.

Vorschau: Austrian Top Meeting Graz – Horst Mandl Memorial

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Am Freitag wird die fünfteilige Austrian Top Meeting-Serie mit der zweiten Station fortgesetzt. Im ASKÖ-Stadion in Graz-Eggenberg steht am 16. Juni das 3. „Horst Mandl Memorial“ auf dem Programm. Mit Lukas Weißhaidinger und Victoria Hudson setzen zwei heimische WM-Starter ihre Vorbereitungen auf den Jahreshöhepunkt fort, dazu kommen noch sieben weitere ÖLV-Kaderathleten, die gemeinsam mit Athleten aus insgesamt 24 Nationen auf Zeiten-, Weiten, Höhen- und Punktejagd gehen. Mit 454 Einzelnennungen gibt es auch heuer wieder einen neuen Teilnehmerrekord, erstmals hat das Meeting den WACT-Challenger-Status.


Weißhaidinger gegen Ex-Olympiasieger, Klotz will zurück zu alter Stärke finden

Das Duell Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ LA) gegen Christoph Harting (GER) steht auf österreichischem Boden 1:0, denn vor fast genau einem Jahr besiegte der Oberösterreicher den Olympiasieger von 2016 in Eisenstadt deutlich. Auch jetzt scheint das Duell ein einseitiges zu werden, denn wo auf der einen Seite der vielfache österreichische Leichtathlet des Jahres heuer schon die 70m-Schallmauer geknackt hat, kämpft Harting seit einiger Zeit damit seine alte Stärke wiederzufinden. Daher wäre es nicht verwunderlich, wenn ein anderer Deutscher in Graz der erste Herausforderer von Weißhaidinger ist, denn Steven Richter kommt mit einer Season Best von 65,88m in die Steiermark. Dazu kommt noch Olympiastarter Chad Wright (JAM), der 2021 bereits Zweiter in Graz war.

Vor wenigen Tagen konnte Victoria Hudson (SVS LA) das ATM in St.Pölten gewinnen, in Graz will sie ebenfalls wieder am obersten Stockerl stehen. Diesmal aber wieder mit einer Weite über 60m, erstes Ziel ist ihr eigener Meetingrekord aus dem Vorjahr, der bei 60,98m steht. Mit den beiden Tschechinnen Petra Sicakova und Petra Andrejskova steht aber durchaus ernsthafte Konkurrenz mit der Niederösterreicherin auf der Anlaufbahn, beide haben heuer schon über 57m geworfen.

Stabhochspringer Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck) ist heuer noch auf der Suche nach der Top-Form. Aber gerade in Graz sollte sich die Möglichkeit ergeben, diese wieder zu finden, konnte der 24-Jährige doch in den letzten beiden Jahren genau hier großartige Leistungen abliefern und sich einmal für die U23-EM und im Jahr darauf sogar mit neuer PB von 5,65m für die EM in München qualifizieren. Beim HMM sollte die Konkurrenz Motivation genug für den Tiroler sein, mit Dominik Alberto (SUI) und WM-Teilnehmer Robert Renner (SLO) stehen starke Springer bereit.

Top-Athleten aus 24 Nationen und viele starke Österreicher mit dabei

200m-Ex-Weltmeister Ramil Guliyev (TUR) ist in Graz bereits Stammgast, er ist schon zu dritten Mal mit dabei. Und wie schon gewohnt wird das Publikum den schnellen Mann aus der Türkei voraussichtlich gleich in drei Läufen bewundern dürfen, zwei Mal über die 100m und zum Abschluss noch über die doppelte Distanz. Leicht wird es ihm die Konkurrenz aber wieder nicht machen, gleich 13 Sprinter haben eine Bestleistung unter 10,50s stehen, darunter auch der Vorjahressieger über 100m, der ehemaliger 4x100m-Staffelweltmeister Oshane Bailey (JAM) mit 10,03s und Eugene Amo-Dadzie (GBR) mit 10,05s.

Eine weitere starke Athletin im 7-Köpfigen Team aus Jamaika ist Sprinterin Jura Levy, die 2022 in Graz über 100m und 200m jeweils Zweite wurde. Heuer soll es ein Treppchen nach oben gehen, über beide Distanzen ist sie die große Favoritin.

Über die 100m Hürden der Frauen könnten die Zuseher diesmal vielleicht eine Zeit unter 13 Sekunden zu sehen bekommen. Dieses schaffte Nika Glojnaric (SLO) kürzlich bei ihrem Sieg beim Liese Prokop-Memorial, aber auch Michelle Harrison (CAN) ist heuer schon 12,82s gelaufen. In ihrem Sog will Lokalmatadorin Karin Strametz (Union Leibnitz) ihre persönliche Bestleistung drücken, in St.Pölten kam sie bis auf wenige Hundertstel an diese heran und bewies ausgezeichnete Form.    

Neue Bestleistungen haben auch die beiden burgenländischen Top-Athleten im Visier. Für Caroline Bredlinger (LT Bgld Eisenstadt) stellten die Organisatoren ein perfektes Feld zusammen, um über 800m erstmals unter 2:05min laufen zu können. Gleich sieben Läuferinnen waren bereits schneller als 2:07min, gemeinsam mit einer Tempomacherin darf sich Bredlinger auf ein spannendes und schnelles Rennen freuen. Mit Niklas Strohmayer-Dangl (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) steigt ein weiterer Eisenstädter jetzt erst in die Wettkampf-Saison ein, starke Trainingsleistungen lassen aber einiges erwarten. Über die 400m Hürden zeigte der 21-Jährige schon letztes Jahr auf und möchte sich heuer weiter in Richtung 50-Sekunden-Schallmauer entwickeln. In diesem Bewerb sind auch Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) und Andreas Wolf (ULC Weinland) am Start, beide sind bereits für die U23-EM qualifiziert, dort soll es nun auch für Strohmayer-Dangl hingehen. International ist Adam Smolka (CZE) am stärksten einzuschätzen, der heuer bereits 50,01s zu Buche stehen hat.

Stark besetzt ist auch der Weitsprung, der diesmal als Mixed-Bewerb ausgetragen wird. Tobechukwu Nwokocha (NGR) kam mit 7,96m schon hauchdünn am die 8m-Marke heran, gleich fünf Springer haben eine PB von über 7,60m. Bei den Frauen sind mit Inge Grünwald (Union Salzburg LA), Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) und Melissa Parrella Bastidas (LTU Graz) gleich drei österreichische 6m-Springerinnen mit dabei, dazu kommt Anasztazia Nguyen (HUN), die eine PB von hervorragenden 6,77m aufweist.

Im Hochsprung feilt Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal - Athletics) an seiner Form für die U23-EM im Juli und im Kugelstoß nimmt Blaz Zupancic (SLO) die 20m-Marke in Angriff, nur mehr 6cm fehlen dem Slowenen.  

Beginn des Hauptprogramms ist um 18:00 Uhr.

Meldelisten und Live-Ergebnisse

Fotos (honorarfrei verwendbar bei Nennung ÖLV / Alfred Nevsimal)

Livestream (nach der Veranstaltung jederzeit on demand abrufbar)

Homepage 

TV-Beiträge vom Meeting werden am Sonntag, 18.6. um 11:00 auf ORF 1 in der Sendung Sportbild und am Dienstag, 20.6. um 20:15 auf ORF Sport+ gesendet.

 Wichtige LA-Termine 2023

National

16. Juni

Austrian Top Meeting Graz (Horst Mandl Memorial) – WACT Challenger

17. Juni

Austrian Top Meeting Wien (Mid Summer Track Night)

8./9. Juli

Staatsmeisterschaften Bregenz

26. Juli

Austrian Top Meeting Eisenstadt (Raiffeisen Austrian Open) – WACT Bronze

29. Juli

Austrian Top Meeting Andorf (Int. Josko Laufmeeting)

16./17. September

Staatsmeisterschaften Mehrkampf Klagenfurt

International

20.-22. Juni

European Games – Team EM / Chorzow (POL)

13.-16. Juli

U23 EM / Espoo (FIN)

22./23. Juli

Balkan Meisterschaften / Kraljevo (SRB)

25.-29. Juli

EYOF / Maribor (SLO)

1.-6. August

Universiade / Chengdu (CHN)

7.-10. August

U20 EM / Jerusalem (ISR)

19.-27. August

WM / Budapest (HUN)

10. Dezember

EM Crosslauf / Brüssel (BEL)

Foto: © ÖLV / Alfred Nevsimal

14/06/23 17:43, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 20.05.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.922
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.568
4. UNION St. Pölten 1.433
2. DSG Wien 1.217
5. ULC Linz Oberbank 1.075
Gesamt-Ranking