.

Kurzmeldungen (3.8.2023)

© ÖLV-Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

6. LTU Graz Sommermeeting

Bereits zum sechsten Mal organisiert Meeting Direktor Christian Röhrling und sein LTU Graz bewusst im „Sommerloch“ dieses internationale Meeting am Grazer Universitätsportzentrum. Dieses Mal aber nicht nur National League, sondern als World Athletics Permit Meeting Kategorie E Meeting ausgeschrieben.

Auf Grund des hohen Interesses musste der Zeitplan umgestaltet werden. da die 110mH M/U18 ausfallen wurde hier etwas vorgerückt um Platz für die 8-9 100m Vorläufe zu schaffen. Der neue Zeitplan befindet sich anbei. Die Stars des Meetings werden die beiden britischen Sprinterinnen Jodie Williams und Asha Philip sein. Die beiden hochdekorierten britischen Sprinterinnen gewannen seit 2007 29 (!) internationale Medaillen und repräsentieren seit dieser Zeit erfolgreich die Farben Großbritanniens bei den kontinentalen und globalen Meisterschaften!

Vorläufiger Terminkalender 2024 ist online

Der erste Entwurf des ÖLV-Terminkalenders 2024 mit allen nationalen und internationalen Wettkampf-Höhepunkten ist online. Mit den Olympischen Spielen sowie vier Welt- und Europameisterschaften in der Stadion-Leichtathletik (U18, U20, AK) ist der Terminplan ähnlich dicht wie in diesem Jahr. Leider werden die Termine der Balkan-Meisterschaften von Balkan Athletics meist sehr spät fixiert. Dadurch könnte es noch zu geringfügigen Anpassungen kommen. Die noch offenen Austragungsorte und Termine werden bis Herbst festgelegt.

Vorläufiger ÖLV-Terminkalender 2024

Kevin Kamenschak mit eigener Website

Kurz vor dem Saisonhöhepunkt, der U20-EM in Jerusalem/ISR, präsentiert sich der dreifach (1500m / 3000m / 5000m) für die U20-EM qualifizierte Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) nun auch auf seiner eigenen Website.

Olympische Impulse für Geher:innen im Lungau

Inna Loseva und Ivan Losev, die bei den Olympischen Spielen in London und Rio ihr Heimatland, die Ukraine vertreten hatten, luden vom 27. bis 30.7. zu einem vom ÖLV unterstützten Gehtechniklehrgang in ihre neue Heimat nach Tamsweg. Geher:innen mit unterschiedlichen Levels an Erfahrung waren ihrer Aufforderung gefolgt und nahmen am Lehrgang teil. Ihre ersten Gehsportschritte absolvierten auch SLV-Präsident Ferdinand Gugenberger mit seiner Gattin.

Inna und Ivan organisierten das Training mit einem starken Fokus auf die individuelle Technik der Teilnehmer:innen. Von spezifischen Aufwärmübungen über Videoanalysen und Kräftigungsübungen für Geher:innen konnten alle Anwesenden Tipps mitnehmen, die sie in ihrem Training umsetzen können. Die größte Erkenntnis dabei war wohl, dass Gehen wirklich eine Ganzkörpersportart ist und die Oberkörpermuskulatur eine sehr große Rolle spielt.

Eine willkommene Abrundung der praktischen Einheiten war ein Vortrag über Theorie und Technik beim Gehen, sowie sehr spannende Einsichten in die Karrieren der beiden. Dolmetscher Anton, überbrückte Sprachbarrieren und garantierte einen reibungslosen Ablauf des Seminars. Der nächste Gehsport-Lerhgang findet von 29.10.-1.11.2023 im ULSZ Salzburg/Rif.

15 Jahre NADA Austria

Mit 1. August 2008 wurde die National Anti Doping Agentur (NADA) ins Leben gerufen. Seit dem Start der NADA wurden insgesamt 37.109 Proben durchgeführt, wovon 4500 auf den Bereich Alpin/Nordisch, 2500 auf den Fußball und 2400 auf den Radsport entfallen. 194 Anti-Doping-Verfahren wurden geführt, wovon 180 mit einer Sperre endeten - gesamt wurden 412 Jahre an Sperren ausgesprochen, zusätzlich dazu 11 lebenslang. Im Präventionsbereich wurden 2830 Schulungen in allen Alterklassen durchgeführt. Zu einer Pressekonferenz luden NADA-Chef Michael Cepic sowie Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler.

Was studieren Lindner, Posch und Co?

Diese Woche finden die FISU World University Games statt, bei der nur Studierende startberechtigt sind. In der Vorschau dieses Großereignisses waren schon einige Studiengänge der sieben ÖLV-Vetreter*innen in Chengdu (CHN) zu lesen, nun die Details: Magdalena Lindner, die am Mittwoch die Bronzemedaille über 100 m gewann, studiert Sportwissenschaften an der Universität Wien. Dasselbe Studium absolviert Stabhochspringer Riccardo Klotz in Innsbruck. Die beiden Vorarlberger-Mehrkampf-Kolleginnen Chiara Schuler (Kindheitspädagogik) und Isabel Posch (Ernährungswissenschaften) entschieden sich mit der IU Internationale Hochschule für die gleiche Fernuniversität. Die Läufer Sebastian Frey und Marcel Tobler setzen beide auf ein Business & Economics-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) und Leo Köhldorfer studiert an der Universität Linz Mechatronik. Übrigens, die einzige österreichische Teilnehmerin in Chengdu, die nicht in Österreich oder Deutschland studiert, ist Wushu-Athletin Felicia Ziyi Liu. Sie besucht die Peking University für den Studiengang Culture Industry Management.

Comeback von Johannes Vetter

Seit rund 1 1/2 Jahren wird der deutsche Speerwurf Rekordhalter (97,76 Meter) Johannes Vetter von Schulterproblemen geplagt. Am Samstag trat er in Leverkusen nach längerer Pause wieder zu einem Wettkampf an und warf 80,82 Meter. Über sein Comeback, die noch immer vorhandenen Probleme mit der Schulter und den Weg zu den olympischen Spielen führte Leichtathletik.de ein Interview

Gwenn Berry gesperrt

Die US-Hammerwerferin war bei den letzten beiden olympischen Spielen am Start und hat eine Bestleistung von 77,78 Meter aus dem Jahr 2018. In die Medien schaffte sie es weltweit 2019 durch ihren Protest während der Nationalhymne bei der Siegerehrung von den Pan America Games, welche sie gewonnen hat. 
Jetzt wurde die 34-jährige für 16 Monate von der US Anti-Doping Behörde USADA gesperrt. Im Frühjahr 2016 hatte sie schon einmal eine 4-monatige Dopingsperre abzusitzen.

Peter Bol freigesprochen

Im Jänner wurde der Olympiavierte über 800m von Tokyo 2021 Peter Bol (AUS) wegen Doping mit EPO vorläufig gesperrt. Der Athlet bestritt das Ergebnis des "out-of-competition" Tests vehement, jedoch ergab auch die Analyse der Backup-Probe ein untypisches Ergebnis. Da unterschiedliche Ergebnisse relativ unwahrscheinlich sind wurde die vorläufige Sperre ab sofort aufgehoben wie BBC Australia berichtete.

Marthe Koala im Weitsprung erfolgreich

Die ehemalige Siebenkämpferin aus Burkina Faso (PB: 6.250p - 2021) konnte in Kinshasa (DR Kongo) bei den Francophone Games den Weitsprung mit 6,94 Meter (+1.2) gewinnen. EME News 

World Athletics bliebt beim Ausschluss von RUS und BLR

World Athletics Präsident Sebastian Coe verteidigt die Position des Weltverbandes, russische und belarussische Athlet:innen weiterhin von Bewerben auszuschließen. Durch die Invasion in der Ukraine könne Coe "nicht netral" sein - anders als zB das IOC. Das Statement dazu findet ihr bei insidethegames.biz

Kurioser "Sprint" in Chengdu

Wegen "Vetternwirtschaft" wurde die somalische Leichtathletik-Präsidentin Khadija Aden Dahir suspendiert. Sie soll Nasra Abubakar Ali den Startplatz beim 100m-Sprint der University Games in Chengdu verschafft haben, ohne dass diese jemals Erfahrungen bei Großereignissen hatte. Es tauchte ein virales Video auf, in dem Abubakar Ali im dritten Lauf des 100-m-Laufs der Frauen im Stadion des Dong'an Lake Sports Park eine Zeit von 21,81 lief, während Alsu Habibulina aus Turkmenistan mit 13,15 die zweitlangsamste Athletin war.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 7. August 2023.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch, Stefan Schmid und Robert Katzenbeißer

03/08/23 11:57, Text: Helmut Baudis


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking