.

Lagger und Schuler auf den Rängen 7 und 12 nach vier Bewerben in Desenzano

Lagger und Schuler (C) ÖLV

Beim 36. Multistars-Mehrkampfmeeting in Desenzano (ITA), einem Wettkampf der World Athletics Combined Events Tour, liegen Österreichs Siebenkämpferinnen Sarah Lagger und Chiara Belinda Schuler auf den Rängen 7 und 12 nach dem ersten Wettkampftag. In Führung sind die beiden favorisierten US-Girls Talyah Brooks und Chari Hawkins.

Im ersten Bewerb des heutigen Tages hatte Chiara Belinda Schuler (TS Hörbranz) im direkten Duell mit Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) ganz knapp die Nase vorne. Der starke Gegenwind von -2,3 m/s ließ leider keine besseren Zeiten als 14,50 s und 14,51 s zu. Der Disziplinensieg ging an Chari Hawkins mit 13,19 s (+0,6 m/s), die sich über Rückenwind freuen durfte. "Hürden hat sich voll okay angefühlt für den ersten Lauf seit langer Zeit. Leider haben wir etwas Gegenwind gehabt", meinte Lagger. Für Schulers Trainer Sven Benning war die Zeit einerseits mit dem Gegenwind und andererseits mit den Umständen davor (Verletzung beim letzten Hürdenrennen, Sturz einer Konkurrentin im Lauf zuvor) erklärbar.

Im Hochsprung überquerte Lagger 1,74 m. "Ich bin eigentlich echt gut gesprungen. 1,74 m ist okay, aber ich wollte 1,77 m springen, die wären im dritten Versuch drinnen gewesen", meinte sie. Schuler konnte mit 1,62 m zufrieden sein und auch ihr Coach Benning stufte die Leistung als "gut" ein.

Lagger als Disziplinensiegerin im Kugelstoß

Die 23-jährige Kärntnerin, die von ÖLV-Trainerin Victoria Schreibeis, trainiert wird, konnte dann den Kugelstoßbewerb für sich entscheiden und erzielte mit 14,35 m die Tageshöchstleistung, was sie "richtig zufrieden" stimmte. Schuler blieb als Vierte mit 13,31 m unter ihren Erwartungen. "Da hat sie 70 bis 90 Zentimeter liegen lassen", meinte auch ihr Trainer Sven Benning, der insgesamt den ersten Mehrkampftag seines Schützlings mit "Licht und Schatten" zusammenfasste.

Im 200-m-Lauf gab es wieder ein direktes Duell der beiden heimischen Siebenkämpferinnen, das erneut Schuler auf Bahn 1 laufend für sich entschied. Mit 25,31 s wurde sie bei -0,9 m/s Gegenwind Zweite des ersten Zeitlaufs. "Sie ist mutig angelaufen und die Zeit war gut", kommentierte Benning.

Lagger belegte mit 25,76 s Platz 7 und befand im Anschluss, dass es "bis 140 m gut war, aber dann zäh wurde". Sie fügte hinzu: "Ich bin happy, dass der erste Mehrkampftag gut vorbei ist. Mir tut nichts weh und ich freue mich auf morgen und auf ein Jahr mit vielen Wettkämpfen und Mehrkämpfen." Für Chiara Belinda Schuler bleiben "auf jeden Fall immer noch die 5.600 Punkte das Ziel", wie sie hinzufügte.

US-Doppelführung nach dem ersten Wettkampftag

Im Gesamtklassement des ersten Tages liegen die beiden US-Amerikanerinnen Talyah Brooks und Chari Hawkins mit 3.734 und 3.728  Punkten an der Spitze. Jade O'Dowda führt danach mit 3.613 Punkten ein britisches Trio auf den Rängen 3 bis 5 an. Sarah Lagger hat derzeit 3.445 Punkte auf ihrem Konto (7. Platz), bei Chiara Belinda Schuler sind es 3.275 Punkte.

Morgen folgen mit Weitsprung, Speerwurf und 800 m die restlichen Bewerbe des Siebenkampfs. Beiden Österreicherinnen sind Rangverbesserungen auf jeden Fall zuzutrauen.

Ergebnisse - Siebenkampf

 

29/04/23 18:51, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 14.07.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.629
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.080
3. DSG Wien 2.819
4. UNION St. Pölten 2.736
5. SVS-Leichtathletik 1.992
Gesamt-Ranking