.

U20-EM Tag 1 Nachmittag: Kamenschak und Gruber sensationell im Finale, mehrere ÖLV-Athleten scheitern knapp

© ÖLV / C.Schilderman

Am ersten Tag der U20 Europameisterschaften in Tallinn/EST standen die Sessions 1 und 2 auf dem Programm. Am Nachmittag waren 6 ÖLV-Athleten im Einsatz, Kevin Kamenschak schaffte sensationell den Aufstieg ins 1500m-Finale, gleiches schaffte Stabhochspringerin Lisa Gruber mit einer blitzsauberen Serie. Einige andere heimische Athleten waren knapp am Aufstieg dran, scheiterten leider aber aus unterschiedlichen Gründen.

Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA), der im zweiten von zwei Vorläufen über 1500m am Start war, wusste bereits vor seinem Vorlauf, dass es eine kleine Chance gab, sich über die Zeitregel fürs Finale zu qualifizieren. Wie so oft war der erste Lauf ein wenig verbummelt worden, so war klar, dass eine Zeit von 3:50,96min für den Aufstieg reichen würde. Der zweite Heat wurde dann auch viel zügiger angegangen, für den Oberösterreicher, der als 25. der Meldeliste in den Bewerb gestartet war, ein großer Vorteil. Zu Beginn in der Mitte des Feldes, hatte sich der 17-Jährige bei der 800m-Marke, die er in 2:07,00min absolvierte, bereits auf Rang 3 vorgearbeitet. Zwar fiel er in der letzten Runde wieder um ein paar Plätze zurück, nach einer 57er-Schlussrunde kam er aber als 8. des Laufes ins Ziel und konnte sich mit 3:50,52min über die Zeit den letzten Platz im Finale am Samstag sichern. Eine großartige Leistung des dritt-jüngsten im Feld, der noch der U18-Kategorie angehört.

„Ich bin richtig glücklich, dass es sich mit dem Finaleinzug ausgegangen ist. Ich hatte es mir zwar als großes Ziel gesetzt, wirklich damit zu rechnen war aber ja nicht. Der zweite Lauf war heute sicher ein Vorteil, zum Glück haben bei uns dann auch einige Tempo gemacht. Ich war ziemlich frech und habe mich relativ weit vorne platziert, zusammen mit einer flotten Schlussrunde hat das dann genau gepasst.“

Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) ist erst 16 Jahre alt, nur zwei der 26 Athletinnen waren in der Qualifikation des Stabhochsprungs jünger als sie. Die Oberösterreicherin zeigte sich bei ihrer ersten EM davon aber völlig unbeeindruckt und überquerte jede Höhe von 3,75m bis 4,00m souverän im ersten Versuch. Da insgesamt nur zehn ihrer Konkurrentinnen ebenfalls die 4 Meter überspringen konnten, stand zu diesem Zeitpunkt der großartige Finaleinzug für Lisa Gruber fest, die Top-12 werden sich am Samstagnachmittag die Medaillen ausmachen.

„Ich kann es noch gar nicht recht glauben, dass ich es jetzt wirklich ins Finale geschafft habe. Das war mein großes Ziel und jetzt habe ich es erreicht. Und dass es auch noch ohne Fehlversuche geklappt hat ist einfach voll cool.“ 

© ÖLV / C.Schilderman

Oluwatosin Ayodeji (Tecnoplast TS Höchst) absolvierte in Tallinn seinen ersten Wettkampf seit Anfang Mai, nachdem ihn in den letzten Monaten einige kleine Verletzungen zu schaffen gemacht hatten. Mit 7,28m (0,5) trotz Absprung vor dem Brett gelang der erste Versuch im Weitsprung gleich sehr gut und der 18-Jährige lag damit in den Top-8. Leider gab es dann für den Vorarlberger keine weiteren Sprünge mehr. Er spürte den Oberschenkel wieder, wollte keine schlimmere Verletzung riskieren und verzichtete auf weitere Versuche. Die Hoffnung mit nur einem Sprung ins Finale zu kommen erfüllte sich aber nicht ganz, Ayodeji fehlten am Ende ganze 2cm zum Weiterkommen, so bleib Rang 14 in der Endabrechnung.

„Beim Einspringen ging es mir noch richtig gut, aber schon beim ersten Versuch kam wieder dasselbe Problem auf wie bei jedem Wettkampf heuer. Wieder das linke Bein und damit war die Qualifikation für mich vorbei. Das ist jetzt sehr enttäuschend, dass ich mich bei der EM so geschlagen geben musste.“

© ÖLV / C.Schilderman

Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal) hatte seine Bestleistung heuer schon mehrfach verbessert, bei der EM in Tallinn gelang ihm das in der Hochsprung-Qualifikation heute nicht. Nach klar übersprungener Einstiegshöhe von 2,00m gab es bei 2,05m zwar einen Fehlversuch, die folgenden 2,10m übersprang der Niederösterreicher aber gleich wieder auf Anhieb. Die anschließende Höhe von 2,13m – nur 1cm weniger als seine PB - war am heutigen Tag aber knapp zu viel für den 18-Jährigen. Schade, hätte sie im zweiten Versuch übersprungen doch für den Finaleinzug gereicht, so bleib für Lionel-Afan Strasser der respektable Rang 16 und eine Steigerung um drei Positionen gegenüber der Entry-List.

„Es ist mir heute sehr gut gegangen, leider hat es knapp nicht fürs Finale gereicht. Dass meine Trainerin nicht hier war hat sicher eine große Rolle gespielt, obwohl wir mit Victoria Schreibeis unser Bestes gegeben haben.“

© ÖLV / C.Schilderman

Sebastian Frey (DSG Wien) hatte im Vorlauf über 3000m denselben Vorteil wie sein Teamkollege über die 1500m, er war in Lauf 2 gesetzt und mit Platz 8 in der Entry-List auch ein ernstzunehmender Final-Kandidat. Auch er platzierte sich von Beginn an im Vorderfeld, der Heat war aber langsamer als zuvor, der erste Kilometer wurde nur in 3:00min absolviert. Bei Halbzeit war der Wiener innen etwas eingesperrt, es gelang ihm aber sich rechtzeitig für die erwartete Tempoverschärfung zu befreien. 2:50min wurden für den zweiten Kilometer benötigt, eine schnelle Schlussphase musste also her. 400m vor dem Ziel verlor der 19-Jährige dann aber den Anschluss, kämpfte sich zwar tapfer ins Ziel, konnte mit 8:32,16min aber nur den insgesamt 18. Platz erreichen und verpasste den Einzug ins Finale um 69/100s.

„Normalerweise ist für mich ein starker Zielsprint kein Problem, aber letzte Woche habe ich mir eine richtig heftige Verkühlung zugezogen. Es ist richtig bitter, dass es genau jetzt passiert ist, aber die Nase ist seit Tagen arg verlegt. Ich hoffte zwar, dass es bis heute besser wird, ich wurde es aber leider nicht los. Das war nicht das was ich mir vorgestellt hatte, ich hätte mir sicher mehr erwartet.“

© ÖLV / C.Schilderman

Anja Dlauhy (ULC Riverside Mödling) setzte ihren Siebenkampf am Nachmittag mit dem Kugelstoß fort. Wie erwartet ging es hier in der Gesamtwertung um einige Plätze zurück, denn es kamen nur 9,12m in die Wertung. Besser lief es dann in der abschließenden Disziplin des ersten Wettkampftages, den 200m. Mit soliden 25,61s (-0,2) übernachtet die Niederösterreicherin nach 4 von 7 Bewerben des Siebenkampfes mit 3047 Punkten auf Rang 21. Auf ihre PB fehlen der 18-Jährigen aktuell 68 Zähler.    

„Kugelstoßen ist einfach nicht meine Lieblingsdisziplin, es lief auch heute nicht optimal. Beim 200er habe ich die heutige Hitze mit 34 Grad schon gespürt, dafür ist die Zeit ganz in Ordnung.“

© ÖLV / C.Schilderman

Zeitplan der ÖLV-Athleten am Freitag (Zeiten in MESZ)

Zeit

Bewerb

Runde

Name

Verein

Aufstiegsmodus

09:05

110 Hürden

1. Runde

Enzo Diessl

SU Leibnitz

Top 4 + 4
09:45

100 Hürden

1. Runde

Lena Lackner

ATSV Linz LA

Top 4 + 4
09:45

100 Hürden

1. Runde

Johanna Plank

TGW Zehnkampf-Union

Top 4 + 4
11:20

400 Hürden

1. Runde

Anna Stadlmayr

PSV Wels LA

Top 3 + 4
11:45

Siebenkampf

Weitsprung

Anja Dlauhy

ULC Riverside Mödling

11:50

400 Hürden

1. Runde

Niklas Strohmayer-Dangl

LA Akadmie Eisenstadt

Top 3 + 4
11:50

400 Hürden

1. Runde

Andreas Wolf

ULC Weinland

Top 3 + 4
15:00

Siebenkampf

Speerwurf

Anja Dlauhy

ULC Riverside Mödling

15:00

100 Hürden

Semifinale

Lena Lackner

ATSV Linz LA

Top 2 + 2
15:00

100 Hürden

Semifinale

Johanna Plank

TGW Zehnkampf-Union

Top 2 + 2
15:25

110 Hürden

Semifinale

Enzo Diessl

SU Leibnitz

Top 2 + 2
16:35

Siebenkampf

800m

Anja Dlauhy

ULC Riverside Mödling

Links

Startlisten & Live-Ergebnisse

Gratis-Fotos-Download (Bilder honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / Coen Schilderman)

Videos (Videos und eventuell Interviews von den Bewerben der ÖLV-Athlet*innen)

Livestream von Eurovision

Live-Stream (englisch kommentierter Livestream, inkl. der Möglichkeit, sich einzelne Bewerbe anzusehen)

Die U23 EM im Internet

Tallinn 2021 

European Athletics

Foto: © ÖLV / C.Schilderman

15/07/21 13:54, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 27.09.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.843
4. DSG Wien 2.613
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking