.

U20-EM: Tag 1 | Evening Session

Albert Kokaly im 3000m Vorlauf (C) Coen Schilderman

In der Evening Session am ersten Tag gab es gleich ein Highlight. Albert Kokaly siegte im 3000m Vorlauf. Außerdem noch am Start waren Noemi Luyer, Chiara Schuler und Petra Gumpinger.

Mit Laufsieg ins 3000m Finale

Albert Kokaly (DSG Maria Elend) überraschte im ersten von zwei 3000m Vorläufen! In einem von Anfang an taktisch langsam gelaufenem Rennen versuchte Albert so lange wie möglich vorne mitzulaufen. Am Ende nutzte er seine ausgezeichnete Form, an der er zuvor noch in St. Moritz (CH) im Höhentrainingslager gefeilt hatte, lief vorne mit und sprintete die letzten 200m zum Laufsieg. "Ich habe nicht gedacht, dass es so langsam am Anfang wird, doch anscheinend hat es mir in die Karten gespielt. Ich hab gar nicht erwartet, den Vorlauf hier zu gewinnen", sagt Albert nach seinem Lauf mit einem Lächeln im Gesicht. Sein Vater Erich Kokaly sagte bereits vor dem Lauf, dass ein taktisches Rennen seinem Sohn entgegenkommen könnte, denn zuletzt in Regensburg zeigte er über 1500m seine Schnelligkeit. Wir freuen uns auf das Finale am Samstag!

Ende des ersten Siebenkampf-Tages mit SB

Chiara Schuler startete mit 11,86m im Kugelstoß in die zweite Hälfte des Tages, was die zwölftbeste Weite im Feld war. Über 200m sprintete die Athletin von Ruth Laninschegg zu einer neuen Saisonbestleistung von 25,54s. Damit übernachtet sie in einem starken Feld, welches die Spanierin Maria Vicente anführt, mit 3061 Punkten auf Rang 19.

Gumpinger verpasst Semifinale

Bei ihrem internationalen Debüt läuft Petra Gumpinger (SU IGLA long life) ein ambitioniertes Rennen, bei dem sie erst auf den letzten 150m vom starken Feld abreißt. Mit 2:11,67min erreicht die 19-Jährige fast die selbe Zeit wie Cornelia Wohlfahrt vor zwei Jahren in Grosseto, verpasst damit aber den Aufstieg ins Semifinale. "Pezi" zeigt sich nach dem Wettkampf trotzdem glücklich: "Wenn man alles gibt, kann man sich nichts vorwerfen. Mir hat es sehr gut gefallen und es war super cool!"

Speerwurf mit sehr hohem Niveau

Noemi Luyer (Sportunion Pottenstein) fühlte sich gut und startete mit sehr guten 47,56m in die Speerwurf-Quali. Leider konnte sie sich danach nicht mehr steigern. Sie kann trotzdem mit ihrer Weite zufrieden sein, denn es war die drittbeste in dieser Saison. Für das Finale wäre heute ein Wurf über 51 Meter nötig gewesen, da die Konkurrenz außergewöhnlich stark war. Blickt man auf die Weite, die bei der U23-EM letzte Woche für das Finale gereicht hat, kann man erkennen, wie gut das Niveau heute bei der U20 war.

Vorschau Tag 2

Neben der Fortsetzung des Siebenkampfes von Chiara Schuler (TS Hörbranz) mit dem Weitsprung, dem Speerwurf und dem 800m-Lauf stellen sich drei weitere AthetInnen der internationalen Konkurrenz. Will Dibo (SKV Feuerwehr Wien) wird bereits um 11:07 Uhr in der Qualigruppe B versuchen, den 1,75kg-Diskus weit genug für's Finale zu werfen. Die direkte Qualiweite ist mit 59,00m sehr weit angesetzt, doch vielleicht gelingt es dem Wiener, der eine PB von 57,02m hat, unter die Top-12 zu kommen.

Um 13:20 Uhr und 14:04 Uhr werden die international bereits etwas erfahreneren 400m Hürden Sprinter Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) und Lena Pressler (Union St.Pölten) ihren Vorlauf bestreiten. Lena trifft mit Femke Bol (NED), die eine PB von 55,94s hat, gleich auf die mit Abstand Schnellste im Feld. Doch davon wird sich die Medaillengewinnerin von der U18-EM 2018 hoffentlich nicht einschüchtern lassen. Leo wird in seinem Vorlauf ebenfalls alles geben, um das Semifinale der besten Sechzehn zu erreichen, was mit seiner starken Saisonbestleistung von 52,05s sehr realistisch ist.

Der österreichische Zeitplan - Freitag, 18.7.2019 | Tag 2

Uhrzeit Bewerb Runde Athlet/in
10:20 Weitsprung Siebenkampf Chiara Schuler
11:07 Diskuswurf Qualifikation Will Dibo
13:20 400m Hürden Vorlauf Leo Köhldorfer
14:04 400m Hürden Vorlauf Lena Pressler
16:25 Speerwurf Siebenkampf Chiara Schuler
18:30 800m Siebenkampf Chiara Schuler

Links:

18/07/19 17:29, Text: Clara Baudis


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 07.10.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking