.

Noch zwei Mal Silber bei Balkan-Meisterschaften durch Schrott und Mitsche

© ÖLV

Auch am zweiten Tag der Balkan-Meisterschaften in Smederevo (SRB) gab es Medaillen für Österreich, sowohl Beate Schrott im Hürdenlauf als auch Jan Mitsche im Zehnkampf konnten Silber holen. Insgesamt waren es sehr erfolgreiche Balkan-Meisterschaften für das 7-Köpfige ÖLV-Team, dass somit in Summe 1x Gold (Walli) und 3x Silber (Vojta, Schrott und Mitsche) holen konnte.

Silber für Beate Schrott über 100m Hürden

Beate Schrott (Union St.Pölten) war in Serbien über die 100m Hürden im Einsatz, und sie galt als eine der großen Medaillenfavoritinnen. Dieser Bewerb wurde heute nur in Zeitläufen ausgetragen. In einem spannenden und knappen Rennen musste sich die Niederösterreicherin mit 13,07s (0,8) nur Elisavet Pesiridou (GRE) geschlagen geben, die mit 13,06s nur um 1/100s schneller war. Ob diese Zeit und die 80 Bonus-Punkte für das Olympia-Ranking reichen, um sich für Tokio zu qualifizieren wird man erst Ende nächster Woche erfahren, wenn World Athletics das abschließende Ranking veröffentlicht.

Schrott: „Ich bin mit dem Lauf total zufrieden und freue mich sehr über die Medaille, es war ein fehlerfreies Rennen von mir. Sehr schade ist natürlich die fehlende Hundertstelsekunde auf den Sieg, weil mir das 20 Bonuspunkte kostet. Aber ich bin in den letzten Tagen drei Mal unter 13,10 gelaufen und hab mein Bestes gegeben.“

Karin Strametz (SU Leibnitz) kam im selben Lauf auf eine Zeit von 13,45s (0,8) und belegte insgesamt Rang 9.

Strametz: „Das war nicht ganz was ich kann, ein zweiter Lauf heute wäre sehr wichtig für mich gewesen. Ich habe zwischen den Hürden besser gearbeitet, fühle mich durch die vielen Wettkämpfe seit letztem Wochenende aber schon etwas müde.“

Jan Mitsche holt im Zehnkampf ebenfalls Silber

Einen starken zweiten Wettkampftag zeigte heute Mehrkämpfer Jan Mitsche (DSG Wien). Über die Hürden fehlten ihm nur 3/100s auf seine PB, im Stabhochsprung verbesserte er diese um gleich 15cm. Da er im Diskus- und Speerwurf aber einige Zähler hinter seinen Bestleistungen blieb, hätte es über die abschließenden 1500m einer deutlichen neuen PB bedurft um die geforderten 7300 Punkte für die Qualifikation zur U23-EM zu überbieten. Bei heißen Bedingungen war aber daran nicht mehr zu denken, so lieferte Jan Mitsche ein taktisches Rennen ab um Silber abzusichern, was dann auch gelang. Mit neuer PB von 7115 Punkten wurde es Rang 2 hinter Vadym Adamchuk (UKR), der auf 7301 Punkte kam.

Mitsche: „Die Hürden waren gleich richtig gut, leider habe ich dann im Diskus ein paar Punkte liegen gelassen, da fehlten einfach 3-4 Meter. Stab war wirklich super, da bin ich mit der PB sehr zufrieden. Beim Speer sind mir schon ein wenig die Kräfte ausgegangen, die Hitze über zwei Tage hat mir einfach zugesetzt. Über die 1500 habe ich dann noch alles gegeben was ging, in Summe bin ich mit dem Zehnkampf sehr zufrieden und freue mich über die Medaille.“

Einzelleistungen Jan Mitsche:
100m 10,84s (1,7) PB / Weit 6,74m (1,1) / Kugel 13,29m / Hoch 1,93m / 400m 50,01s
110m Hürden 14,51s (0,0) / Diskus 36,26m / Stab 4,20m / Speer 47,69m / 1500m 5:10,65min

(C) ÖLV

Ergebnisse 

Fotos honorarfrei verwendbar bei Nennung von (C) ÖLV

Foto © ÖLV

27/06/21 20:01, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 23.11.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.912
4. DSG Wien 2.921
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.909
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.680
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.368
Gesamt-Ranking