut gefühlt, aber gewusst dass ich bei dem starken Feld um die 8,05 Sekunden für das Finale brauche. Dass es dann gleich 8,04 geworden sind war super, auch mit der Zeit und Platzierung im Finale bin ich sehr zufrieden. Das war generell ein super Meeting, das Starterfeld, eine schnelle Bahn, viele Zuschauer und eine tolle Atmosphäre. Im Moment bin ich sehr glücklich, das war ein wichtiger Schritt in Richtung Paris."

Markus Fuchs und Magdalena Lindner (beide Union St. Pölten) konnten sich nicht für die 60m Finali qualifizieren. Der derzeit schnellste Österreicher Markus Fuchs verpasste das Finale mit 6,71s im Vorlauf nur um eine Hunderstel. Magdalena Lindner blieb in 7,40s knapp über ihrer Saisonbestzeit und belegte Rang 15. Sie sagte nach dem Rennen, dass sie derzeit ihre Trainingsform nicht in den Wettkämpfen umsetzen kann und daran arbeiten muss.
Im Weitsprung kam Ingeborg Grünwald (Union Salzburg) nach zwei ungültigen Versuchen im dritten Durchgang nur auf 5,10m und belegte Rang 11.

Der zweifache U20-EM Medaillengewinner des Vorjahres Kevin Kamenschak (ATSV Linz) verbesserte sich heute über 1500m in Apeldoorn (NED) um knapp zwei Sekunden und lief in 3:41,68 zu Platz 2. Damit verbesserte sich Kamenschak in der ewigen ÖLV-U23-Hallenbestenliste vorerst von Platz 5 auf Rang 3 hinter Wolfgang Konrad (3:39,68) und Karl Blaha (3:41,66) die diese Zeiten in den 1980er Jahren gelaufen sind.

Ergebnisse Astana
Übertragung vom Meeting (Registrierung bei World Athletics notwendig)

Foto & Video © World Athletics Indoor Tour Astana

27/01/24 13:11, Text: Hannes Riedenbauer

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 14.07.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.629
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.080
3. DSG Wien 2.819
4. UNION St. Pölten 2.736
5. SVS-Leichtathletik 1.992
Gesamt-Ranking