.

Kurzmeldungen (11.4.2024)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Vorschau: 10.000-m-Staatsmeisterschaften in Regensburg (GER)

Im Vergleich zum Vorjahr gibt es für die am Samstag in Regensburg im Rahmen der offenen süddeutschen und bayrischen Meisterschaften stattfindenden 10.000-m-Staatsmeisterschaften erfreulicherweise mehr Nennungen als im Vorjahr.
Angeführt werden die Felder von den Routiniers Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr) und Sandrina Illes (Union St. Pölten). Sandrina Illes geht als Titelverteidigerin ins Rennen und könnte ihren fünften Titel bei dieser Meisterschaft holen. Die zweifache U23-Rekordlerin (10 km & Halbmarathon), aus dem Vorjahr, Larissa Matz (ULC Riverside Mödling) und U23-EM-Teilnehmerin Lisa Redlinger (TS Lustenau) sollten die stärksten Herausforderinnen sein. Der frühere Marathon-WM- und -EM-Teilnehmer Valentin Pfeil arbeitet nun Vollzeit in seiner Tierklinik und könnte als zweifacher Familienvater seinen dritten 10.000-m-Titel nach 2011 und 2016 holen, musste sich zuletzt Mitte März bei den OÖLV-Crosslaufmeisterschaften jedoch knapp geschlagen geben. Die beiden Steirer Raphael Siebenhofer und Felix Geieregger (beide run2gether) haben die nächstschnellsten 10-km-Zeiten zu bieten. Auf der Meldeliste ist unter anderem auch der frisch gebackene Vizestaatsmeister im Marathon vom vergangenen Samstag in Linz, Markus Lemp (LC Sicking), zu finden. Die Frauen starten am Samstag um 19 Uhr, die Herren um 20 Uhr. Live-Ergebnisse sind hier zu finden.

Vorschau: ÖLV-Mehrkampfkurs in Faak/See

Von morgen bis Sonntag findet der Frühjahrskurs unter der Leitung von ÖLV-Mehrkampftrainer Dr. Georg Werthner im BSFZ am Faaker See statt. Den rund 30 (großteils) Nachwuchs-Mehrkämpfer:innen wird ein bunter Mix aus praktischen und theoretischen Einheiten geboten. Als Referent:innen fungieren neben dem Kursleiter Werthner auch DDr. Harald Regensburger (Thema: Medizinische Aspekte des Mehrkampfs in Training und Wettkampf) und Athletiktrainer Christoph Ranz (Thema: Neuro-Athletiktraining mit Enzo Diessl).

Liese Prokop Memorial: 100 m im Vorprogramm

Die 100-m-Läufe bei Männer und Frauen beim Liese Prokop Memorial am Freitag, 17. Mai 2024, im Sportzentrum NÖ in St. Pölten sind aufgrund des WACT-Bronze-Status sehr gut besetzt. Für den Großteil der heimischen Athlet:innen werden daher im Vorprogramm 100-m-Zeitläufe mit Rückenwindgarantie angeboten. Es werden alle Athlet:innen ersucht, die im Hauptprogramm keine Startzusage erhalten (und mit dem Symbol "nicht zugelassen" gekennzeichnet werden), sich selbständig im Vorprogramm anzumelden und die Nennung im Hauptprogramm zurückzuziehen.

RAIFFEISEN Austrian Open Eisenstadt - die Vorbereitungen laufen

Gut sechs Wochen vor dem Austrian Top-Meeting in Eisenstadt laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Die Stabhochsprunganlage wurde bereits direkt vor der Tribüne aufgebaut. Das Publikum kann beim Meeting dann aus rund einem Meter Entfernung den Wettkampf verfolgen - nur getrennt durch eine Plexiglasscheibe. Auch einen neuen Pressebereich wird es in der Zielkurve geben.

Neu ins Programm wurde ein 1500-m-Zeitlauf für Frauen (Kategorie-E-Bewerb, Pace Richtung 4:25 min) aufgenommen, damit das Limit für die U20-WM in Lima (PER), welches bei 4:27,50 min liegt, unterboten werden kann. Auch Preisgeld für die Top-3 (300 EUR, 200 EUR, 100 EUR) ist hier ausgerufen. Interessent:innen für dieses Rennen, welches am Abend angeboten wird, mögen sich per E-Mail bei Rolf Meixner melden.

BSFZ Südstadt: Alte Wettkampfhürden günstig abzugeben

Das BSFZ Südstadt wird mit neuen Wettkampfhürden ausgestattet. Die alten Hürden werden daher um 12 Euro pro Stück abgegeben, rund 50 Stück stehen zur Verfügung. Diese Hürden wurden gut gewartet und in einer Halle gelagert, der Zustand ist daher trotz der Nutzungsdauer passabel. Bei Interesse bitte mit ÖLV-Mitarbeiter Thomas Biederbeck Kontakt aufnehmen (biederbeck@oelv.at), der die Abholung mit den BSFZ-Mitarbeitern koordiniert. Fotos der Hürden sind ganz unten in der Galerie zu finden (bitte nach unten scrollen).

Tolles Angebot für U18- und U20-Athlet:innen

Die Veranstalter des 17. Ročník Hvězdného Házení Meetings (WACT Bronze) in Domazlice (CZE) sind auf der Suche nach männlichen und weiblichen U18- und U20-Speerwerfer:innen. Burschen mit Weiten von 50m + und Mädchen mit Weiten von 45m + können ihr Startinteresse an Elisabeth Eberl (Organisatorin des Horst Mandl Memorials) per Mail schicken. Die Reisekosten und die Unterkunft werden für Trainer:in und Athlet:in übernommen.

Hypomeeting in Götzis mit Zehnkampf-Podium von Budapest

Für die 49. Auflage des Hypomeeting in Götzis wurden die Top 3 der Weltmeisterschaften in Budapest im Zehnkampf angekündigt. Der kanadische Weltmeister und Hypomeeting-Vorjahressieger Pierce Lepage, der Olympiasieger, Budapest-Vizeweltmeister und siebenfacher Götzis-Sieger Damian Warner, sowie auch WM-Bronzemedaillengewinner Lindon Victor aus Grenada.
ORF-Partnerschaft um fünf Jahre verlängert: Um zwei mit Leichtathletik-Mehrkampf vollgepackte Wettkampftage live im Fernsehen und via Live Stream zu übertragen, bedarf es nicht nur erfahrener Regie, Technik- und Produktionskapazitäten. Auch Kenntnisse über die Sportart, die Veranstaltung und die örtlichen Gegebenheiten sind für eine qualitativ hochwertige Produktion einer internationalen Sportgroßveranstaltung unerlässlich. Um weiterhin Emotionen aus dem Götzner Mösle Stadion einzufangen und Bestleistungen in Echtzeit in die Welt zu senden, konnte die Zusammenarbeit mit dem ORF um fünf Jahre verlängert werden.

Ultraläufer Rainer Predl läuft Nordpol-Marathon

Extremsportler und Ultraläufer Rainer Predl läuft am kommenden Wochenende einen Marathon am Nordpol. Nach Marathons in der Wüste und im Dschungel wird der Nordpol-Marathon ein weiterer Extremlauf für den 100-km-Staatsmeister 2016 und Nationalteam-Läufer vom LC Strasshof. In einem Beitrag von noe.ORF.at spricht er über seine Vorbereitung und Ziele sowie die speziellen Herausforderungen bei diesem Rennen mit Temperaturen von bis zu minus 40 Grad.

Sport Austria | Verbände für Verbände

Gestern Nachmittag fand im Haus des Sports in Wien die Veranstaltung "Verbände für Verbände" der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (Sport Austria) mit dem Fokus "Prävention interpersonaler Gewalt im Sport" statt. Der ÖLV hatte dabei die Gelegenheit, sein umfassendes Präventionskonzept inklusive Green Card und Safe-Athletics-Zertifikat vorzustellen. Mit dabei als Vortragende waren auch Judo Austria, der Österr. Eiskunstlaufverband und der Österr. Tanzsportverband. Die Resonanz zu diesem Thema ist bei allen anwesenden Verbänden (rund 35) sehr groß. Einig sind alle, dass neben der Einführung der Konzepte u.a. auch die Notwendigkeit der Abfrage einer Strafregisterbescheinigung gegeben ist. Dadurch kann man ein Umfeld, zumindest im Einflussgebiet der Sportverbände, schaffen, welches für alle beteiligten Personen sicher ist.

Gibt es dieses Wochenende einen neuen Diskuswurf-Weltrekord?

Knapp 38 Jahre ist der Diskuswurf-Weltrekord bei den Männern alt. Jürgen Schult (GDR) hält mit 74,08 m, aufgestellt in Neubrandenburg am 6. Juni 1986. Dieses Wochenende könnte er wirklich ersthaft in Gefahr sein, denn Mykolas Alekna (LTU), der letztes Wochenende seine persönliche Bestleistung auf 71,39 verbesserte, wird im Seal Throwing Club in Ramona (USA) beim sehr gut besetzten WACT-Bronze-Meeting antreten. Diese Anlage verfügt über vier Wurfkreise, um den Sektor windoptimiert auslegen zu können.

Letztes Wochenende nützten dies bereits der Jamaikaner Mullings (69,67 m, PB davor 65,39 m aus 2022) und der Brite Percy (67,73 m, PB davor 65,00 m aus 2022), um ihre Bestleistungen in die Höhe zu schrauben und die Paris-Direktlimits zu erfüllen. Die internationale Anerkennung dieser Ergebnisse ist noch offen, wie World Athletics dem ÖLV auf Anfrage mitteilte.

Wann genau der Diskusbewerb stattfindet, konnte nicht eruiert werden. Das ist vermutlich auch abhängig von den Windbedingungen. Auf der Website der Veranstalter ist er für 12.-14. April angesetzt, bei World Athletics wurde er im Global Calendar für 13.-15. April angemeldet.

Laut Instagram-Seite der Veranstalter sind u.a. folgende Diskuswerfer - gereiht nach persönlichen Bestleistungen - genannt: Mykolas Alekna (LTU, 71,39 m), Alex Rose (SAM, 70,39 m), Ralford Mullings (JAM, 69,67 m), Gudni Valur Gudnason (ISL, 69,35 m), Roje Stona (JAM, 68,64 m), Reggie Jagers III (USA, 68,61 m), Lawrence Okoye (GBR, 68,24 m), Nicholas Percy (GBR, 67,73 m), Connor Bell (NZL, 66,23 m), Turner Washington (USA, 66,22 m), Joshua Syrotchen (USA, 66,21 m), Dimitrios Pavlidis (GRE, 64,90 m), Joseph Brown (USA, 64,82 m) und Chad Wright (JAM, 64,77 m).

Erstmals Preisgeld für Leichtathletik-Olympiasieger:innen

World Athletics hat gestern verkündet, dass alle Leichtathletik-Olympiasieger:innen in Paris 2024 ein Preisgeld von jeweils 50.000 US-Dollar erhalten und so in Summe 2,4 Millionen US-Dollar zur Auszahlung kommen. In vier Jahren in Los Angeles (USA) soll es dann sogar Preisgeld für alle Medaillengewinner:innen in der Leichtathletik geben. Mehr dazu in der offiziellen Presseaussendung von World Athletics.

110-m-Hürden-Europameister und -Olympia-Bronzemedaillengewinner mit positivem Dopingtest

Der mittlerweile 37-Jährige Franzose Dimitri Bascou wurde am 28. Jänner im Rahmen des WIT-Silber-Meetings de L'Eure positiv auf eine steroidartige Substanz getestet, wie mehrere Medien berichten. Im Jahr 2016 feierte der Franzose mit dem Europameistertitel in Amsterdam und Olympia-Bronze in Rio de Janeiro seine größten Erfolge. In dieser Hallensaison belegte Bascou über 60 m Hürden in 7,65 s Rang 3 bei den französischen Hallenmeisterschaften.

Kein US-Team in Lima

USATF, der Leichtathletik-Verband der USA, gab am Montag auf seiner Website bekannt, kein Team zur U20-Weltmeisterschaft in Lima (PER) im August zu entsenden. Als Begründung wurden Sicherheitsbedenken und der späte Termin angegeben. 

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 15. April 2024.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Philipp Breyer, Hannes Gruber, Bernhard Rauch und Robert Katzenbeißer

11/04/24 07:37, Text: Robert Katzenbeisser


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 20.05.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.922
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.568
4. UNION St. Pölten 1.433
2. DSG Wien 1.217
5. ULC Linz Oberbank 1.075
Gesamt-Ranking