.

ÖLV-Laufcup: DSG Wien siegt zum dritten Mal in Folge

Sebastian Frey, Frontläufer der DSG Wien (C) ÖLV/Alfred Nevsimal

Der Sieg im ÖLV-Laufcup geht mit 1.229 Punkten zum dritten Mal in Folge an die DSG Wien. Platz 2 in dieser Wertung geht ex aequo mit 829 Punkten an die TGW Zehnkampf-Union und SVS-Leichtathletik. Insgesamt 176 Vereine kamen in die Wertung. In der Bundesländer-Wertung setzte sich Niederösterreich hauchdünn vor Oberösterreich und Wien durch.

Der ÖLV-Laufcup wurde 2014 ins Leben gerufen, um die leistungsstärksten Vereine von 800 m bis zur Marathondistanz zu küren. Nach sechs Siegen der SVS-Leichtathletik in Serie (2014-2019) ist es nun die DSG Wien unter Lauf-Chefcoach Karl Sander der nächste Klub, der eine Siegesserie startet.

„Es ist eine große Freude, dass die DSG Wien den Laufcup 2022 nun bereits zum dritten Mal hintereinander gewonnen hat. Das zeigt, dass wir unser Niveau halten bzw. ausbauen können, es zeigt aber auch, dass wir nicht nur im Spitzenbereich, sondern auch in den meisten Altersklassen ebenfalls erfolgreiche Läuferinnen und Läufer und Teams an den Start bringen können. Daher kann ich nur nochmals ein herzliches Dankeschön an die Athletinnen und Athleten richten und ebenso unseren hoch engagierten Trainerinnen und Trainern für ihren Einsatz danken", kommentierte Karl Sander den neuerlichen Erfolg.


DSG-Wien-Lauf-Headcoach Karl Sander mit EM-Teilnehmerin und Mehrfach-Staatsmeisterin Julia Mayer (C) ÖLV/Alfred Nevsimal

Zu den erfolgreichsten Läufer/innen der DSG Wien in dieser Saison zählten 10.000-m-EM-Teilnehmerin Julia Mayer, der neue 5000-m- und 10.000-m-Nachwuchsrekordler Sebastian Frey, 10-km-U20-Meister Timo Hinterndorfer, Hindernisläufer Bernhard Neumann oder auch die starken 3x800-m-Staffelläuferinnen Helene Vogel, Sophia Kuhn, Leonie Danczul, Valerie Burger, Zara Alford oder die im Crosslauf erfolgreichen Nora Havlinova und Jannis Bonek, um nur einige Beispiele zu nennen.

Rasante Entwicklung der TGW Zehnkampf-Union

Der traditionell im Mehrkampf starke Verein aus Oberösterreich legte heuer eine rasante Vorwärtsentwicklung im ÖLV-Laufcup hin, die am Ende mit Platz 2, ex aequo mit SVS-Leichtathletik, belohnt wurde. Nach den Platz 10 (2019), 7 (2020) und 8 (2021) vielleicht doch eine kleine Überraschung. Punktestark waren wieder Isaac Toroitich Kosgei oder auch Newcomer Samuel Lengauer. Der bereits als Lauftrainer aktive Niki Franzmair zeigte mit einer starken 1500-m-Zeit (3:46,81 min) und vielen Top-Platzierungen bei den österreichischen Meisterschaften seine wiedererstarkte Form. Punktebringer für die TGW Zehnkampf-Union waren auch die zahlreichen Langstaffeln (3x800 m und 3x1000 m) in allen Altersklassen.

Niederösterreich als stärkstes Lauf-Bundesland

Nach 26 österreichischen und internationalen Meisterschaften war der Ausgang in der Bundesländer-Wertung heuer denkbar knapp. Niederösterreich lag letztlich mit 2.987 Punkten voran, profitierte vor allem auch von den Zusatzpunkten für die EM- und WM-Medaillen von Bergläuferin Andrea Mayr. Oberösterreich mit 2.837 Punkten und Wien mit 2.804 Punkten folgten auf den Podestplätzen. Am Tabellenende gab es auch eine kleine Überraschung. Burgenland mit Caroline Bredlinger, Anna Leser & Co. hängte den Vorarlbergern die rote Laterne um. Lediglich zwei Punkte machten hier am Ende den Unterschied (461 zu 459 Punkte) aus.

Fotos (C) ÖLV/Alfred Nevsimal

19/12/22 19:40, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking